Gelb-Brauner Röhrling, Aureoboletus sp.?

Es gibt 5 Antworten in diesem Thema, welches 2.120 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Beorn.

  • Beim heutigen Pilzrundgang habe ich größere Mengen eines gelb-braunen Röhrlings entdeckt, den ich nicht richtig zuordnen kann. Ich tippe auf eine Aureoboletus-Art. Gesammelt habe ich ein paar kleinere zwischen 5 und ca. 8 cm Durchmesser. Der Hut ist schmierig und hellbraun, die Röhren gelb und das Fleisch weiß. Geschmacklich und geruchlich ist der Pilz unauffällig. Bein Anschneiden gibt es keine Farbreaktion.


    ich habe auch viele ältere Exemplare gesehen, deren Hutdurchmesser bis ca, 15 cm geht. Sie sind aber alle nicht besonders hoch. Wer weiß Rat?

  • Satansbratling

    Hat den Titel des Themas von „Gel-Brauner Röhrling, Aureoboletus sp.?“ zu „Gelb-Brauner Röhrling, Aureoboletus sp.?“ geändert.
  • Ahoj, Satansbratling,


    da bin ich in der Gattung Suillus, evtl. der Körnchenröhrling.

    Bitte achte in Zukunft darauf, den ganzen Pilz zu zeigen.

    Insbesondere die Stielbasis enthält oft bestimmungsrelevante Merkmale.

    Der ganze Stiel von außen wäre auch schön gewesen.

    Dazu noch Wuchsort, Boden, Baumpartner, Geruch, Geschmacksprobe.


    LG

    Malone

  • Wäre auch meine Idee gewesen mit dem Körnchenröhrling, S. granulatus

    Stand der unter Kiefern?

    Waren die älteren unten am Stiel klebrig und schmutzig?

    Gruß

    Bernd

    Ich bin kein PSV, also gibt es von mir auch niemals eine Freigabe zum Verzehr! Wenn ich "essbar" schreibe, dann bezeichnet das eine Art im idealen Zustand, das lässt sich anhand von Fotos niemals beurteilen!

  • da bin ich in der Gattung Suillus, evtl. der Körnchenröhrling

    Der könnte es sein. Ich kann noch ein BIld vom Fundort anbieten, das hatte ich vergessen.

    Dazu noch Wuchsort, Boden, Baumpartner, Geruch, Geschmacksprobe.

    Geruch und Geschmack hatte ich erwähnt. Moosiger Waldboten, Mischwald aus Fichten, Kiefern, Birken und Eichen

  • Hallo Satansbratling,


    wie die anderen bereits geschrieben haben, es ist höchstwahrscheinlich ein Körnchenröhrling.
    Für mich zeigen die Fotos auf jeden Fall einen Vertreter der Gattung Suillus, bzw. einen der drei "Butterpilz-ähnlichen Arten" die unter Kiefern wachsen: Butterpilz, Ringloser Butterpilz, Körnchenröhrling.

    • Butterpilz hätte zumindest jung eine Teilhülle bw. Manschette/Ring am Stiel
    • Ringloser Butterpilz wäre wie ein Butterpilz nur ohne Manschette (deshalb ist er ein "ringloser") und mit rosaroten Tönen in der Stielbasis
    • Körnchenröhrling hat weder Ring/Manschette noch rosarote Töne, dafür aber Flüssigkeitströpfchen an Stiel und Röhren, zumindest wenn jung.

    .

    • Offizieller Beitrag

    Salve!


    Also Tröpfchen auf Röhren und Stielspitze haben junge Fruchtkörper aller Arten der Gruppe. Die gibt es beim Butterpilz (Suillus luteus) ebenso wie bei seinen ringlosen Verwandten Suillus collinitus, Suillus granulatus, Suillus mediterraneensis und Suillus bellinii.

    Sie sind teilweise artspezifisch uunterschiedlich gefärbt, beim Ringlosen Butterpilz (Suillus collinitus) zB bernsteinfarben hyalin, beim Körnchenröhrling milchig - opak.

    Das hier sind >Körnchenröhrlinge<, weil nämlich beim Ringlosen Butterpilz die Hutoberfläche wie bei seinem beriingten Verwandten eingewachsen radialfaserig wäre. Was bei ausgewachsenen Fruchtkörpern besonders gut zu sehen ist.



    LG, Pablo.