Hallo, Besucher der Thread wurde 916 aufgerufen und enthält 7 Antworten

letzter Beitrag von Oehrling am

Atypischer Hexenröhrling auf Buchenast

  • Hallo zusammen,


    diesen Hexenröhrling mit deutlich roten Hutfarben habe ich auf einem stark zersetzten Buchenast gefunden. Wegen dem Fundort und den Farben dachte ich zuerst an einen purpurfilzigen Holzritterling, bis ich ihn in der Hand hatte. Fundort Buchen-Hainbuchen-Mischwald auf basischem Basalt, ziemlich steiler Nordhang mit viel jungem Buchenunterholz, keine sonnenverwöhnte Lage.


    Der netzstielige Hexenröhrling hat mich schon mehrfach "an der Nase herumgeführt". Diesmal grübele ich wegen der deutlichen Rottöne im Hut, bisher hatte ich hellbraun, graubraun, olivbraun, gelbbraun und alle Zwischenschattierungen ohne so deutliche Rottöne. Ist das noch im Rahmen oder eine Varietät?


    Leider habe ich nur dieses eine sehr angeschlagene Exemplar finden können.


    Grüße,


    Frank

    Bilder

    • Netz1.jpg
    • Netz2.jpg
    • Netz3.jpg
    • Netz4.jpg
    • Netz5.jpg
    • Netz6.jpg
  • Servus Frank,


    das sieht sehr nach Suillellus mendax aus (auch bei dem kann das Netz ganz runter gehen). Die Sporen müssten einen deutlich höheren Quotienten als die von der Netzhexe haben.


    LG
    Christoph


  • Servus Frank,


    das sieht sehr nach Suillellus mendax aus (auch bei dem kann das Netz ganz runter gehen). Die Sporen müssten einen deutlich höheren Quotienten als die von der Netzhexe haben.


    LG
    Christoph



    Hallo Christoph,


    irgendwie ist mir diese Hexe vom Gesamteindruck als atypisch aufgefallen. Aber das gleiche hatte ich vor einigen Wochen, wo mich die Netzhexe in der Bildmitte genarrt hat:


    Gruß,


    Frank

  • Servus Frank,


    bei der gelbstieligen in der Mitte sehe ich wenig Details - sieht aber aus wie Suillellus luridus (ein Chamaeleon). Das ist sicher nicht Suillellus mendax. :-)


    LG
    Christoph


  • Hallo Andreas!


    Das sieht in der Tat sehr ähnlich aus. Mein Fund war vom Gesamthabitus klein und schmächtig, vielleicht 6 cm Hutdurchmesser.


    Grüße,


    Frank

  • Hallo Andreas,
    deine Boletus mendax unterscheibe ich sofort, bei dem ursprünglichen Anfrageexemplar könnte ich ohne Mikroskopie nichts Sicheres sagen, das ist ja schon "scheintot" bzw. "wiederbelebt".
    FG
    Oehrling

    PSVs dürfen weder über I-Net noch übers Telefon Pilze zum Essen freigeben - da musst du schon mit deinem Pilz zum lokalen PSV!

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.