Beiträge von Stoppel

    Danke, Tuppie, für die schönen Impressionen... Ich war schon lange nicht mehr in euerm Forum, bin von den Pilzen zu den Tonen und Steinen übergegangen, also evolutionär ein Rückschritt. Ich sammle nun alles, womit man Keramik machen kann. Gehe die nächsten Tage aber wieder mal in meine Wälder, deine Bilder haben mich richtig animiert dazu... Gruss, André==)

    Hallo allerseits
    Ich hab schon laaange nicht mehr geschrieben, viele andere Dinge, Beruf usw... Aber jetzt will ich mal schauen, ob ich das mit den Bildern noch hinkriege. War am Samstag in meinen Wäldern im Elsass bei Basel ( ohne Kalk) heute bei uns hier im Jura (Kalk) Hier ein paar Bilder, was ich gefunden hab.

    Hainbuchenröhrling

    erste Sommersteinpilze, die Maden waren leider auch schon in den kleinsten Winzlingen am Wettrennen.


    milder Täubling, stehengelassen

    unser Weiher am Waldrand

    erste Rotfüsse

    einer der Pfeffermilchlinge

    Das gab ein feines Risotto...

    Heute bei mir im Wald, auf Kalkboden entdeckte ich die ersten netzstieligen Hexen:

    Und auch hier die ersten Steinpilze, normalerweise gibts die bei uns erst im August.

    Zum Schluss noch dies: Perlpilze gibt es in unseren Wäldern meist nicht. Ist das trotzdem einer?


    So, hoffentlich klappte das mit dem Verlinken der Bilder. :rolleyes:
    Grüsse, André









    [hr]
    Grrrhm, klappte trotz Korrektur nicht ganz. Die Hexe hat sich vorgeschoben. Ist natürlich kein Täubling. Der findet sich zuunterst. :cursing:
    Na ja, bin schwer aus der Übung...

    Bilder

    • DSC_0348.JPG

    Hallo zusammen.
    Ich wollte an Auffahrt mal schauen, ob es die ersten Sommersteinpilze in meinen Wäldern gibt. Leider war noch keiner zu sehen. Trotzdem gab es schon einiges. Wohl ein grauer Wulstig: Diesen hab ich noch nie hier gesehen–¦Liege ich richtig mit Amanita crocea?
    Die junge Ringelnatter hatte sich in unseren Keller verirrt.
    Es ist auf jeden Fall vielversprechend, der Wald ist feucht und die Temperaturen stimmen langsam auch–¦ ich hoffe, an Pfingsten die ersten Steinis zu sichten:P
    Grüsse, Stoppel

    Wow, Hannes2, so viele Morcheln...bei uns dieses Jahr auch praktisch 0 gesichtet, habs eigentlich schon aufgegeben, vielleicht muss ich doch nochmals an mein Plätzchen gehen, jetzt ist ja auch die Feuchtigkeit da.
    Stoppel

    Hallo zusammen
    Wie vor zwei Jahren wuchsen bei unserem 1. Mai-Bummel an der selben Stelle wieder Flockenstieligee Hexen, müssen da schon im April gestanden haben. Die sind wohl auch von den Schnecken sehnsüchtig erwartet worden, sind aber schön satt und fest und im Moment am Lammgigot in der Backröhre :P
    Grüsse, Stoppel

    Bilder

    • DSC_0018.JPG
    • DSC_0019.JPG
    • DSC_0020.JPG

    Wow!!! Liebe Kuschel, Gratulation:thumbup:
    Ich kenne das : Es gibt Stellen, wo meine Frau sich immer anspannt und mir fast ins Lenkrad greift, wenn ich zur Saison mit ihr da durchfahre....
    Liebe Grüsse, André

    Hallo Karen
    Schön sieht es in deinen Wäldern aus, auch ohne Pilze. Mir geht es momentan genau gleich, es ist zwar seit einer Woche feucht und noch nicht zu kalt, ich finde aber praktisch keine Pilze:(
    Na ja, kommt bestimmt noch was nach... Gruss, André

    Mmmmh.....Hätt ich auch Lust drauf, lx2:P
    habe dieses Jahr leider noch keine Riesenboviste gesichtet.:(
    Sie sind immer das Highlight unserer Vegi-Tochter, ich bereite sie dicker und mit Ei und Paniermehl zu. Deine Panade merke ich mir! Gruss, André[hr]

    Was für ein schönes Stielleben, Bjoern! Gratuliere zu den tollen Bildern. :thumbup:
    Die Farben sind so dezent-erdig, ein wenig gedämpft. Hast du das nachbearbeitet? Oder war das Licht grad zufällig so? oder ist es ein spezieller Filter? Würde mich interessieren! Gruss, André

    Hallo Auratus
    Dein Link führt ja direkt zu einer Luxusvariante mit Rädern und allem...
    Ich hab meine möglichst einfach gemacht, die Kisten sah ich im Baumarkt und da sie die richtige Grösse hatten und im Sonderangebot zu haben waren, setzte ich die ein. Das Problem: Wenn du runde Siebe hast, brauchst du so einen zusätzlichen horizontalen Kasten, der den schmalen Luftstrom umleitet und verbreitert. Wie auf deinem Link. Darum suchte ich nach etwas Rechteckigem. Ich kriege 5 Siebe rein, (26x36cm2), das entspricht der Fläche von 6 Dörrex-Sieben. Es ist aber nötig, das unterste mal nach oben zu wechseln, da die Luftöffnung nicht der ganzen Bodenöffnung der Dörrkiste entspricht. Da gibt es kühlere Ecken. Das Gerät ist aber noch zu wenig erprobt. Theoretisch braucht es gar keine Kiste, die die Siebe fasst, man könnte auch mehr Siebe einfach aufeinander stapeln. Wie viele das sein könnten, hängt sicher von der Sonnenintensität und -dauer ab. Gruss, André[hr]
    Falls jemand von euch ins Experimentieren gerät... Vielleicht würde es einfacher auch gehen. Blech wird sehr heiss, besonders wenn es schwarz ist. Hier noch der Vorteil des Zylinders: Man braucht das Teil nicht nach der Sonne nachzurichten. Ob das funktionnieren würde? Wer weiss;)

    Bilder

    • Skizze Dörr1.jpg

    Hallo Benni
    Das Prinzip ist einfach: Du brauchst einen flachen Kasten, der auf der Rückseite eine schwarz angemalte Pappe hat ( Bio Farbe) Low- cost-Variante hat als Abdeckung einen Bauplastik, sonst Plexiglas. Unten hat der Kasten Öffnungen, damit Luft angesogen werden kann. (Wenn du den Kasten auf feuchten Boden stellst, musst du was unterlegen, da sonst die Luft schon feucht einströmt. Jetzt musst du oben eine Kiste montieren, in denen Siebe sind. Die Luft wird locker 50 - 60 Grad warm... Du findest bestimmt Baupläne im Netz. Google mal nach Solartrockner. Gruss, André

    Hallo zusammen
    Ich habe heute einen Rauhfuss gefunden, unter einer Eiche auf Moos, nebenan Buche, auch eine Birke. Ist das bloss ein junger Hainbuchenröhrling oder ein gelbporiger?
    kurz nach dem Aufschneiden halbe Stunde später
    Danke für eure Meinung, André

    Hallo zusammen
    Ich war zwei Tage in meinem Waldhäuschen, da momentan der erste Steinpilzschub anstand ( war aber schon wieder am Abklingen. Endlich wollte ich mal ausprobieren, ob es mir gelingt, Pilze zu dörren, ohne Strom--dazu hab ich mir letztes Jahr zwei Solardörrgeräte gebaut. Mich interessierte, ob es möglich ist, die Pilze an einem Tag trocken zu kriegen. Bis jetzt hatte es immer Wolken oder ich war zu kurz da, um das auszuprobieren. Deshalb kam ich schon um neun Uhr in die Wälder und begann um 12 mit dem Rüsten. Hier auf dem Bild ein Anhängselröhrling. Just auf 13 Uhr stellte ich die Dinger in die Sonne.
    Natürlich musste ich ein paar Mal nach der Sonne ausrichten.
    Da ich zu viele Pilze fand, versuchte ich auf einer Schamottplatte über Kohleglut, Dörrexsiebe einzusetzen. Dazu hab ich zuunterst ein defektes Sieb so bearbeitet, dass Luft angesogen werden kann.

    Genau nach sieben Stunden waren die sonnengedörrten Pilze knochentrocken!!!:thumbup:
    Beim Kohlefeuer dauerte es noch...
    Es war schon dunkel, als die auch so weit waren...
    Danach genoss ich meinen Erfolg bei Feuer und einem Glas Weisswein.
    Tja, Strom ist schon praktisch....Das war echte Arbeit, dafür machte es enorm Spass:)
    Gruss, Stoppel

    Bilder

    • DSC_0454.jpg


    Liebe Lutine
    Du hast recht, die Bilder sind nicht gut zum Bestimmen. Sind mehr Impressionen.Darum hier noch bessere: Mit dem grüngefelderten Täubling liegst du richtig, mit den Stockschwämmchen meines Erachtens auch. Ihr Geruch war würzig/pilzig.
    Gruss, André

    Bilder

    • DSC_0397.JPG
    • DSC_0399.JPG
    • DSC_0417.JPG
    • DSC_0418.JPG