Beiträge von Inni

    Es geht eigentlich nur darum, gewisse Störenfriede beim alljährlichen APR (Advents-Pilz-Rätsel) zur rechten Zeit an den rechten Ort zu komplimentieren.
    Sarah und Inni z.B. haben hier ins Forum schon seit Ende Mai nicht mehr reingeschaut, die haben das Interesse an den Pilzen und den Forianern verloren, die stellen kein Problem mehr dar.


    Werde ich hier etwa observiert?????? :eek: :eek: :eek: :eek: :eek:


    :D


    Früher oder später liest sie alles, die Inni.... :ssttt:


    Am voraussichtlich 01./02.Oktober 2016 finden im Kloster Rehna die 17. Tage der Pilze statt (Der Termin ist noch nicht amtlich aber zumindest sehr wahrscheinlich).
    Bisher konnte ich leider nie hin weil immer anderes anstand. Falls aber dieser Termin jetzt zustande kommt, dann hätte ich am 1sten tatsächlich Zeit und möchte hin.
    Daher mal in die Runde gefragt wer denn auch Lust hätte und weiterhin ob mich jemand mitnehmen würde.


    Huhu Mausmann,


    das ist sehr schön dort. Wir sind eigentlich auch meistens an einem Tag da , was dir ja allerdings fahrtechnisch auch nicht wirklich weiterhelfen würde :(

    Essen gehen könnte man ja auch direkt nach der Ekursion irgendwo in der Umgebung von Nordoe....müßte ja nicht zwangsläufig in/bei Poyenberg sein.
    Über Tag ist man ja eh unterwegs, also wäre wohl Brote schmieren in der Früh angesagt oder Bäcker/Supermarkt bei Nordoe in der Nähe aufsuchen.

    Das ist ja toll....jetzt schon Bärlauch! Ist es bei euch wärmer? Hier hats um die o Grad und heute Nacht soll es schneien.
    Ich mag leider keinen Ziegenkäse, aber das sieht trotzdem super aus. Vielleicht gehts auch mit Ricotta?

    Prima!


    Das wäre doch klasse.....wie gesagt, wir waren dort damals auch mit einer Pilztagung und waren zufrieden. Es ist zwar einfach, aber okay. Ich meine allerdings, daß wir Halbpension hatten .
    Der Gastraum war in Ordnung zum Mikroskopieren und co, allerdings recht dunkel. Wer das vorhat, sollte also eine Klemmlampe mitnehmen und Verlängerungsschnur nicht vergessen. Aber das wäre bei diesem Treffen ja auch eher zweitrangig denke ich mal.


    Jetzt müssen wir nur noch die Beteretungsgenehmigung bekommen, aber da sind wir dran. ;)
    Ich schätze mal, daß wir zur Hauptexkursion am Samstag mit 5-7 Leuten kommen würden. Ich selbst und Simon dann wahrscheinlich auch noch Freitag und/oder Sonntag und evtl auch noch ein weiteres AG Myk Mitglied, das auch Forumsmitglied ist. Ich denke aber fast, daß wir zum Schlafen nach Hause fahren würden. Vielleicht auch nicht, aber das können wir ja ggf noch spontan entscheiden, wenn dann noch Platz in den Wohnungen sein sollte.
    Bei uns damals waren die sehr flexibel, auch was kürzere Übernachtungsdauer für Nachgereiste anbelangte. Hängt vielleicht davon ab, wieviel Festzusagen sie für die drei Nächte haben.


    Ich würde ja vorschlagen, auch ein Exkursionsgebiet in der Nähe für einen der Tage auszuwählen. Der Schierenwald bsp.weise gleich um die Ecke ist auch sehr schön, viel alter Eichen und Buchenbestand.
    [hr]
    PS: Zumindest scheinen wir damals ja keinen allzu schlechten Eindruck hinterlassen zu haben, wenn die sich nochmals an ein Pilzler-Treffen rantrauen..... :cool:

    Hallo zusammen!


    Wir sind einmal mit unserer Schleswig Holstein Tagung in einem Gasthof in Poyenberg gewesen, leider fällt mir der Name gerade nicht ein.
    Dort gab es einige Zimmer direkt im Haus, Doppel-und Einzel-, sowie ein Gebäude auf dem Hinterhof, das oft an Schulklassen etc. vermietet wird, mit Schlafsäälen mit Doppelstockbetten, für je 12 Personen oder so. Recht einfach, aber auch relativ billig damals.
    Ich versuche heute abend mal in Erfahrung zu bringen, wie das ganze hieß.


    Poyenberg wäre auf jeden Fall nicht weit weg von Meezen und in unmittelbarer Nähe zu möglichen Exkursionsgebieten, ggf für Freitag oder Sonntag.


    Hallo zusammen
    ich wäre nartürlich auch gerne dabei dieses Jahr sollte das klappen allerdinge würde ich dann irgendwann am Freitag abend komnen oder am Samstmorgen.
    Das einzige was passieren kann das ich nicht kann ist wenn die Inseltagung auf dieses wochenehnde fällt


    Lg,eike


    Was meinst du mit Inseltagung Eike? Die Dünenpilztagung? Die ist vom 26. - 30. Oktober.


    Vielleicht interpretiere ich auch das Bild völlig falsch. Mal sehen, ich bin definitiv immer noch planlos und mal gespannt, was noch rauskommt. Weitere Fragen sollten unbedingt gestellt werden, mir fällt nur keine ein.


    Das unterschreibe ich mal genau so.
    Hab noch nicht mal getippt bisher :shy:


    PS: Wie soll ich denn anhand von Bildfragmenten Pilze bestimmen, die ich nichtmal in natura bestimmt bekomme :D

    Auf alle Fälle ist es tatsächlich ein super Foto!
    Und zumindest ein Belegexemplar vom neuen Flammer sollte wohl auch drin sein....das erhalten Fotoautoren doch eigentlich immer. ;)


    Ich habe bei diesem Pilz auch gar keine Ahnung... Nicht mal ne Gattungsidee.


    Ich auch nicht. Ich begreife vor allem nicht, wie die beiden Bilder den selben Pilz zeigen sollen, wenn auf dem ersten eher dickliche, schartige, gräuliche Lamellen zu sehen sind, auf dem zweiten dagegen weiße, glatte, dünne.
    Entweder sind irgendwas davon keine Lamellen oder ich hab was an den Augen oder ich bin irgendwie zu doof für den Pilz.


    Und das Wattige kann ich auch nicht deuten. Ring? Trama?
    Ich suche also einen Pilz mit einem hellen Stiel. :D


    Ergo warte ich mal eure erste Frage ab, damit ich überhaupt mal weiß, in welcher Richtung ich suchen soll. Die Suche nach regionaltypischen Pilzen Im Kosmos verlief ergebnislos...zumindest wenn es dem gezeigten entfernt ähneln soll.
    Dann fragt mal los! Meinen Segen habt ihr!

    Ups? Das soll ein Bild von gleichen Pilz sein? :rolleyes: Da hat er ja irgendwie eine komplett andere Lamellenfarbe? Im Übrigen habe ich gerade festgestellt, daß ich das linke obere Bildvierte die ganze Zeit völlig falsch interpretiert habe.
    Hab aber immernoch keinen Plan.


    1. Der Fruchtkörper auf dem Rätselbild wurde verändert/manipuliert, so dass ein sehr eindeutiges Merkmal für den Pilz sichtbar ist.
    2. Dieses Merkmal steht nirgendwo; bzw. steht das nicht in den allgemeinen Pilzbüchern, wie z.B. Gerhardt oder Laux.
    3. Der Pilz ist, dort wo er vorkommt, häufig. Andernorts fehlt er völlig.


    Ich behaupte mal, dass den, außer Pablo vielleicht, noch keiner von euch in den Händen hatte. Korrigiert mich bitte, wenn ich nicht recht haben sollte nach der Aufösung.


    Hmm...das liest sich zwischen den Zeilen so, daß das Merkmal in den genannten Büchern nicht genannt ist, der Pilz hingegen schon. Selten ist er auch. Und Pablo könnte ihn kennen...geographisch ist das wohl nicht gemeint, sonst müßte z.B. Anna den ja genauso kennen können in natura.
    Warum also dann Pablo? Durch seine Urlaube? Wobei Stephan ja nicht weiß, wohin wir so fahren in unseren Urlauben....ich seh schon, das bringt mich nicht weiter.


    Ein Merkmal eines Pilzes, das nirgendwo steht, man aber mangels Fund auch noch nicht selber gesehen haben kann aber auch nicht.


    Also Gattung suchen. WÜrde ich ja gerne, aber ich erkenn ja nicht wirklich was.
    Also mir würde eine Frage helfen nach Sporenpulverfarbe oder Vorhandensein eines Ringes. Beides kann ich aus dem Bild irgendwie nicht eindeutig beurteilen.

    Sehr spannender Reisebericht, Hans! Ich finde es immer toll, wenn jemand gewissermaßen Abenteuerurlaub macht, so ab vom Nullachtfuffzehn-Urlaub. Danke daß du so Normal-Urlauber wie mich auf diese Weise an deinen Eindrücken teilhaben läßt. Freue mich auch auf Teil 2.

    Bis dato habe ich nicht wirklich Plan. Begreife nicht mal so richtig, wo innen und aussen und oben und unten ist. Das einzige, was mir annähernd in den Sinn kam, passt auf jeden Fall schonmal nicht wirklich zu Pablos Fragekriterien.


    ich glaube, der hat Basidien, und die sind auf eine gewisse Weise recht speziell...
    Was aber auch speziell wäre, ist seine Lebensweise.
    Aber man könnte auch einmal nach der Größe fragen, obwohl mir die Frage zu der Lebensweise lustiger wäre.


    Ich denke, ich kann dir folgen. Aber die Frage ist wirklich schwierig zu formulieren, ohne sehr konkret zu werden :hmmm:

    Spannende Diskussion. Ist nur immer sehr schade, wenn es letztlich keine Auflösung gibt.
    Vielleicht hat Dieter ja die Möglichkeit, die Sporen mikroskopieren zu lassen?
    Ich für meinen Teil würde mich übrigens extrem über jeglichen violettmilchenden Lactarius freuen...war mir bislang leider nicht vergönnt.
    Und by the way: Den Cartoon von Marunde kennt ihr bestimmt alle, oder?
    Wenn nicht, >link< klicken und "Pilzclub" ins Suchfenster eingeben...direkt gehts leider irgendwie nicht.


    Inni = 17,5 Chips (mit EmilS einigen, wer die 18 bekommt) (geteilter Platz 3)
    EmilS= 17,5 Chips (mit EmilS einigen, wer die 18 bekommt) (geteilter Platz 3)


    Dann nehme ich die 17 und Emil 18 bitte, da ich bislang ja eh nicht viel mit den Chips getan habe außer sie im virtuellen Portemonnaie rumzutragen .
    [hr]
    Für die originellsten/besten Zaunpfähle habe ich gleich 2 Favoriten. Wie soll denn die Abstimmung laufen?

    Hallo Sebastian,


    Öhrlings ausführlicher Antwort ist natürlich nicht viel hinzuzufügen, aber für den Anfang finde ich das oben schon angesprochene Buch von Rita Lüder bestens geeignet.
    Es gibt dazu auch ein Übersichtsposter. Ist glaube ich auch bei Andreas im mykoshop erhältlich.
    Falls du Dienstag kommst, bringe ich dir das Buch mal zum reinschauen mit. Mir selbst hat es sehr geholfen.


    Zum Gattung schlüsseln ist auch immer noch das antiquarisch erhätliche Buch " Kleine Kryptogamenflora Bd. 2" von Moser gut geeignet. Da kommt man relativ weit auch ohne Mikroskop.
    [hr]
    EDIT: Ingo war schneller