Für mich mageres Jahr

Es gibt 15 Antworten in diesem Thema, welches 3.160 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Stoppel.

  • Liebe Leute
    Nach einem turbulenten Jahr mit beruflicher Neuorientierung und wenig Zeit nun doch wieder mal ein paar Bilder von mir. Leide schaff ich es nicht mehr, per upload.de die Bilder gross einzustellen, vielleicht hat mir jemand von euch einen verständlichen Tipp... Na ja, im Elsass, nähe Basel, sind die sonst steinpilzreichen Wälder noch fast pilzfrei, auf den ersten Bildern seht ihr dafür mein Waldhäuschen und Schmetterlinge. Auch ein paar überständige, riesige Pfifferlinge hab ich entdeckt. Auf den letzten 5 Bildern ist doch was Pilziges in meinen Wäldern im Baselbiet zu sehen: Angeregt durch Dodos Hinweis, schaute ich mal nach: viele Sommersteinpilze, noch mehr Netzstilige und auch viele Satansröhrlinge gibt es zur Zeit bei uns. Werde morgen mal meine Stellen abklappern, wo er Schwarzhütigs gibt... Liebe Grüsse, André[hr]
    Ahhhh.... hat ja doch geklappt!!!!:D Stoppel

    Bilder

    • DSC_0337.JPG
    • DSC_0375.JPG
    • DSC_0386.JPG
    • DSC_0395.JPG
    • DSC_0399.JPG
    • DSC_0400.JPG
    • SAM_2793.JPG
    • SAM_2789.JPG
    • SAM_2797.JPG
    • SAM_2806.JPG
    • SAM_2808.JPG

    Einmal editiert, zuletzt von Stoppel ()

  • Hallo Andrè ,


    so ein schönes Waldhäuschen direkt am Wasser, das hat doch was :).


    Der erste der Geflügelten sollte der Kaisermantel sein.
    Und solche Pfifferlinge, dazu Boletus satanas, und Boletus reticulatus, hat doch auch was. ;)
    Nun gut, wir können wirklich nicht meckern.
    Aber bei Dir sollte demnächst auch noch mehr kommen und noch eine ganze Weile anhalten, wobei ich Deine Höhenlage nicht kenne.


    LG, Markus

  • Hallo,


    die "Pfifferlinge" haben mir aber ganz schön ausgeprägte Lamellen. Nach den Bildern sieht mir das nach dem Leuchtenden Ölbaumpilz (Omphalotus olearius) aus. Das wäre in Mitteleuropa eine Rarität.


    Viele Grüße
    Toffel[hr]
    Die Oberfläche glänzt auch viel zu speckig. Das muss O. olearius sein.


    Grüße
    Toffel

  • Moin,


    wir hatten ja erst vor paar Wochen mal Bilder von grossen Pfifferlingen hier.
    Bei denen finde ich die Leisten immer deutlicher ausgeprägt als bei kleinen.


    Und das auf dem Bild sind für mich Lamellenpilze, welche auch immer.


    Hab auch nachgegrübelt ob ich jemals Schneckenfrass an Pfifferlingen gehabt habe ????
    Bewusst erinnere ich mich nicht dran.


  • Gott sei Dank schreibst DU nieder, was ICH gedacht, aber nicht zu schreiben gewagt hatte, eben weil der Ölbaumpilz noch so selten bei uns ist. Allerdings wohnt Stoppel auch sehr südlich.

  • interessantHmmm Für mich sind das eig Pfifferlinge, aber jetzt bin ich auch ins grübeln gekommen..


    typisch ist aber schon das sie in Netstern wachsen und an einem grasigen Hang mit viel Licht und gerade an solchen Stellen haben sie auch dünne lange Stiele.


    Wie haben sie denn gerochen stoppel?


    Zitat

    Hab auch nachgegrübelt ob ich jemals Schneckenfrass an Pfifferlingen gehabt habe ????
    Bewusst erinnere ich mich nicht dran.


    Nacktschnecken lieben Pfiffis..Nana

  • Hallo zusammen
    Also die Pilze rochen für mich fruchtig, ähnlich wie Pfifferlinge. Dort hab ich allerdings sonst Rotkappen gefunden. Umgebung: warm, licht, Hainbuche, Eiche, Hasel und Birke. Ich stell sie nochmals grösser rein. Sie waren aber recht matschig und alt. Also für mich sieht der Ölbaumpilz anders aus. Am Samstag werde ich mal schauen, ob noch einer übrig ist und ihn ins Dunkle legen...dann sollte er leuchen, oder?? Gruss, André

    Bilder

    • DSC_0400.JPG
    • DSC_0401.JPG

    Einmal editiert, zuletzt von Stoppel ()

    • Offizieller Beitrag

    Hallo zusammen,


    André, das Häuschen liegt einfach wunderbar! Das würde mir auch sehr gut gefallen!!


    Der "Pfifferling" hat doch ziemlich deutlich Lamellen und keine Leisten....also ist es auch kein Pfiffi! So würde ich das sehen.


    an den Ölbaumpilz hab ich auch gleich denken müssen....das wäre ja was Feines! Mehr Bilder wenn ´s geht! :)


    lieben Gruß,
    Melanie

    Gnolmige Gnüße, Gnelmanie die Rote

    "In den Wäldern sind Dinge,
    über die nachzudenken,
    man jahrelang im Moos liegen könnte."

    -Franz Kafka-
    _________________________________________________
    Keine Verzehrfreigabe im Internet! Hier, PSV-Liste, findest du deinen nächsten Pilzsachverständigen

    • Offizieller Beitrag

    Ich finde, an dieser Stelle kann man schön sehen, das es Lamellen und keine Leisten sind. schaut halt "blättrig" aus.


    Gnolmige Gnüße, Gnelmanie die Rote

    "In den Wäldern sind Dinge,
    über die nachzudenken,
    man jahrelang im Moos liegen könnte."

    -Franz Kafka-
    _________________________________________________
    Keine Verzehrfreigabe im Internet! Hier, PSV-Liste, findest du deinen nächsten Pilzsachverständigen


  • Ich schon wieder...


    Nach über 20 fundlosen Jahren bin ich 2008 im Fichtelgebirge gelandet
    und hatten bis auf dieses Jahr immer ergiebige Funde.


    Wegen Schneckenfrass an Pfifferlingen ( Ich putze meisstens die Pilze und bin da sehr pingelig ) kann ich mich an keinen einzigen erinnern und hab grad mit meiner Liebsten deswegen telefoniert.
    Ihr ist das auch nie aufgefallen.


    Jetzt bin ich natürlich gespannt ob das nur hier bei uns so sein könnte,
    dass die sog. "Schleimratten", die über ziemlich alles herfallen, Pfifferlinge nicht mögen.

  • Danke der vielen Reaktionen von euch!!!
    Ich wollte ursprünglich nur mitteilen, dass ich im Elsass dieses Jahr noch nichts fand, was mich sehr enttäuscht, habe ich doch in den letzten Jahren ab Mitte Juni üppig Steinpilze finden können....ausser diesen "Pfifferlingen", die es nur ab und zu hat und die ich auch nicht viel sammle. Und dann das : Ölbaumpilz?? HÄ? Keinen Angst Kuschel, würde ich nie essen, zu alt und untypisch für mich als Pfifferlingslaie. OK, Jens : Ich werde nach vermodertem Holz suchen und nächste Woche berichten. Danke auch an Melanie, für deine Erklärungen:) So kommt man wieder zu Lust auf neue Entdeckungen! Gruss,André