Hallo, Besucher der Thread wurde 7,8k aufgerufen und enthält 26 Antworten

letzter Beitrag von klaus.h.hanisch am

Maipilze?

  • Hallo,
    ich hoffe heute meine ersten Maipilze gefunden zu haben.Dieser Pilz wuchs
    im Hexenring von ca 2 Meter Durchmesser reichlich Pilze vorhanden.
    Geruch,na ja könnte Mehlartig sein??Stutzig macht mir jedoch das die
    Lamellen bis zum Stiel herablaufend angewachsen sind,was gut auf den Bildern zu erkennen ist.Alle Vergleiche zeigten mir das das beim Mairitterling nicht so ist,oder gibt es doch solche Exemplare davon?Leider habe ich keine
    weiteren mitgenommen ob die auch so aussehen kann ich morgen noch mal überprüfen.
    Gefunden habe ich die Pilze unter Buche, Eiche war wohl auch in der Umgebung.

  • Hallo !
    Maipilze Calocybe gambosa sind das nicht .
    m.E. käme was aus dem Formenkreis der Feldtrichterlinge Clitocybe dealbata in Frage oder wahrscheinlicher aufgrund der beigefarbenen Lamellen und des Standorts der Mehl-Räsling Clitopilus prunulus
    Gruss Harry

  • Hallo guten Abend hopsing,
    ja,wohl keine mairitterlinge,da kann man mal sehen wie falsch man liegen kann kam mir gleich komisch vor.Also immer noch kein Maipilzfund.Ich
    habe mal unter Deinen Vorschlägen nachgesehen,könnte meines erachtens beides sein,ja genau in dieser Richtung wird man den Pilz benennen können.
    Vielleicht finde ich es jetzt doch noch heraus ich weiß ja nun wo ich suchen kann.War schon mal eine große Hilfe Danke!
    LG.Gerhard
    Und wieder was dazugelernt!!

  • Hallo wilddagga,


    du kannst ja mal einen Sporenabwurf machen, Maipilze haben weisses Sporenpulver, der Mehlräsling z.B. rosafarben.


    Gruß

    Pilzsachverständiger DGfM - Pilzberatung und Lehrwanderungen in Hessen
    Genaue Bestimmung der Funde und Essensfreigaben gibt es nur von Pilzsachverständigen vor Ort

  • Hallo Gerhard !
    Das ist echt mal wieder ein Pilz den in der Hand halten müsste dann wäre man sicher , zumindest wäre eine detailliertere Beschreibung hilfreich z. B. Brüchigkeit der Lamellen etc.
    Gruss Harry

  • Hallo zusammen,


    kann man hier den Gefleckten Rübling (Rhodocollybia maculata) ausschließen?


    Beste Grüsse,


    matze

    Glucken-Counter 2010: 8 ;-)
    Glucken-Counter 2011: ca. 12 :-)
    Glucken-Counter 2012: schwer zu sagen, Saison war früh zu Ende :D
    Glucken-Counter 2013: 0 wegen Auslandsaufenthalts
    Glucken-Counter 2014: was nicht ist kann ja noch werden..

  • Mairitterlinge, ich sehe Mairitterlinge!!!


    Hallo, zugegeben laufen die Lamellen für Maipilze doch ziemlich stark herab, trotzdem erkennt man vor dem Herablaufen deutlich die für den Maipilz typische Einbuchtung. Zumindest auf der linken Seite. Rechts ist der Pilz etwas eingedrückt, das nimmt man besser nicht als Referenz. Ich war vorhin noch im Garten und hab' mal den ältesten bei dem die Lamellen am deutlichsten herablaufen fotografiert.



    Bei Feldtrichterlingen und dem Mehlräsling laufen sie meiner Meinung nach ohne Einbuchtung direkt herab.


    Beim Gefleckten Rübling läuft, wenn ich mir Bilder ansehe, gar nichts herab. Da sind die Lamellen einfach angeheftet. Der soll auch recht streng riechen und kommt erst ab August, aber das soll ja nix heißen.

  • Hallo!


    Hübsches Beispiel, wie schwierig Bestimmung per Bild sein kann.
    Wäre schon interessant, wessen Meinung der Wahrheit nahe kommt.
    Selbst könnte ich mich auch nicht festlegen, schließe zwar den Maipilz nicht vollkommen aus, aber fremd kommt mir das irgendwie schon vor.
    Aussporen lassen wäre schon mal gut, einen Fruchtkörper der Länge nach durchschneiden sicherlich auch. Maipilze sind ja extrem fleischig mit schmalen Lamellen, so sehen die abgelichteten nicht unbedingt aus.


    Übrigens, wer sogar bei einem angekratzten Maipilz geruchsmäßig nicht Gurke/ Mehl wahrnimmt, der kann seine Nase wirklich beinahe vergessen.


    VG Ingo W

    ________________________________________________________________
    "Pilz nur von oben ist wie Käfer nur von unten"
    oder wie sogar die Gnolme wissen:
    "Pilzis ne bloß von o'm anguck!! Unt'n auch wichtich is!" ==Gnolm2


    137-15 (Gebühr APR 2018) = 122+12 (APR 2018 Platz 4) = 134+1 (Segmentwette APR 2018) = 135+2 (schöner Falsch-Phal APR 2018 = 137+9 (3.Platz schöner Phal APR 2018) = 146-15 (Gebühr APR 2019) =131+9 (APR-Schnell-Joker-Bonus) = 140+4 (APR2019-Platzierungswette) = 144+3 vom Gnemil-APR-Nachrätsel = 147+9 (Phalplatzierungs-PCs) = 156 - 20 (Gebühr APR 2020) = 136



    Link: Nanzplan APÄ-2020

    Link: Gnolmengalerie

    Link: Phalabstimmung 2019

  • Hallo !
    Ich kann mich mit Maipilz Calocybe gambosa nicht so recht anfreunden ? ich hatte wirklich schon sehr viele von denen in den Händen .. noch nie sind mir herablaufende Lamellen aufgefallen , ebenso hatten meine einen mehr eingerollten Hutrand , der Hut hatte auch einen derberen Habitus .
    Übrigens riechen sogar meine Finger nach diesem aufdringlichen Geruch wenn ich mal einen in der Hand hatte .


    Gruss Harry

  • Hallo Harry und alle anderen,
    ich habe heute noch mal alles überprüft,neue Bilder gemacht,und Geruch
    und Geschmacksprobe durchgeführt.Ich habe versucht die Lamellen zu brechen ging nicht,ließen sich auch nicht vom Huttrama trennen,sondern
    waren sehr weich und zermatschten nur.Der Geruch ist mehlartig wie der Geschmack.Ich favorisiere den Mehlräsling oder den Maipilz alle anderen
    glaube ich kann man ausschließen.Vielleicht kann man an Hand der Bilder
    nun doch einen Namen finden und das Thema damit beenden.Irgendwie
    läßt einen das auch nicht los.
    LG Gerhard

  • Also Mehlräsling oder erst recht Clitocybe kannst du ausschließen. Wenn es nicht was völlig abgefahrenes aus den Gattungen Leucopaxillus oder Lyophyllum ist, dann ist das Calocybe gambosa.


    lg björn

    Projekt Fungi: 3277

    [FERTIG] Band 1a: 440 Pyrenomyceten mit 0-1fach sept. Sporen; Band 1b: 380 Pyrenomyceten mit 2-M.

    Band 2a: Pezizomycetes, Hypogäische Eurotiomycetes, Lecanoromycetes, Arthoniomycetes

    Band 2b: Leotiomycetes, Geoglossomycetes, Taphrinomycetes, Laboulbeniales, Orbiliomycetes

    Band 3: Rindenpilze, Heterobasidiomycetes, Cyphelloide Pilze
    Schwarzwälder Pilzlehrschau

  • Hallo Gerhard!


    Ist wirklich ein recht sonderbares Pilzlein. Jetzt bekommt er auch noch lange Stiele!
    Also schöne schmale Lamellen und einen fleischigen Hut hat er ja.
    Ich selbst bleibe aber trotzdem mal lieber vorsichtig und finde Björns Antwort genial, Leucopaxillus wäre vielleicht gar nicht so abwegig, Rhodocybe oder eine andere Calocybe ist auch noch möglich.
    Ist es nicht traurig, dass man sich nicht mal mehr traut, einen schnöden Maipilz sicher zu bestimmen?
    Naja gut, aber ich finde ihn nach wie vor nicht typisch und diesbezügliche Vorsicht hat noch niemanden geschadet.


    VG Ingo W

    ________________________________________________________________
    "Pilz nur von oben ist wie Käfer nur von unten"
    oder wie sogar die Gnolme wissen:
    "Pilzis ne bloß von o'm anguck!! Unt'n auch wichtich is!" ==Gnolm2


    137-15 (Gebühr APR 2018) = 122+12 (APR 2018 Platz 4) = 134+1 (Segmentwette APR 2018) = 135+2 (schöner Falsch-Phal APR 2018 = 137+9 (3.Platz schöner Phal APR 2018) = 146-15 (Gebühr APR 2019) =131+9 (APR-Schnell-Joker-Bonus) = 140+4 (APR2019-Platzierungswette) = 144+3 vom Gnemil-APR-Nachrätsel = 147+9 (Phalplatzierungs-PCs) = 156 - 20 (Gebühr APR 2020) = 136



    Link: Nanzplan APÄ-2020

    Link: Gnolmengalerie

    Link: Phalabstimmung 2019

  • Ja Ingo,
    ist sonderbar,Sporenabdruck auf dunklem Papier war über Nacht ohne
    Ergebnis heute tagsüber auf weißem Papier nichts zu erkennen,nun liegt er auf dunkelblauen Untergrund bisher ohne Befund.
    Unter dem Mikroskop konnte ich winzige runde Sporen erkennen ohne
    besondere Merkmale.Bei dem Schild Rötling den ich letztes mal nachgesehen habe war es ähnlich auch kein Sporenabdruck und unterm Mikroskop genauso mickrig.Bei anderen Pilzen kann ich alles besser erkennen.Auch schöne Sporenabdrücke sind mir immer gelungen,aber hier bisher Fehlanzeige.
    Björn hat nun ja schon mal die Suche eingeengt.Mal sehen.
    LG Gerhard

  • Hallo Gerhard!


    Also die älteren Hüte sollten eigentlich schon aussporen. Du deckst aber schon was über den Pilz, damit er nicht austrocknet und sich wohl fühlt?
    Übrigens ist ein durchsichtiger Untergrund (Glasscheibe oder durchsichtiger Plastebeutel) geeignet, um später die Farbe richtig einschätzen zu können.


    VG Ingo W

    ________________________________________________________________
    "Pilz nur von oben ist wie Käfer nur von unten"
    oder wie sogar die Gnolme wissen:
    "Pilzis ne bloß von o'm anguck!! Unt'n auch wichtich is!" ==Gnolm2


    137-15 (Gebühr APR 2018) = 122+12 (APR 2018 Platz 4) = 134+1 (Segmentwette APR 2018) = 135+2 (schöner Falsch-Phal APR 2018 = 137+9 (3.Platz schöner Phal APR 2018) = 146-15 (Gebühr APR 2019) =131+9 (APR-Schnell-Joker-Bonus) = 140+4 (APR2019-Platzierungswette) = 144+3 vom Gnemil-APR-Nachrätsel = 147+9 (Phalplatzierungs-PCs) = 156 - 20 (Gebühr APR 2020) = 136



    Link: Nanzplan APÄ-2020

    Link: Gnolmengalerie

    Link: Phalabstimmung 2019

  • Ja,
    ich decke mit einem Glas ab.Ich habe einen etwas größeren Pilz zum aussporen hingelegt.Ich will den Pilz ja nicht essen ich will nur wissen was es ist!Wenn ich mit meiner 40 Lupe auf die Lammellen schaue habe ich den
    Eindruck das dort weißes sporenpulver an den Lammellen hängt.Ich guck morgen noch mal nach ob er was abgeworfen hat.Mit einer Glasscheibe ist natürlich noch ein hinweis man kann ja dann auf alle erdenklichen untergründe legen,nicht schlecht.Danke!
    LG Gerhard[hr]
    Hallo mfg41,
    derweil ich schrieb hast Du noch Deine Meinung kundgetan,danke,
    scheint wohl doch alles auf den Maipilz hinzudeuten.
    mfg Gerhard

  • Hier zwei Bilder von "meinen" Maipilzen, die ich heute mittag an einer schattigen Stelle gefunden habe.
    Ansonsten sind sie bei uns (Kölner Bucht) größtenteils schon durch.
    Wenn man den Pilz einmal kennt, u.a. am Geruch (m.E. starker Geruch nach Mehl u.Gurke) und Geschmack in rohem Zustand (m.E. ebenso starker Geschmack nach Mehl, Gurke u. ein bischen säulerlich scharf), wird man ihn wohl nicht mehr verwechseln können.
    Bitte melden, wenn jemand einen anderen Geschmack beschreiben will.


    Ich gehe davon aus, dass meine hier gezeigten Pilze auch Maipilze sind, ansonsten hätte ich immer die falschen gegessen!


    Gruß
    Klaus


    nichts ist unmöglich........




  • habe heute auch solche verdrückt - war super fein :D

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.