Verwirrmich-Pilz

Es gibt 16 Antworten in diesem Thema, welches 3.248 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Xebolon.

  • Hallo,


    am Wochenende fotografierte ich noch am Ende einer sehr großen Waldrunde, völlig erschöpft und hungrig wie ein Wolf ;-), dieses Exemplar eines isoliert stehenden Pilzes im Laubwald auf Kalkboden.
    So "geschwächt" nahm ich ihn schnell und einfach als ersten Stäubling des Jahres auf (von oben einfach nur kurz draufgeschaut), schnell weiter und somit gibt es auch nur dieses eine hingehuschte Foto.
    Bitte vergebt mir! :shy:


    Doch bei der Durchsicht aller Fotos vom Wochenende verwirrt er mich nun, da der Stiel anders aussieht, nicht so flaschig, Hut und Stiel ineinander übergehend, wie ich es bisher von Stäublingen kenne. Der Stiel ist vom Hut deutlich abgegrenzt.


    Bitte entwirrt mich!
    Angefügt habe ich auch noch ein nettes Bild eines "anderen" Fundes im Wald.


    Danke
    Ciao
    Xebolon



    Ciao
    Conny
    ........................................................................................
    –žMein Herz schwingt mit der Ruhe, die die Stille der Natur auslöst.–œ
    (Hazrat Inayat Khan)


    Pilzchips: 125


  • Hallo Xebolon !
    für mich ist Dein Stäubling ein junger Amanita rubescens ( Perlpilz )
    mein Einsatz 100 Chips
    Gruß Harry


    Danke Harry, den hatte ich auch irgendwie im Hinterkopf, aber da ich noch nie einen Perlpilz live gesehen habe - kaum getraut davon zu sprechen.
    Die Fundstelle ist nicht so weit von mir weg, dann muss ich mir den morgen
    unbedingt noch mal genauer anschauen.


    Xebolon

    Ciao
    Conny
    ........................................................................................
    –žMein Herz schwingt mit der Ruhe, die die Stille der Natur auslöst.–œ
    (Hazrat Inayat Khan)


    Pilzchips: 125

  • Hallo Xebolon, hallo Harry,


    vor einem Jahr hätte mich der auch noch verwirrt.


    Da in diesem Stadium noch nicht alle Merkmale gänzlich ausgeprägt/feststellbar sind, ist die Rotverfärbung wesentlich zur Bestimmung, ebenso wie die knollige Verdickung an der Stielbasis welche allmählich fließend in den Stiel übergeht.


    Xebolon, hier ist das Pilzportrait von Amanita rubescens - Perlpilz - .


    Viele Grüße,
    Markus


  • Könnte Doppelgänger von dem sein, der uns gestern in den Korb gehüpft ist.


    @ Helmi
    Und? Lecker?


    Danke Helmi, Trino und Markus für die Entwirrung !!!!

    Ciao
    Conny
    ........................................................................................
    –žMein Herz schwingt mit der Ruhe, die die Stille der Natur auslöst.–œ
    (Hazrat Inayat Khan)


    Pilzchips: 125

    Einmal editiert, zuletzt von Xebolon ()

  • Und genauso wie der Stäubling ein Perlpilz ist, ist auch der Osterhase auf dem zweiten Bild eine Fehlinterpretation. Der Osterhase hätte nämlich Schnurrhaare. Sehen wir aber nicht. Erst wenn man länger hinsieht geht ein Licht auf.
    Man muß seinen eigenen Kopf mal eben um 180 ° drehen, und zwar seitwärts. Genau! Den Körper mitnehmen! Ihr müßtest somit über Kopf weiter lesen was doof wäre. Also zurück. Dreht den Monitor stattdessen auf den Kopf.
    Jetzt könnt ihr es erkennen. Das sind nämlich keine Hasenohren, das sind Beine! Und von wem ? Na ? :)


    Genau! :thumbup:


    Das ist der "Mann im Mond"!
    War ... der "Mann im Mond".
    Sein Absturz war ein Suizid weil er zu hohe Pilzchips-Schulden hatte.
    Jetzt ist es der "Stäubende Mondmanni" weil er beim Einschlag ganz schön Staub aufwirbelte.
    Alles klar ?


    Den Typ da oben braucht ihr also nicht mehr suchen. :evil:

  • Hallo Nobi,


    er kam zusammen mit Pfifferlingen in eine Rotwein-Jägersose.


    Knoblauch in Olivenöl + Butter angeschwitzt, gleichzeitig 1 TL Pilzpulver mitgeröstet.
    Wir hatten noch 2 gegrillte Kotlett über die kleingeschnitten wurden, kam auch dazu.
    Wüürze Pfeffer Salz Instant Gemüsebrühe Majoran gem. Kümmel sonst nix.


    Das über Bandnudeln war himmlisch.....



    Wichtig ist, dass man die Pilzhaut abzieht und Nobi hat hier
    http://www.pilzforum.eu/board/…iten?highlight=zubereiten


    auch schöne Rezepte reingeschrieben


  • Hallo Markus,
    also meinst Du die leichte Rotfärbung gen Stielbasis, die schon zu sehen ist??
    Noch eine andere Frage:
    Im Pilzportrait, Bild 10 - das ist auch ein Perlpilz??????
    Er sieht so ganz anders aus!

    Ciao
    Conny
    ........................................................................................
    –žMein Herz schwingt mit der Ruhe, die die Stille der Natur auslöst.–œ
    (Hazrat Inayat Khan)


    Pilzchips: 125

    Einmal editiert, zuletzt von Xebolon ()

  • Hallo Xebolon,


    die Beflockung auf dem Hut kann durch äußere Einflüsse abgeschwemmt sein, auf Bild 10 sieht das jedenfalls aus als wäre hier ein starker Niederschlag als Verursacher in Frage kommend, entsprechend verlieren manchen Pilze wie rubescens oder muscaria auch mal ihre "Punkte" :) :thumbup:


    Gruß

    Pilzsachverständiger DGfM - Pilzberatung und Lehrwanderungen in Hessen
    Genaue Bestimmung der Funde und Essensfreigaben gibt es nur von Pilzsachverständigen vor Ort


  • ...
    Noch eine andere Frage:
    Im Pilzportrait, Bild 10 - das ist auch ein Perlpilz??????
    Er sieht so ganz anders aus!


    Wenn Beorn den als solchen eingestellt hat, dann sollte es stimmen.


    Das ist ja auch Sinn der Bilder in den Portraits einen Pilz neben den vielen Merkmalen auch in unterschiedlichen Ausprägungen zu zeigen.
    Manche Pilze haben viele Gesichter. Die mal zu sehen hilft.

  • Manche Pilze haben viele Gesichter. Die mal zu sehen hilft.


    .... und wie das hilft!!!
    Ich hätte viele Newbie-Chipse bei diesem Einzelfoto auf einen Risspilz gesetzt!
    Bin die Tage an vielen "von mir vermuteten" Risspilzen vorbeigelaufen, jetzt muss ich die doch glatt nochmal genauer untersuchen.


    Danke nochmal an Alle!


    Xebolon

    Ciao
    Conny
    ........................................................................................
    –žMein Herz schwingt mit der Ruhe, die die Stille der Natur auslöst.–œ
    (Hazrat Inayat Khan)


    Pilzchips: 125


  • er kam zusammen mit Pfifferlingen in eine Rotwein-Jägersose.


    Oh! Die armen Jäger! :D


    Zitat

    Im Pilzportrait, Bild 10 - das ist auch ein Perlpilz??????


    Natürlich!
    Sonst hätten wir uns schon bei Pablo beschwert!


    Nobi

    Hier geht es zu meinen Themen.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Chips: 88 nach diversen Verlusten - 10 APR 2019 = 78 + 6 (150er Prämie APR 2019) = 84 -10 APR 2020 = 74 - 5 Macrocystidia-Wette = 69 - 10 APR 2021 = 59

  • Hallo Xelabon,



    am Wochenende fotografierte ich noch am Ende einer sehr großen Waldrunde, völlig erschöpft und hungrig wie ein Wolf ;-), dieses Exemplar eines isoliert stehenden Pilzes im Laubwald auf Kalkboden.
    So "geschwächt" nahm ich ihn schnell und einfach als ersten Stäubling des Jahres auf (von oben einfach nur kurz draufgeschaut), schnell weiter und somit gibt es auch nur dieses eine hingehuschte Foto.
    Bitte vergebt mir! :shy:


    Doch bei der Durchsicht aller Fotos vom Wochenende verwirrt er mich nun, da der Stiel anders aussieht, nicht so flaschig, Hut und Stiel ineinander übergehend, wie ich es bisher von Stäublingen kenne. Der Stiel ist vom Hut deutlich abgegrenzt.


    - Ok, die Art "Perlpilz" (Amanita rubescens) wurde ja schon mehrfach bestätigt :thumbup:


    - Und ich finde es aufmerksam, dass dir daheim beim Betrachten des Bildes Bedenken bezüglich deiner Feldbestimmung kamen.
    ------------------------


    Ich stelle mir da die allerdings die Frage, ob du auch bei einem noch jüngeren Fruchtkörper mit noch völlig geschlossener "Gesamthülle" (Velum universale) Bedenken gehabt hättest?


    - Ich vermute da frech eher nicht.
    ---> Und wenn du den dann als Bovist oder Stäubling verspeist hättest, hättest du einfach Glück gehabt und du hättest damit nach entsprechender Erhitzung (es sei denn die reagiert auf das Pilzeiweiß vom Perlpilz allergisch) keine Probleme bekommen.


    - Fatal allerdings wäre eine Verwechslung von noch jungen "Grünen(Amanita phalloides) oder "Weißen Knollenblätterpilzen" (A. virosa) mit Bovisten!!!
    ---> Eine Verwechslung, auf die in der Literatur hingewiesen wird, die ich allerdings nie nachvollziehen konnte. Bis ich bei einer Pilzführung folgendes erlebte:


    - Ein Teilnehmer zeigte mir ca. 5-8m entfernt einen weißen, +-eiförmigen Fund, den er mir als Bovist (hatten wir kurz davor besprochen) verkaufen wollte.


    ---> Ich zitierte ihn zu mir, schnitt den Fruchtkörper durch und zeigte ihm, einen im Inneren in "Hut, Lamelle, Stiel" gegliederten "Grünen Knollenblätterpilz" (Amanita phalloides). :cool:


    - Und was sollte ein Speisepilzsammler daraus lernen:


    ---> Pilzbestimmung fordert alle Sinne und als Minimum, die Beachtung der HIER gelisteten Merkmale.


    ---> Hier hätte (bei Minimalkenntnissen) bereits ein Schnitt durch den Fruchtkörper völlig ausgereicht, um eine Verwechslung mit einem Bovisten auszuschließen.


    Grüße
    Gerd

  • Lieber Gerd,


    erst einmal danke für Deinen Kommentar.
    Ich finde es sehr gut, dass immer wieder auf die Gefahren hingewiesen wird und Du Dir viel Zeit für diesen langen Post genommen hast.
    Ich habe in diesem Forum schon sehr viel gelernt. Dafür möchte ich mich herzlich bei allen bedanken, die mich hierbei immer wieder unterstützen!
    Begleitend nehme ich in regelmäßig an Pilz-Lehrwanderungen (insgesamt schon fünf) teil, und nächsten Monat werde ich zum ersten Mal an einem 3-tägigen Pilzbestimmungskurs teilnehmen. Ferner verbringe ich mittlerweile fast jeden zweiten Tag im Wald um mein neues Wissen in der Natur zu vertiefen.
    Auch eine gewissenhafte Nachbearbeitung gehört für mich hinzu.


    Ich möchte dennoch gerne folgendes anmerken:


    Zitat:
    "Und ich finde es aufmerksam, dass dir daheim beim Betrachten des Bildes Bedenken bezüglich deiner Feldbestimmung kamen."


    Gerd, Du sprichst hier von "Feldbestimmung". Von Bestimmung kann hier in keinem Fall gesprochen werden. Wie in meinem Beitrag geschrieben, habe ich diesen Pilz lediglich aus stehender, nur leicht gebückter Haltung fotografiert und grob als evtl. Stäubling wahrgenommen. Ich habe diesen Pilz in keiner anderen Weise vor Ort im Wald untersucht oder versucht zu bestimmen.
    Hätte ich mich nur zum Fotografieren niedergekniet, wären mir schon die ersten Zweifel vor Ort gekommen. Und sicherlich hätte ich ihn dann die weiteren üblichen Kritieren zur Bestimmung in Angriff genommen. Es war ein langer Tag im Wald und irgendwann erschöpft jeder. Eigentlich wollte ich ihn sogar ganz ignorieren, aber dann habe ich doch noch schnell "wenigstens" ein Foto mitgenommen.
    Ich habe versucht, dieses in meinem Posting deutlich klarzustellen. Und meiner Meinung nach ist dies auch deutlich geworden.


    Zitat Gerd:
    "Ich stelle mir da die allerdings die Frage, ob du auch bei einem noch jüngeren Fruchtkörper mit noch völlig geschlossener "Gesamthülle" (Velum universale) Bedenken gehabt hättest?
    - Ich vermute da frech eher nicht."


    Nimm es mir nicht übel Gerd, aber diese Äußerung finde ich auch ein wenig "frech". Und ich denke, dass ich das auch äußern darf.
    Da ich letzten Herbst schon viele Stäublinge gesehen, fotografiert, gefühlt, gerochen, geschmeckt, angeschnitten etc. habe, wäre mir wohl bei genauem Bestimmungsversuch vor Ort auch dies deutlich geworden. Daheim blieb mir nur dann das Foto.
    Und schön, dass Du mich wenigstens beim Betrachten des Bildes und den dadurch entstandenen Zweifeln als "aufmerksam" registriert hast. Bitte einfach nicht immer gleich so "draufhauen", danke.


    Und bedanken möchte ich mich trotzdem auch für Dein Beispiel mit der Bovisten-Verwechslung - solche Beispiele machen einem immer wieder den schmalen Grad, auf dem Pilzverspeiser wandern, deutlichst. Deine Posts lese ich immer sehr gerne, sie sind immer sehr, sehr informativ und helfen allen, die sie lesen dürfen.


    Und ich würde mich auch sehr freuen wieder einmal von Dir zu hören.


    Liebe Grüße
    Xebolon

    Ciao
    Conny
    ........................................................................................
    –žMein Herz schwingt mit der Ruhe, die die Stille der Natur auslöst.–œ
    (Hazrat Inayat Khan)


    Pilzchips: 125