Die Austernseitlinge sprießen :)

Es gibt 12 Antworten in diesem Thema, welches 4.167 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Rotfuß.

  • Hallo ihr Lieben,


    ich hatte ja versprochen, dass ich Euch an meinem Austernseitlings-Experiment aus der Tüte teilhaben lassen möchte. Nun zeigen sich nach fast zwei Wochen die ersten kleinen grauen Austernknöpfchen.


    Beutel nach etwa 7 Tagen



    ...nach 13 Tagen




    ...nach 14 Tagen




    Ich werde weiter berichten :)


    Liebe Grüße,
    Rotfüßchen

    "Pilze sind erst einmal nicht anwesend, sie verstecken, verbergen, verschließen und tarnen sich, aber es gibt eine Wahrscheinlichkeit und eine Hoffnung, sie zu finden. Die Suche bedeutet Aufbruch, Verheißung, Abenteuer, und je vergeblicher und erfolgloser der letzte Pilzgang war, desto mehr Spannung, Erfüllung, Belohnung verspricht der nächste." (Hans Helmut Hillrichs: Pilze sammeln)


    Pilzmärchen

  • Austernseitlinge finden wir ja auch kaum in der Natur, zumindest können unsere Widfunde den Bedarf nicht decken. Mein Töchterchen ist wild drauf.
    Danke fürs einstellen und beobachten. Vielleicht machen wir das doch auch noch mal, wobei immerhin sind die auf dem Wochenmarkt der Nachbarstadt bezahlbar, aber trotzdem nicht billig.


    Bei den Shitakes (haben WIR bestellt)- leider kann ich kein Bild einstellen- mein Töchterchen hat gerade die Kamera mit-, die wir jetzt bestellt haben, da geht z.Zt. auch echt die Post ab. Man kann denen fast beim wachsen zusehen- nur, da mein Töchterchen gerade nicht hier ist, heize ich nicht mehr(Heizen ist so! teuer und ich fühle mich auch bei niedrigen Temperaturen wohl)- jetzt geht es langsamer- mein Töchterchen wird sicher bald ernten ( jeder hat einen Substratblock)- Erfahrungen später.


  • Hallo Rotfüßchen,
    die Pilze sehen ja echt toll aus. Kann es sein, dass es eher Kräuterseitlinge sind? Sie sind ja noch sehr klein, ich finde sie tendieren aber nach meiner Meinung eher in diese Richtung.
    Viel Spass und lasse sie dir schmecken.
    Gruss Falke

    LG
    "Vincent der Falke" :)



    Olympus CH-2, CHT-G,
    Binokular CWHK 10xT/18 L
    EA4 0,1/ EA10 0,25/ EA40 0,65/ EA100 Öl 1,25
    20 Watt Halogen

  • Ja, in der Tat, das sind ziemlich viele auf einmal. Ich vermute, dass auch nur ein Teil von denen groß werden (hoffentlich).


    Safran, auf eine Doku deiner Tochter zu euren Shitakes wäre ich auch sehr neugierig. Vielleicht mögt ihr ja noch Bilder rein stellen (bei mir muss es z.Zt. die olle Handykamera tun, sieht man den Bilder leider auch an, so unscharf wie sie sind aber ich mute Euch das einfach mal zu, da ich mich so freue).


    Kräuterseitling, findest du, Falke? Dann hätten sie mir das falsche Paket geschickt. Wäre aber auch nicht sch!imm, ich nehme einfach, was kommt :yumyum: und die sind auch sehr lecker.


    Habt Ihr noch einen Tipp für mich? Jetzt sprießen die Kleinen auch oben aus dem Substratblock. Da sind nur bis jetzt keine Löcher :/
    Es macht doch Sinn, denen auch Freiheit von der Tüte zu schenken, oder trocknet dann alles evtl. zu schnell aus? In der Anleitung steht max. 4 Kreuzschlitze zu schneiden, und das hab ich schon gemacht. Vorne zwei und hinten zwei. Die Trauben gießen soll man nur, wenn diese zu trocken sind. Substrat wässern ist nicht vorgesehen. :/


    Liebe Grüße,
    Rotfüßchen

    "Pilze sind erst einmal nicht anwesend, sie verstecken, verbergen, verschließen und tarnen sich, aber es gibt eine Wahrscheinlichkeit und eine Hoffnung, sie zu finden. Die Suche bedeutet Aufbruch, Verheißung, Abenteuer, und je vergeblicher und erfolgloser der letzte Pilzgang war, desto mehr Spannung, Erfüllung, Belohnung verspricht der nächste." (Hans Helmut Hillrichs: Pilze sammeln)


    Pilzmärchen

  • Hallo Rotfüßchen,


    herzlichen Glückwunsch zu deinem Zuchterfolg :thumbup:.
    Das sieht sehr vielversprechend aus.
    Austern wachsen immer in Clustern.


    Liebe Grüße


    Michael

    Man sollte nur Pilze sammeln, die man auch 100% als Speisepilze kennt.
    ___________________________________________________________
    "Antonius behüt"
    _______________
    Ma hat ma Glück, Ma hat ma Pech, Ma hat ma Gandhi

  • Hallo Vincent und Rotfüßchen!
    Die sehen am Anfang so aus, später bekommen sie ihre typische, schiefe Form. So sahen die bei meinem Papa auch am Anfang aus. Sollte mich wundern, wenn das Kräuterseitlinge werden...

  • Hab jetzt noch zusätzlich Schlitze reingeschnitten, da ich den Pilzchen nicht mehr beim ersticken 8| in der Tüte zusehen konnte. Bin gespannt, ob sie den Weg in die Freiheit finden.


    Liebe Grüße,


    Rotfüßchen

    "Pilze sind erst einmal nicht anwesend, sie verstecken, verbergen, verschließen und tarnen sich, aber es gibt eine Wahrscheinlichkeit und eine Hoffnung, sie zu finden. Die Suche bedeutet Aufbruch, Verheißung, Abenteuer, und je vergeblicher und erfolgloser der letzte Pilzgang war, desto mehr Spannung, Erfüllung, Belohnung verspricht der nächste." (Hans Helmut Hillrichs: Pilze sammeln)


    Pilzmärchen

    Einmal editiert, zuletzt von Rotfuß ()

  • Hallo ihr Lieben,


    es geht weiter...


    Tag 16



    Tag 17



    Schönen Abend noch,


    Rotfüßchen

    "Pilze sind erst einmal nicht anwesend, sie verstecken, verbergen, verschließen und tarnen sich, aber es gibt eine Wahrscheinlichkeit und eine Hoffnung, sie zu finden. Die Suche bedeutet Aufbruch, Verheißung, Abenteuer, und je vergeblicher und erfolgloser der letzte Pilzgang war, desto mehr Spannung, Erfüllung, Belohnung verspricht der nächste." (Hans Helmut Hillrichs: Pilze sammeln)


    Pilzmärchen

  • Hallo ihr Lieben,


    leider gibt es nun erstmal keine weiteren Fotos mehr, denn die Pilze sind heute von mir geerntet worden und in der Pfanne gelandet. Hat gut geschmeckt :yumyum:
    Danach hab ich die beiden Löcher, an denen die Trauben rauskamen, zu geklebt und werde jetzt auf einen zweiten Schub warten. Mal schauen...


    Liebe Grüße,


    Rotfüßchen

    "Pilze sind erst einmal nicht anwesend, sie verstecken, verbergen, verschließen und tarnen sich, aber es gibt eine Wahrscheinlichkeit und eine Hoffnung, sie zu finden. Die Suche bedeutet Aufbruch, Verheißung, Abenteuer, und je vergeblicher und erfolgloser der letzte Pilzgang war, desto mehr Spannung, Erfüllung, Belohnung verspricht der nächste." (Hans Helmut Hillrichs: Pilze sammeln)


    Pilzmärchen