Hallo, Besucher der Thread wurde 764 aufgerufen und enthält 10 Antworten

letzter Beitrag von Pilzliesl am

Unbekannter aus Mischwald

  • Guten Abend liebe Pilzler,


    heute Vormittag war ich wieder unterwegs.
    Ich fand Blutmilchpilze in verschieden Stadien, einen zu großen Schwefelporling über einem Spechtnest mit Jungen
    (deshalb keine Fotos, waren doll am schimpfen) und einen Kleinen auf einem Stumpen.
    Aber den folgenden Kandidat kann ich nicht bestimmen, habe drei Gattungen eingekreist, und würde mich freuen wenn
    ihr mir helft:
    Heute, im Mischwald 20 üNN, wuchs einmal unter toter Buche und am Wegrand bei Fichten.
    Hut: 5,8 cm-8 cm, gefasert Brauntöne, im Alter radial aufreissend
    Lamellen: mit Zwischenlamellen, angewachsen mit Burggraben, leicht gezahnt, flexibel und weich, cremefarben
    die Alten Exemplare wurden rostrosa, sind aber immer noch weich und flexibel
    Stiel: 6,4 - 11,1 cm, gefasert, mit hellbrauner Farbe auf weißem Grund, Stilbasis leicht knollig
    Geruch: leicht pilzig auch bei älterem Exemplar







    die Pilze in Natura



    beim Fotografieren hat mich dieser kleine Geselle aufmerksam beobachtet, soll wohl mal ein Vogel werden, oder?



    Danke für eure Hilfe und erfolgreiche Jagd am Wochenende.

    Liebe Grüße
    Sebastian


    --- kenne die giftigen und ungenießbaren Pilze, den Rest kannst du essen ==Pilz27 ---


    Kieler Pilzfreunde
    Pilze und Pilzbegeisterte kennen lernen
    Jeder ist willkommen, bei Interesse PN an mich


    Einmal editiert, zuletzt von PilzVogel ()

  • Hallo Sebastian,


    warum so zögerlich? Ich würde vorschagen, wir gehen mal ganz systematiach vor. Welche Gattungen meinst du rauszuhaben und welche hälst du am wahrscheinlichsten?


    Ich bin schon der Meinung, dass du den Pilz allein rausbekommst; mit ein bisschen Anleitung. ;)


    l.g.
    Stefan


    P.S. an alle: bitte keine Bestimmungsvorschläge posten. Sebastian soll mal versuchen selbst darauf zu kommen. :alright:

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

    Einmal editiert, zuletzt von Climbingfreak ()

  • Dann mal los, mein Favourit ist eine Ritterlingsart,
    cremefarbene Lamellen, ausgebuchtet angewachsen, unauffälliger Geruch, kräftiger Stiel, leider hab ich Dussel keinen Sporenabdruck gemacht, aber denke die sind weiß. weißes Fleisch.


    Dann war ich noch bei den Dachpilz, aber ich bezweifle das rosa Sporenpulver, und bei Rötlingen sind die Lamellen nicht frei.

    Liebe Grüße
    Sebastian


    --- kenne die giftigen und ungenießbaren Pilze, den Rest kannst du essen ==Pilz27 ---


    Kieler Pilzfreunde
    Pilze und Pilzbegeisterte kennen lernen
    Jeder ist willkommen, bei Interesse PN an mich



  • Dann mal los, mein Favourit ist eine Ritterlingsart,
    cremefarbene Lamellen, ausgebuchtet angewachsen, unauffälliger Geruch, kräftiger Stiel, leider hab ich Dussel keinen Sporenabdruck gemacht, aber denke die sind weiß. weißes Fleisch.


    Dann war ich noch bei den Dachpilz, aber ich bezweifle das rosa Sporenpulver, und bei Rötlingen sind die Lamellen nicht frei.


    Hallo Sebastian,


    so was dache ich mir schon. Ritterlinge kannst du getrost vergessen. Ja dein Fund hat einen Ritterlingshabitus, aber dein Fund hat niemals weißes Sporenpulver, sonst wären die Lamellen im Alter nicht so rotbraun. ;) Dachpilz kannst du getrost ausschließen, denn die Lamellen sind am Stiel ausgebuchtet angewachsen und nicht frei. Freie Lamellen bedeutet, dass diese nicht am Stiel angewachsen sind. Bei deinem Fund sieht man aber sehr schön (Draufsicht auf die Lamellen), dass diese am Stiel angewachsen sind. Außerdem sind beim Schnittbild schon ein leichter Rosaton bei den Lamellen zu erkennen.


    Ergo hast du einen Rötling gefunden. Wenn du dich jetzt noch erinnerst, ob in der Nähe deines Fundortes irgendeine Rosaceae wuchs, dann würde ich deinen Fund ohne größere Bauchschmerzen als Schildrötling bezeichnen. Wenn dort kein Rosengewächs war, dann ist es nicht der Schildrötling; aber bestimmt einer aus der näheren Verwandtschanft. ;)


    l.g.
    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Hallo ihr beiden,
    meiner Meinung nach sind das alles Breitblätter (Megacollybia platyphylla) und keine Rötlinge. Beim Gammeln werden die Lamellen des Breitblattes ganz gerne braunrot, ohne dass das was mit der Sporenfarbe zu tun hat. So sind z. B. auch die Lamellen des großen linken Exemplares auf dem letzten Foto kein bisschen rosa. Ein Sporenabwurf wäre also zur Gattungsbestimmung dringend notwendig gewesen. Leider sieht man auch keine einzige Stielbasis. Da hätte sich Megacollybia möglicherweise durch starken Rhizoidenwuchs verraten.
    FG
    Oehrling

    PSVs dürfen weder über I-Net noch übers Telefon Pilze zum Essen freigeben - da musst du schon mit deinem Pilz zum lokalen PSV!

    Einmal editiert, zuletzt von Oehrling ()


  • Hallo ihr beiden,
    meiner Meinung nach sind das alles Breitblätter (Megacollybia platyphylla) und keine Rötlinge. Beim Gammeln werden die Lamellen des Breitblattes ganz gerne braunrot, ohne dass das was mit der Sporenfarbe zu tun hat. So sind z. B. auch die Lamellen des großen linken Exemplares auf dem letzten Foto kein bisschen rosa. Ein Sporenabwurf wäre also zur Gattungsbestimmung dringend notwendig gewesen.
    FG
    Oehrling


    Das sehe ich auch so. Ich wollte die Bestimmung aber laufen lassen. Hab`s an Climbingfreak vor 2 Minuten als pn geschickt.


    Deutlich ist das das Verhältnis Lamellenhöhe = breit / Hutfleisch, deswegen Breitblatt. Harald Andres Schmid hat im pilzepilze -Forum
    dazu vor geraumer Zeit einen sehr schönen Kommentar geschrieben.


    LG, Markus

  • Hallo Stephan,


    deine Idee ist nicht schlecht. :alright: Beim letzten Bild geb ich dir gern recht, dass das wirklich ein Breitblatt sein kann. Allerdigns ist der Fruchtkörper im Schnittbild für mich definitiv ein Rötling, denn ich meine schon eine leichte Braunrosa Tönung bei den Lamellen zu erkennen. Ich bin inzwischen sogar der Meinung, dass das 2 Arten sind. Ein Rötling und ein Breitblatt.


    l.g.
    Stefan


    P.S. Ich hab wohl noch nie ein vergammeltes Breitblatt gefunden, denn ich hab noch nie einen Weißsoprer mit weißlichen Lamellen gesehen, wo diese im Alter so stark rotbraun werden können. :eek: Ich hatte das eigentlich für mich ausgeschlossen. Aber wenn ihr meint, ich beharre keinesfalls auf meinem Standpunkt.

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

    Einmal editiert, zuletzt von Climbingfreak ()

  • Danke für die Hilfe,
    da fehlen mir halt noch die Basics, das sind also angewachsen ausgebuchtete Lamellen, in natura hab ich halt sowas noch nie gesehn, dachte die wären freistehend.
    Mein zweiter Lamellenpilz den ich gefunden habe, neben dem Riesenträuschling. Fürn blutigen Anfänger wie mich sind die Gattungen noch ne Menge Arbeit, und die Beschreibungen in meinen ganzen Pilzbüchern sind in der Natur nicht immer leicht zu erkennen ;) .
    Der Sporenabdruck wird jetzt Standart, dann poste ich erst die Anfrage :P .
    [hr]
    Ja, es könnten zwei verschiedene Arten sein, standen in kleinem Abstand, die ersten beiden Fotos standen unter toter Buche, der Alte bei Fichten.

    Liebe Grüße
    Sebastian


    --- kenne die giftigen und ungenießbaren Pilze, den Rest kannst du essen ==Pilz27 ---


    Kieler Pilzfreunde
    Pilze und Pilzbegeisterte kennen lernen
    Jeder ist willkommen, bei Interesse PN an mich


    Einmal editiert, zuletzt von PilzVogel ()

  • Hallo Sebastian,


    das war schon eine sehr gute Anfrage. Wenn du noch einen Sporenabdruck mitlieferst, Klasse. :alright:


    LG,
    Markus

  • Hallo Ihr Lieben,



    @ ralf,


    ja gell das finde ich auch. Er schaut so richtig pfiffig, der kleine Kerl. Und doch irgendwie anlehnungsbedürftig.





    @ all,


    das finde ich toll, wenn Ihr jemanden auf den Trichter hebt. ich lerne dadurch oft mehr, als wenn ichs "vorgebetet" bekomme.




    Liebe Grüße




    Heidi

    Jeder Tag an dem Du nicht gelacht hast, ist ein verlorener Tag.
    Auch von mir gibt es keine Essensfreigabe.



    100 Chips, da Islandwette verloren = 95 Chips
    95-2 Chips für Jan-Arnes Rätsel = 93 Chips
    93-5 Chips für Grünis Grauen Wulstling= 88 Chips
    88-10 Chips für APR 2017 = 78
    78 + 10 (APR 2017 als erste über die Hälfte der Gesamtpunkte gekommen) = 88

    88-3 Chipse für OPR = 85

    85 - 10 Chips für APR 2018 = 75

    75 + 5 fürs APR = 80

    80 -10 Chipse für APR 2019 = 70 Chipse

    70 +5 Apr 2019 = 75


    Keine Veröffentlichung ohne mein Einverständnis!!!!!!

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.