Hallo, Besucher der Thread wurde 1,5k aufgerufen und enthält 32 Antworten

letzter Beitrag von ricky am

Fotowettbewerb Februar 2019

  • Hi.


    Mir geht es ähnlich was die Motive betrifft. Ich versuche immer aktuelle Bilder für den Wettbewerb zu nehmen. Ist aber nur mein persönlicher Anspruch.


    Ich selbst lese auch immer gerne subjektive Anmerkungen zu den Bildern und schreibe sie prinzipiell auch. Persönlich würde ich mich auch über Kritik (Lob natürlich auch) an eigenen Bildern freuen, einfach um nachvollziehen zu können, ob ich mit der entsprechenden Erklärung konform gehe oder es halt einfach anders sehe. Dafür braucht's aber eine gute Portion Feingefühl, das mir gefühlt bei deinem Kommentar, magellan, etwas abging. Mausmann hat das besser gelöst.


    Eigentlich fand ich, dass abeja das bei der Bildbewertung immer respektvoll und konstruktiv gemacht hat. Denke der Knackpunkt war da eher ein anderer, aber um das soll es hier nicht gehen - das müssen die Beteiligten unter sich klären.


    Für mich war das Bild von Doris und Helmut knapp der Favorit. Die Änderungen von magellan finde ich was den Zuschnitt betrifft (um vorne rechts der Unschärfe etwas Wucht zu nehmen) und das leichte Nachschärfen der Strukturen auch als sinnvolle Bearbeitungen. Farblich finde ich das Original aber besser.


    Karl W. mit seinem ungestackten Bild so weit vorne zu sehen finde ich aber auch fein. Habe da auch nix groß dran auszusetzen. Vielleicht hätte ich noch einen Tacken die Lichter runtergezogen auf den Becherlingen, muss aber nicht.


    Das dritte Bild von laetacara ist technisch einwandfrei. Schade ist lediglich der stark angeschnittene Pilz rechts.


    Viertes Bild von ricky (das erkennt man finde ich mittlerweile auch ;-) ) : Da finde ich die kleinen Schimmelflecken(?) ganz interessant, da sie wie Starbursts wirken. Witziges Detail. Ich hätte vielleicht dem Hintergrund noch einen Tacken mehr Schwarz gegönnt um den Pilz noch etwas besser herauszulösen. Gut finde ich hier, dass der Pilz nicht komplett durchgestackt wurde.


    Bei alis Bild habe ich mit der Schärfe gar nicht so ein Problem. Es ist eher das Umfeld, das sehr ton-in-ton ist und etwas wirr wirkt. Daran kann man nicht viel ändern (vielleicht die Perspektive? aber so nah am Boden wirklich schwierig) und angesichts der Jahreszeit ist es auch verständlich, dass man auch auf Motive zurückgreifen muss, die man sonst vielleicht nicht wählen würde. Ich vermute ich hätte da aus dem Motiv auch nicht mehr rausholen können. Manchmal ist's einfach schwierig. Finde es aber schön, dass er trotzdem was eingereicht hat.


    Das Bild von magellan ist halt recht polarisierend vermute ich. Ich fand es gut, dass hier mal etwas ungewohntes probiert wurde. Ich hätte es auch etwas weiter vorne eingeordnet, kann aber nachvollziehen wenn jemand sagt, es sei nicht sein Cup of tea. Rein technisch ist mir die Belichtung an den Rändern auch etwas herb und ob man die Mikrokontraste der Adernstruktur noch etwas erhöhen kann, müsste man am Original testen. Dadurch, dass der Pilz seiner natürlichen Umgebung beraubt ist, ist es tatsächlich auch etwas schwer zu erkennen auf was man da eigentlich blickt. In einem Pilzfotowettbewerb ist die Antwort nicht so schwierig, aber ohne Kontext würde ich mich vielleicht auch erst mal kurz am Kopf kratzen. ;-)


    Soviel von meiner Seite. Wie immer der Disclaimer: Das sind lediglich Dinge, die ich selbst vielleicht anders gemacht hätte, weil sie mir vermeintlich subjektiv besser gefallen würden. Kritisieren ist aber immer leichter als zu machen. Das merke ich ja selbst an dem vielen Ausschuss den ich produziere beim Knippsen. ;-)


    Glückwunsch an die Gewinner und Danke an alle Teilnehmer ohne die wir hier ja nix zu bequatschen hätten.


    LG,

    Schupfnudel

    Bin lediglich fortgeschrittener Anfänger.
    Posts sind nicht als Essensfreigabe zu verstehen. :-]

    3 Mal editiert, zuletzt von Schupfnudel () aus folgendem Grund: Wortdoppelungen sind doof.

  • Hallo Schlupfnudel !

    Schöner Beitrag zum Fotowettbewerb, sachlich und durchdacht in der Wahl der Worte, Damit kann man leben.

    Noch etwas zu meinem Bild. Der Pilz sieht tatsächlich so aus, hat aber leider nur wenige Strukturen auf der Hutoberseite, und die Farbe der Gutationstropfen stimmt auch, Aber das kann man sich ja auch im Internet ansehen.

    mfg magellan

  • Noch etwas zu meinem Bild. Der Pilz sieht tatsächlich so aus, hat aber leider nur wenige Strukturen auf der Hutoberseite, und die Farbe der Gutationstropfen stimmt auch,

    Hallo magellan,
    wie war der Hutdurchmesser der größten Fruchtkörper? Ich habe die Art mal im primordialem Zustand fotografiert und da ist die Huthautstruktur tatsächlich noch nicht zu erkennen allerdings ist die Farbe der Guttationstropfen erheblich weniger rot.

    LG Karl

  • hallo Karl !

    Der Pilz war noch recht jung, der größte Hut war , wenn ich mich richtig erinnere kaum 3 cm groß. Er hat sich dann leider nicht mehr weiter entwickelt, und die Schnecken sind auch gekommen. Im Internet sieht man aber auch bei sehr kleinen Pilzen schon rote Gutationstropfen.

    mfg magellan

    Hallo magellan,
    dann sind Deine Pilze wohl völlig aus der Norm. Der größte Frk. im Bild oben (ohne Hutstruktur) hatte 5 mm Durchmesser. Hier noch eine Aufnahme eines Frk. mit 1,5 cm Durchmesser.

    LG Karl

  • Hallo zusammen,


    ich muss zugeben, dass ich gerade erst hier reingeschaut habe und erstaunt bin über so viele Beiträge... Ich will mich aber nur kurzfassen: Glückwunsch an die Gewinner!

    Drei Sachen möchte ich noch sagen:

    1) Mein Bild ist NICHT gestackt! ;-) Ist schon älter, ich hab extra nach der letzten interessanten Diskussion eins rausgesucht.

    2) Ich finde, mit wenigen Ausnahmen, bei Pilzfotos einen schwarzen Hintergrund extrem schlecht. Meist entsteht er beim handwerklich ungekonnten Blitzen. War die Lichtsituation bei den beiden Bildern so schlecht, dass es nicht anders ging? Die Pilze machen das Defizit zwar größtenteils wett, enttäuscht bin ich aber trotzdem.

    3) Ich habe noch Lust zu diesem Wettbewerb und vermute auch, dass es an fehlenden Pilzen liegt, dass die Teilnehmerzahl noch so gering ist.


    Liebe Grüße

    Erika

    Liebe Grüße
    Erika


    Erfahrungen sammelt man wie Pilze: einzeln und mit dem Gefühl, dass die Sache nicht ganz geheuer ist. (Erskine Caldwell)

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.