Diesjährige Lektion: Grüner vs. Gelber Knolli?

Es gibt 11 Antworten in diesem Thema, welches 2.406 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von MarionS.

  • Hallöö,


    bei mir ist wieder Borkumzeit, und ich darf mit massig Zeit in mein jährliches Pilzparadies einfallen und mich überraschen lassen, was es diesmal für mich bereithält und mich lehren mag.


    Es ist sowas wie halbtrocken. Vereinzelt finde ich einzelne Exemplare von Perl- und Fliegenpilzen und Fuchsigen Scheidenstreiflingen, hier und da immer wieder den einen oder anderen Täubling. An einem Parasol-Spot steht ein Rudel mäßig großer Exemplare (wenn man weiß, was da schon gestanden hat, definitiv mäßig!) das am Tag darauf einen Liebhaber gefunden hat. Die Birkenpilze sind im Kommen, aber auch vergleichsweise klein. An einer Stelle drei Variicolor, denen das Blau mehr oder weniger ausgegangen ist, ansonsten normale. Saftlinge mal gar nicht. Auf dem Deich Nelkenschwindlings- und Champignonsmumien.

    An einer Stelle im Wald riecht es total irritierend würzig nach Brühwürfeln: hier verbreiten Kampfermilchlinge einen intensiven Duft. Ein paar winzige Exemplare davon habe ich auch gesichtet.


    Entlang des Anton-Schaphuis-Wegs stehen dafür ziemlich viele Gelbe Knollis... nee, die sind mir doch teilweise zu sauber geputzt und glänzen zu sehr!

    Aber beim vorsichtigen Buddeln im Moos finde ich nirgends eine Vulva. Die sehen irgendwie alle aus wie im Blumentopf.

    Geriefte Manschette... war hier letztens nicht die Rede davon, dass man das beim Gelben auch gesehen hat?

    Ist das jetzt der genatterte Stiel oder nicht...?

    Geruch... hm. Frisch bei einem. Nicht unangenehm.

    Grün? Weiß nicht. So grenzwertig. Ein blöder Farbton, bei dem man sich prächtig was einbilden kann.

    Biester!



    Der Hut sieht jetzt hier bei mir weiß aus, er war es aber nicht. Wirklich grün freilich auch nicht...


    Blöderweise bekomme ich das Foto hier nicht mehr ganz in Zusammenhang. Der Uhrzeit nach ist es nicht der oben gezeigte Pilz, sondern ein unmittelbarer Nachbar davon. Meint ihr, das sind Reste einer Knolli-Vulva? Die wären ja ausgesprochen zart... hab ich vermulich beim Ausgrabeversuch der anderen zerstört...


    Weiter ging es dann mit einem älteren Exemplar, das ich die letzten Tage schon in Augenschein genommen hatte, aber nicht beschädigen wollte. Ich muss ja nun nicht jeden Aspiranten gleich abpflücken. Naja, das hatte dann jemand anderer schon getan, also konnte ich ihn dann auch genauer untersuchen.

    Interessant war, dass der Stiel beim ungeschickten rausrupfen wohl die Knolle im Boden zurückgelassen hatte. Das sah dann so aus:


    Der Stiel selbst war wieder genattert:


    Ich glaub, der Hut so mit dem bräunlich verfärbten Zentrum sieht man auch im Portrait, oder? Mich irritierten nur die Dellen auf der linken Seite, ich überlegte, on da die für Gelbe Knollis typischen Velumreste weggespült worden sein könnten...


    Hab ich da am Ende die Grünen Knollis gefunden, oder sind das nur wieder Gelbe?

    Gruß,
    Marion


    Nein, ich esse meine Pilze nicht! :gklimper:
    Aber was essen meine Pilze? :gkopfkratz:

  • Die ersten Bilder zeigen für mich einen Gelben Knollenblätterpilz. Das letzte Bild hingegen dürfte was anderes sein aber allein anhand der Bilder mag ich da nicht spekulieren. Der Grüne jedenfalls verliert mit zunehmendem Alter immer mehr an Farbe und kann auch ganz andere Farben zeigen. Also auch möglich daß das letzte Bild zu ihm passt.

  • Hallo

    Mit dieser Stielnatterung sind das schon recht eindeutig Grüne Knollenblätterpilze

    Am sichersten kannst du die am Geruch auseinander halten

    Der Grüne aufdringlich süßlich ins unangenehme übergehend

    Der Gelbe nach Kartoffelkeller, Kartoffelkeimen mit leichter Rettichnote


    Für die Geruchsprobe den Stiel drücken bis etwas Saft herauskommt, daran riechen

    Gruß

    Uwe

  • Schwieriger Fall

    Keine Hüllreste auf dem Hut 1:0 für Grün

    Gelbe Manschette 1:1 Ausgleich für gelb

    Natterung am Stiel 2:1 für Grün

    Fehlende Volva 2:2 und wieder der Ausgleich

    Blumentopf Knolle gelb 2:3 in Führung

    Der Geruch bringt die Entscheidung

    Ohne Geruch liegt gelb in Führung

    Meine vorherige Einschätzung war etwas zu vorschnell

    Gruß

    Uwe

  • Hallo Uwe,


    sehr schön! Du solltest dich als Radioreporter in der Bundesliga bewerben!


    Liebe Grüße

    Rotfüßchen

    "Pilze sind erst einmal nicht anwesend, sie verstecken, verbergen, verschließen und tarnen sich, aber es gibt eine Wahrscheinlichkeit und eine Hoffnung, sie zu finden. Die Suche bedeutet Aufbruch, Verheißung, Abenteuer, und je vergeblicher und erfolgloser der letzte Pilzgang war, desto mehr Spannung, Erfüllung, Belohnung verspricht der nächste." (Hans Helmut Hillrichs: Pilze sammeln)


    Pilzmärchen

    • Offizieller Beitrag

    MoinMoin!


    Ein Teil der Schwierigkeit könnte sich verflüchtigen, wenn man davon ausgeht, daß Fruchtkörper 1 und der später eingesammelte Fruchtkörper 2 nicht zur selben Art gehören. :gzwinkern:

    Der erste fruchtkörper wäre meiner Ansicht nach makroskopisch ein Gelber Knolli (Amanita citrina).
    Der zweite Fruchtkörper - irgendwie eher nicht. Ob's denn ein Grüner (Amanita phalloides) oder noch was Anderes ist, da kann ich mich jetzt nicht festlegen.



    LG, Pablo.

  • Ich war noch mal auf der Pirsch.


    Glänzender Stiel, Flocken auf dem Hut, geriefte gelbe Manschette, Kellergeruch neutral (weder fies noch lecker). Soweit, so gut.


    Gelber Knolli, Stiel genattert!

    (Ring bedeckt noch die Lamellen)


    Die machens aber auch gemein!


    Bislang hab ich keinen weiteren gefunden, wo ich den Grünen vermuten würde.

    Gruß,
    Marion


    Nein, ich esse meine Pilze nicht! :gklimper:
    Aber was essen meine Pilze? :gkopfkratz:

  • Hi MarionS

    ...und der Grüne steckt immer tief im Boden in einer sackartigen Volva...

    ...und reißt man die Huthaut ab, dann hat man so eine typische braungrüne Maserung...

    ...und er wächst gern unter Eichen und Linden...

    Amanita phalloides

    LG

    Manfred

    Ich sag immer "egal", obwohl es nicht egal ist.
    ...naja, egal...