Hallo, Besucher der Thread wurde 853 aufgerufen und enthält 17 Antworten

letzter Beitrag von Hagen Graebner am

Anfragen der GNOR, Gesellschaft für Ornithologie und Naturschutz Rheinland-Pfalz

  • Hallo zusammen,


    Ich habe von der Gesellschaft für Naturschutz und Ornithologie Rheinland-Pfalz zwei Dungpilzbezogene Anfragen bekommen: Einmal wünschen sie sich für ihre Mitgliederzeitschrift einen eher allgemeinen Artikel zum Thema Dungpilze, da hatte ich vor, was über Dung als Lebensraum (die haben von ihren Beweidungsprojekten schon Dungkäfer gefunden, die 100 Jahre hier keiner gesehen hatte, passenderweise sammelt in der ARD grad ein Pilendreher Kameldung ein :-) ) zu schreiben, dann Sukzession auf Dung vom Pilobolus bis zum Tintling und zur Poronia , spezielle Anpassungen von Dungpilzen (Sporenschleudermechanismen, Schleimanhängsel), und zu Kultur- und Untersuchungstechniken. Was ich leider nicht habe, sind paar nette Bilder (also einen Haufen Pferdeäpfel und meine Döschen kann ich natürlich fotographieren, aber wenn jemand sowas hätte wie Makros von Ascobolus, Pilobolus, Sporen mit Schleimanhängsel sowas halt. Selbstverständlich wird jedes Bild mit vollständiger Autorenangabe verwendet und es gib ein Belegexemplar.. Müssen auch keine equisiten Arten sein, schön und typisch eher.


    Und dann noch folgendes: Die GNOR hat neben den zwei(?) Umtriebsherden von Exmoorponies, die immer mal an verschiedenen Stellen in Rheinhessen stehen, ein Beweidungsgebiet in einem Mittelrheinseitental , Bischofshub bei Oberdiebach, wo seit 2010 eine kleine Herde Ponies (und Ziegen) ehemalige Weinberge freihalten soll (tun sie auch, ich kenne das Gebiet), Rehwild gibts da auch. Die sind natürlich extrem dran interessiert, den Wert der Beweidung für die Biodiversität rauszustreichen und ein Dungpilzuntersuchungsprojekt käme da natürlich gut. DasGebiet ist von mir ca. 30 km weg, ich kann da immer mal hin, aber für jedes Wochenende fehlt mir dann doch die Zeit. Hätte jemand Interesse, sich von dort immer mal was schicken zu lassen und zusammen zu untersuchen, auch über dieJahreszeiten hinweg, was da so kommt? Die GNOR würde sogar ihre FÖJler zum ungsammeln anhalten. Traum wäre natürlich, Poronia zu finden.

    Eine kleine Untersuchung mit RaDa, Björn Wergen und Eike Heinemann hat leztes Jahr einge spannende Sachen aus der Gegend hier geliefert. Wer nahe genug dran wohnt oder da gern mal hinfahren will (Mittelrhein ist schon nette Gegend), man kommt da über den Rheinburgenweg ins das Gebiet rein, der läuft da durch und GNOR und Oberdiebach freuen sich auch über Besucher.


    Welterbe Mittelrhein: Oberdiebach - Detailansicht


    gnorinfo118_seite17_19_weideprojekte.pdf


    Halboffene Weidelandschaften | GNOR e.V.


    weideprojekt-oberdiebach.html


    how_zwischenbericht 2013.pdf


    Bei Interesse PN







    Beste Grüße


    Hagen

  • Interessante Anfrage, Hagen!


    Exmoor-Ponys auf ca. 30 ha in Bischofshub! Und das seit 2010 - das schreit förmlich nach der Poronia punctata.

    2016 hatten wir sie während des Nordtreffens ebenfalls auf Äpfelchen vom Exmoor. Siehe Bilder 14 und 15.

    Sehr interessant auch der Zwischenbericht von 2013. Da fehlen allerdings noch dutzende Dungpilze! ;)

    Hätte jemand Interesse, sich von dort immer mal was schicken zu lassen und zusammen zu untersuchen, auch über dieJahreszeiten hinweg, was da so kommt?

    Da würde ich Dich gern unterstützen, zumal ich ab August über etwas mehr Freizeit verfügen sollte als im Moment.


    Gern würde ich mir das Gebiet auch persönlich ansehen, vielleicht im nächsten Jahr.


    LG, Nobi

    Hier geht es zu meinen Themen.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Chips: 88 nach diversen Verlusten - Spende für APR 2015 - 5 verdiente Chips für Emil + 3 Chips von Sarah - 5 EM-Wetteinsatz - 3 APR 2016 - 10 APR 2017 (Einsatz) + 18 APR 2017 (Gewinn).

  • Die ganze Gegend hier ist recht nett, Rheinhessen und das Rheintal, landschaftlich schön, sehr verbreitet ist der Wirt von Erisyphe necator :-) und damit auch seine Produkte. Lohnt auf alle Fälle mal einen Kurztripp. Leider auch recht trocken, so dass man sich irgendwann mit Phytos und Dungpilze beschäftigt.

    Ich muss mich jetzt mal outen, wann sucht man denn die Poronia am besten? Am WE bin ich in 3 km von hier in einem sandigen Gebiet, wo die Ponies immer im Winter drinstehen, da hab ich schon immer fleißig auf alte Äpfel geschaut. Bei der GNOR schicke ich den FJÖlern mal Suchanleitungen.

    Ich würde mich freuen, wenn ich Dir mal was schicken darf.. ich hätte auch noch eine andere Idee...



    Beste Grüße


    Hagen

  • An ein paar Köttelchen wäre ich auch interessiert.

    Nur bitte keinen Schuhkarton voll!;) So einen bekam ich tatsächlich einmal geschickt.

    Ich musst den Inhalt auf ca. ein Zehntel reduzieren, um die Proben überhaupt bearbeiten zu können.


    LG, Nobi

    Hier geht es zu meinen Themen.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Chips: 88 nach diversen Verlusten - Spende für APR 2015 - 5 verdiente Chips für Emil + 3 Chips von Sarah - 5 EM-Wetteinsatz - 3 APR 2016 - 10 APR 2017 (Einsatz) + 18 APR 2017 (Gewinn).

  • Hi,


    ich hätte prinzipiell auch Interesse in der Hoffnung, dass da ein toller Tintling darauf wächst. :) Allerdings habe ich bis Mitte Mai absolut keine Zeit mich um Dungpilze zu kümmern. Ich stecke gerade anderweitig mykologisch in viel Arbeit. Zum Glück ist bald ein Ende in Sicht. So ab Mitte Mai. ;)


    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Heute war ich dort und hab Pferd und Ziege gesammelt (irgendwie zu Hause dannn deutlich weniger Pferd und deutlich mehr Ziege, als ich gedacht habe. wer war möchte, bitte PN (Mit Adresse, falls ich die noch nicht hab) und ich schicke Euch was. Ich fahr da sicher noch mehrmals hin, ist eine schöne Radtour am Rhein lang und ich hoffe ja, das später auch wieder mehr Weinstände offen haben.

  • Hi Hagen,


    Interesse habe ich; allerdings erst Ende Mai, wenn ich meinen Werksvertrag abgeschlossen habe. Bis dahin habe ich leider keine Zeit mich um Köttel zu kümmern.


    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.