Hallo, Besucher der Thread wurde 6,5k aufgerufen und enthält 59 Antworten

letzter Beitrag von szivas am

Treffen in Nordbrandenburg 2017


  • Hallo Björn;
    der Grund ist kein persönlicher, nur dass Du es warst, der sich angesprochen fühlte und hier geantwortet hat. Persönlich konnte es umso weniger sein, zumal ich bis zum heutigen Tag keine Ahnung habe, wer eigentlich der Organisator war. Wen hätte man anmailen, an-PN-en, oder an-Whatsappen müssen?
    "Hand in Hand mit allen Teilnehmern??" - mit welchen allen denn? Wer, wie und wann entschied, wer dazugehören durfte?
    Noch einmal: (ohne von anderen etwas zu erwarten, während einer selbst nichts beiträgt): auch wenn der Organisator/die Organisatoren freiwillig und unentgeltlich arbeiten, geht man fortan davon aus, dass sie sich für die "Versorgung" der potentiellen Teilnehmer verantwortlich erklären, und innerhalb 3-4 Wochen nach einen Anmeldung, spätestens aber einigen Tagen vor dem Event vielleicht doch mal nachschauen, ob es nicht die eine oder andere Todesmutige sich angemeldet hat.
    Wie hast Du es denn mit dem Unterkunft vorgestellt, wenn die Teilnehmer von vorn herein bestimmt waren und der Unterkunft von vorn herein bereits voll belegt war?


    Am Samstag habe ich mich dazu entschieden, es besser nicht anzusprechen, denn ich es für nicht angemessen hielt, erst uneingeladen hinzufahren, und dann vor Ort auch noch Vorwürfe machen und die Stimmung verderben. Jetzt spreche ich es aber doch noch einmal an, denn ich nach wie vor keine Ahnung habe, ob und wie es weitergehen soll. Wird es noch Treffen geben? Wenn ja, in offenen oder geschlossenen Gesellschaft? Steht der Teilnehmerkreis jetzt schon fest?

  • Liebe Kathi,


    jetzt werde ich mich mal als Nicht-Mitorganisator zu Wort melden, dass hier nicht immer nur der Björn herhalten muß.
    Wenn man sich hier im entsprechenden Thread meldet und angibt, wann und wie lange man dabei sein möchte ist das alles doch kein Problem. Genau so bin ich letztes Jahr dazugekommen.


    Das natürlich im Vorfeld der Treffpunkt nicht klar definiert werden kann, weil man möglicherweise die Gegend nicht so genau kennt, sollte verständlich sein und rechtfertigt sicher auch die kurzfristige Bekanntgabe hier. Whatsapp wäre ja auch möglich gewesen, Andreas hat doch bekanntgegeben, dass jeder der in die Whatsapp-Gruppe will sich bei ihm melden soll, damit er denjenigen hinzufügen kann.


    Das dieses Objekt bereits belegt war, ist an sich kein Hinderungsgrund. Es gibt in Himmelpfort genügend Unterkünfte. Ich z.B. habe im letzten Jahr auch ganz woanders geschlafen.
    Aber da Du ja von Anfang an geschrieben hast dass Du nur Samstags mitgehst, dürfte das doch für Dich gar kein Thema sein.


    Ich empfand bereits im letzten Jahr die Organisation und Teilnahme locker und unkompliziert.


    Eins noch zum Thema Übernachtung: Wenn jemand gern die ganze Tour inklusive Übernachtungen mitmachen will, dann muß hier natürlich die Zusage VERBINDLICH sein und die Kosten im Vorfeld bezahlt werden. Und wie ich diesem Thread entnehmen kann, hatten wir lediglich 3 Zusagen für den Samstag ohne Übernachtung.


    Und (logisch gedacht) wenn wir hätten unter uns bleiben wollen, dann wäre hier gar kein offizieller Thread eröffnet worden und wir hätten uns per PN oder Whatsapp abgesprochen und unser Ding weitab vom Forum gemacht.


    Ich finde, es ist jetzt genug zum Thema gesagt worden.


  • Lieber Rene, danke für deine Antwort!
    Ich habe weder angegeben, dass ich nur am Samstag bleiben möchte, noch bin ich Mitglied der Whatsapp Gruppe. Offensichtlich habe ich es verpasst, dass Andreas bekannt gegeben haben soll, dass man diesbezüglich bei ihm melden solle. Mal abgesehen davon, dass es bei mir derzeit technisch nicht geht, hätte ich bestimmt eine Lösung gefunden, wenn ich gewusst hätte, das dies Voraussetzung ist. Meine Zusage war VERBINDLICH gemeint, und hätte auch die Kosten gezahlt, wenn mich jemand dazu aufgefordert hätte.
    Ich habe einige (auch internationale) Erfahrungen mit solchen Treffen, und habe den Ansicht, dass das abendliche beisammen sein, gemeinsame Bestimmung/Zubereitung des Fundes usw. organisches Teil des Events ist. Dafür ist das Absteigen in unterschiedlichen Unterkünften, ggf. sogar in unterschiedlichen Ortschaften nicht gerade zuträglich.

  • Moinsen,


    René
    Vielen lieben Dank für den Beistand


    Kati
    Ich denke, es ist nun auch wieder gut und es wurde alles gesagt. Aus dem Threadverlauf ist eindeutig erkennbar, wer wann was geschrieben hat.
    Ich werde jedenfalls zu dem Thema keine Antwort mehr schreiben und schlage hiermit vor, dass Du das nächste Treffen organisierst.


  • Toms Vorschlag für eine austernsaitliche, judasohrdentliche Samtfußwanderung bei Frost, Schnee und Eis finde ich fantastisch. War die nicht letzten Winter auch geplant und fiel aus. Oder hab' ich was versäumt? Vielleicht könnte man ja irgendwo in BRB oder MVP etwas mit besonders verführerischer Wellnesszone buchen - und dann selbstverständlich wieder alle gemeinsam lecker kochen und tafeln. [...]
    Wenn man diese Tour z.B. an einem WE im Laufe des Januar ins Auge fasst, müsste man vermutlich spätestens Ende Nov./Anfang Dez. etwas buchen.
    Interesse bzw. Interessenten vorausgesetzt, versteht sich.


    Das ist eine klasse Idee, ich wäre dabei! Bad Saarow z.B. hat die passende Therme und so einige Ferienhäuser im Angebot => u. a. http://www.schlosspark-badsaarow.com/. Oder besser die Therme in Neuruppin, falls dort die Winterpilzsituation vielversprechender ist?


    Im Falle größerer Teilnehmerzahl bietet sich eine grüppchenweise Anmietung an. Anstatt mit Endlosreklamationen zu nerven, kann sich dann jeder an die eigene Nase fassen. Ich erkläre mich schonmal für die Anmietung eines Häuschens bereit. Hauptsache ist doch, dass die Häuser in Laufweite voneinander liegen, damit man nachts vom Haus mit der größten Küche bequem in sein eigenes Bett kugeln kann...


  • Das ist eine klasse Idee, ich wäre dabei! Bad Saarow z.B. hat die passende Therme und so einige Ferienhäuser im Angebot => u. a. http://www.schlosspark-badsaarow.com/. Oder besser die Therme in Neuruppin, falls dort die Winterpilzsituation vielversprechender ist?


    Im Falle größerer Teilnehmerzahl bietet sich eine grüppchenweise Anmietung an. Anstatt mit Endlosreklamationen zu nerven, kann sich dann jeder an die eigene Nase fassen. Ich erkläre mich schonmal für die Anmietung eines Häuschens bereit. Hauptsache ist doch, dass die Häuser in Laufweite voneinander liegen, damit man nachts vom Haus mit der größten Küche bequem in sein eigenes Bett kugeln kann...


    Ich glaube den Engpass bildet hier weder der Mangel an passenden Thermen, noch an Ferienhäuser, sondern das Finden einer passenden Umgebung, die mindestens für zwei Tage Stoff für vielversprechenden Pilzwanderungen bietet. Es ist schon im Herbstsaison schwierig genug, im Winter aber muss man die Stellen schon wirklich zumindest halbwegs genau kennen.
    Ich halte "grüppchenweise" und "eigene Nase" für keine so gute Idee, und bin gern bereit eine passende Unterkunft für alle zu finden, so bald sich jemand zur Tourenleitung bereit erklärt hat, zumal ich selbst keine solche Stellen kenne.

  • Hej, hej,


    ohne euren Planungsdrang in irgendeiner Art und Weise stoppen zu wollen, möchte ich zumindest für mich zurückmelden, dass ich in dieser doch pilzarmen Zeit kein längeres Wochenende oder übernachtend dabei sein würde.


    Gerne wieder einen schönen Samstag auf Judasohren und Samtfußrüblinge gehen und gemeinsam wandernd Spaß haben. Gerne auch mit Empfehlungen verschiedener bisher immer wieder mal für mich erfolgreicher Stellen. Gerne auch bei mir zuhause eine nachmittäglich-abendliche Kochsession an diesem Samstag. Aber bitte, das nur meine kleine Meinung - gerne könnt ihr euch ein schönes WE machen.


    beste Grüße,
    Tom

  • Moin in die Runde,


    muss mich leider Tom anschließen - der Januar wird bei mir arbeitstechnisch sehr intensiv werden. Für mich ist dann die Anfahrt einfach zu weit.


    Ich könnte mir eventuell noch den Dezember im Zeitraum Jahreswechsel vorstellen. Da bin ich wahrscheinlich zu Hause an der Küste und kann mir den Heimweg nach Dresden entsprechend einrichten.


    Letztes Jahr waren wir mit Freunden Silvester ein paar Tage in der Gegend um den Stechlin und haben Samtfüße, Austern und sogar noch Glucken gefunden.


    Nur mal so als Gedanken...


    Euch ein traumhaftes Wochenende

  • Ich möchte mich Björn und Tom vollumfänglich anschließen; ich glaube eigentlich auch nicht, dass die Pilzwelt zu dieser Jahreszeit für ein ganzes Wochenende reichende Beschäftigung bieten würde, und auf Wellness stehe ich persönlich definitiv nicht. Da die letzte Tage jedoch ausreichend mild und feucht waren, könnte ich mir gut vorstellen für einen schönen Vormittag auf den Jagd zu gehen. Das Jahresende, wo alle unglaublichen Stress haben, ist für mich immer die ruhigste Zeit.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.