Oderland Raterunde nicht nur für Experten

Es gibt 12 Antworten in diesem Thema, welches 2.199 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von ingosixecho.

  • Hallo Forum,


    ich war am vergangenen Wochenende noch einmal eine Runde im Wald drehen. Genau genommen waren es drei Runden zu insgesamt acht Stunden. Die erste davon war rein mykophagischer Natur.
    Ich meine, die ganzen Espenrotkappen, Maronenröhrlinge und Steinpilze mag hier Niemand sehen wollen. Sie schauen ja auch irgendwie immer gleich aus.


    Einige Funde der beiden mykologisch orientierten Gänge möchte ich euch aber an dieser Stelle präsentieren. Ich versehe die Bilder einfach mal mit Nummern und gebe einige Tipps dazu.
    Vielleicht findet sich ja unter euch ein Hobbymykologe, der die Namen dazu kennt. Maximal 2 Punkte pro 100% korrekt erkannter Art. Je einen Punkt gibt es für unvollständige, aber tendenziell richtige Antworten.


    Punkte von meinem Konto gibt's leider nicht dazu. Nur Erfahrung - mit etwas Glück. Und maximal 14 Erfahrungspunkte!


    1.) Der läuft nach einiger Zeit im Schnitt dunkel an


    2.) Bei Eichen auf Sandböden


    3.) Im Kiefernwald - riecht manchmal nach Abwasch ;)


    4.) Auch im Kiefernwald - mitunter auch ziemlich tückisch


    5.) Kiefernwald - einfach erkennbarer Vertreter seiner Gattung


    6.) Nur im Kiefernwald - er hat auch einen sehr ähnlichen Bruder


    7.) Kein Schleierling, sondern ein Weißsporer


    Viel Spaß beim Bestimmen


    Gruß Ingo

  • Ahoi Ingo,


    was für schöne Bilder. Danke dafür !


    Ich bin ja nur ein leicht fortgeschrittener Anfänger, drum trau ich mir nur Nr. 2 als Fliegenpilz zu deuten ( ohne Schnittbild )


    und die Nr. 6 halte ich für den "von oben Doppelgänger" vom Hirschling
    den ich um die 30 Jahre nicht mehr finden durfte ( Habichtspilz )


    Den Namen weiss ich grad nicht, aber eben ohne "Stacheln" sondern mit "Poren"


    nun hoffe ich, nicht völlig ins WC gegriffen zu haben ;)

    • Offizieller Beitrag

    Hallo,


    ich versuche auch mal mein Glück. Mit einigem Raten:


    Riesenporling / Pantherpilz / Erdritterling / Buckeltäubling / k. A. / Gallenstacheling / Goldröhrling


    lg,


    Jan-Arne

                                                                               
    Im Forum gibt es keine Verzehrfreigaben, nur Hilfestellungen zu eigenständigen Vergleichen!


    Hier findet ihr eine Übersicht über bestimmungsrelevante Informationen!

  • Hallo Namensvetter!


    1. Meripilus giganteus (Riesenporling);
    2. Amanita pantherina (Pantherpilz);
    3. Tricholoma saponaceum (Seifen-Ritterling) --> falls nicht, spar dir das nächste Mal den Abwasch!!;
    4. Russula spec. , wahrscheinlich der "Tückische Täubling" :-). Queleti und sardonia isses nich.;
    5. Tricholoma imbricatum (Feinschuppiger Ritterling);
    6. Sarcodon imbricatum (Habichtspilz);
    7. Tricholoma aurantium (Orangeroter Ritterling); Obwohl, der hat wohl eher keinen Schleier. Aber der Wurzelmöhrling (Cathatelasma imperiale) ist doch auch nicht so orange, oder? Noch keine Idee!


    VG Ingo W

    ________________________________________________________________
    "Pilz nur von oben ist wie Käfer nur von unten"

    156-20 (Gebühr APR 2020) = 136+3 (Einlaufwette APR2020) = 139+6 (3x2) für gute Phäle APR2020 = 145-15 (APR 2021) = 130+3 (Joker-Schnellverbrauchsbelohnung APR 2021) = 133+4 (APR-Schnappsplatz11) = 137+3 (Vorphal APR2021) = 140 +10 (3 Posten/Wetten mit E&U im APR 2021) = 150

    Link: Gnolmengalerie

    Link: asco-sonneberg

    Einmal editiert, zuletzt von Ingo W ()

  • Hallo Ingo,


    bin ja noch neu hier und mir durchaus bewusst dass es hier viele echte Profis gibt aber ich werd mich mal versuchen.


    1 Riesenporling der schön gezonten Hutränder wegen
    2 Panterpilz
    3 Seifenritterling
    4 Täublinge per Bild bestimmen, da wag ich mich nicht ran also keine Ahnung
    5 vielleicht in Richtung Cortinarius aber auch da wieder keine Ahnung
    6 junger Habichtspilz ich glaube auf dem Bild schon den hellen Hutrand erahnen zu können
    7 dazu fällt mir jetzt gar nichts mehr ein


    Grüße
    Josch

  • @ Ingo W.


    Hallo zurück!


    1. Meripilus giganteus (Riesenporling);
    OK


    2. Amanita pantherina (Pantherpilz);
    OK


    3. Tricholoma saponaceum (Seifen-Ritterling) --> falls nicht, spar dir das nächste Mal den Abwasch!!;
    Aber Ingo! Niemals im Leben würde ich....;-)
    OK


    4. Russula spec. , wahrscheinlich der "Tückische Täubling" :-). Queleti und sardonia isses nich.;
    Leider unscharf ausgedrückt von mir. Natürlich ist es keine Säufernase. Hilft Zedernholz weiter?
    1:1


    5. Tricholoma imbricatum (Feinschuppiger Ritterling);
    OK


    6. Sarcodon imbricatum (Habichtspilz);
    Dafür gibt's leider einen Punkt Abzug. Aber nicht wegen der unkorrekten Endung!
    1:1


    7. Tricholoma aurantium (Orangeroter Ritterling); Obwohl, der hat wohl eher keinen Schleier. Aber der Wurzelmöhrling (Cathatelasma imperiale) ist doch auch nicht so orange, oder? Noch keine Idee!


    Ein Blick ins "Paralleluniversum" hätte vielleicht weiter helfen können.
    Zero


    Danke fürs Mitmachen! Ich hoffe, 10 Punkte sind dir nicht zu wenig!


    Gruß Ingo
    [hr]


    nun hoffe ich, nicht völlig ins WC gegriffen zu haben ;)


    Hallo Helmut;


    halbe Sachen machst du anscheinend keine?! ;-))
    Vielen Dank fürs Mitmachen


    Gruß Ingo
    [hr]


    1 Riesenporling der schön gezonten Hutränder wegen
    2 Panterpilz
    3 Seifenritterling


    Hallo Josch, 6 Punkte. Bei Ingo W. fehlte ja nicht mehr viel.
    Vielleicht fällt dir der Rest noch ein.


    Vielen Dank einstweilen und


    Gruß Ingo [hr]




    1.) Riesenporling / 2.) Pantherpilz / ?Goldröhrling


    Hallo Jan-Arne,


    vielen Dank fürs Mitmachen. Aber - Goldröhrlinge mit weißen Sporen?!
    In deinem Alter hätte übrigens keine einzige der gezeigten Arten sicher erkannt.
    Vielleicht hätte ich beim Panther eine düstere Ahnung gehabt.


    Gruß Ingo



    @alle
    Auflösung heute Abend, genügend Tipps zur finalen Erledigung
    sind ja in den Kommentaren enthalten. Dieser Habichspilz wächst
    übrigens im reinen Kiefernwald. Da sind keine Fichten. Nicht mal ganz kleine...;-)

  • Da keiner was schreiben möchte, warte ich besser noch einen Tag ab.
    Noch sind vier Punkte offen !


    Gruß Ingo

    • Offizieller Beitrag

    Hallo, IngoSix!


    Auf mich musst du nicht warten.
    Ich komme derzeit nicht recht dazu, zu deinen Pilzen vernünftig nachzublättern, und kenne nur die drei ersten Arten aus eigenen Funden.


    Aber die Bilder gefallen mir, genauso wie die Gestaltung als Rätsel.
    Momentan habe ich aber auch ein paar eigene Ritterlinge zu bestimmen. Das ist ja auch eine wunderbare Gattung, die mir als Makroskopiker natürlich besonder gefällt. Teils knifflig (v.a. wegen verwirrender Taxonomie), aber auch meist letztlich recht gut klärbar.


    Umso mehr bin ich natürlich an solchen Bildern und Vorstellungen interessiert.



    LG, Pablo.

    • Offizieller Beitrag


    Hi Ingo,


    ich muss zugeben. Ich habe mir noch nie über das Sporenpulver von Nicht-Lamellenpilzen Gedanken gemacht. Optisch kam das für mich hin und deshalb habe ich es einfach mal getippt. ;)


    Danke für's Rätsel. Sowas macht immer wieder Spaß. ;)


    lg,


    Jan-Arne


  • Umso mehr bin ich natürlich an solchen Bildern und Vorstellungen interessiert.


    Hallo Pablo,


    Nummer 7 lebt (noch) und hat sogar größere Geschwister dabei.



    Na, wie sieht's aus?


    Gruß Ingo

  • Hallo nochmal,


    Nummer 7 lasse ich noch stehen. Die rotenTäublinge nennen sich Zedernholztäublinge ( Russula badia).
    Eine Typusart in den östlichen Kiefernwäldern. Westlich von Hannover fallen die auf einmal total aus.
    Der Habicht hat zwar einen bitteren Doppelgänger (S. scabrosus), aber der ist hier nicht gemeint.
    Eigentlich gibt es zwei Arten von essbaren Habichtspilzen. Sarcodon imbricatus bei Fichten und
    Sarcodon squamosus bei Kiefern. Letzterer wurde hier gesucht.


    Nummer 7 ist ein Ritterling, der nach Pareys Pilzen in Deutschland mittlerweile verschollen ist.
    Es gibt ihn aber nach wie vor auf beiden Seiten der Elbe. Sowohl im Pfälzer Wald als auch in
    den Brandenburger Kiefernforsten. Sogar in sächischen Tagebauen bei Espen!


    Wie hieß der noch?!


    Gruss Ingo

    • Offizieller Beitrag

    Hallo, Ingo!


    Jetzt habe ich doch mal etwas geblättert, den hübschen Pilz kann man doch nicht einfach so übergehen ?!?
    Mit Tricholoma focale (Halsband - Rotterling) kommt man ganz gut hin, oder?


    PS.:
    Pfälzer Wald...
    Da muss ich dann wohl hin. Nur eine Exkursion dort in diesem Jahr, viel zu wenig! Kannst du da ein gutes Gebiet empfehlen?



    LG, Pablo.

  • Hallo Pablo,


    nee, ich wohne in Berlin! Mit dem Böhmerwald kann ich nicht dienen.
    Stephan Weißer aus dem "Paralleluniversum" hat diese Funde berichtet.
    Ich glaube, auch Helmut Zitzmann. Meine Ritterlinge baden fast in der Oder!


    Gruß Ingo