Beiträge von Pilzfinder


    In meinem Buch kursiert der unter dem Namen "Schmarotzerröhrling"
    Gruß
    Bernd


    @ Pilzfinder oder die die aus Ruam Stuttgart sind
    in welchen Wald seit ihr dann wenn ihr den seht oder gefunden habt? Ich wohne in Wernau und direkt in der Nähe ist ein Wald da stehen massen von diesen Eiern...!


    GLG


    Hallo,
    die Eier,die du siehst können auch von Stinkmorcheln, Hundsruten oder ähnlichen Vertretern stammen. Wenn noch keiner "geschlüpft" ist, musst du warten, die Färbung kommt erst spät.
    Die Bilder stammen aus der Nähe von Lienzingen nordwestlich von Stuttgart, ich habe auch schon welche auf dem Fußweg von S-Weilimdorf Richtung Schloss Solitude gesehen sowie im Kraichgau Nähe Zaberfeld.
    Gruß
    Bernd

    Hallo,
    ich habe mal meinen "Korb" fotografiert.
    Ich weiß, er ist aus Alu und Kunststoff und bestimmt nicht so atmungsaktiv wie ein Weidenkorb. Ich lege auf den Boden eine Pappe und darauf so etwas wie einen Eierkarton, dann kommt genug Luft von unten an die Pilze, sie liegen ja auch nicht lange im Korb.
    Für mich war wichtig:
    Leicht (500g)
    Gut sichtbar (dann kann ich ihn im Wald auch schon mal stehen lassen und den Umkreis ohne Korb absuchen)
    Klappbar, so passt er in den Rucksack, wenn man mal nicht sofort etwas findet, außerdem ist er immer im Auto dabei
    Er hat einen Deckel, damit die schönen Pilze, die ich schon im Wald von Schmutz befreie, im dichten Unterholz nicht vollnadeln.


    Gekauft bei einem Neuwarenhändler auf dem Flohmarkt für 3,95.


    Gruß
    Bernd

    Bilder

    • PICT6684.JPG
    • PICT6685.JPG
    • PICT6686.JPG

    Ja, das muss wohl jeder für sich entscheiden.
    Ich verzichte im Zweifel lieber auf das Hauptgericht Pilz und genieße ein paar wenige Pilze lieber in in einer leckeren Sauce (oder Soße, wie man ja jetzt schreiben soll...) zum spontan eingesprungenen Hauptgericht (Pasta o.ä.).
    Aber ist wie mit dem Süßkirschen-Essen: Man weiß nie genau, ob nicht doch eine Made drin ist, schmecken tut man sie nicht. Wenn man die Kirschen aber eine Zeitlang ins Wasser legt, kommen sie raus.
    Gruß
    Bernd


    Hallo,
    hier im Raum Stuttgart gibt mehrere Stellen, an denen du -zig davon finden kannst, meist an feuchten Rändern von Buchenwäldern. Die Bilder habe ich im letzten Jahr an einem Tag gemacht. Die entwicklung vom "Ei" bis zum fertigen Fruchtkörper dürfte innerhalb weniger Tage geschehen, das hängt vor allem von den Umweltbedingungen wie Temperatur und Feuchtigkeit zusammen. Wenn du genug davon findest und die Nase aufmachst, wärst du nicht mehr ganz so fasziniert, die stinken nämlich ganz schön fies.
    Gruß
    Bernd[hr]


    Tja,
    und wie Pilzfreunde tragen zum Teil dazu bei. Der Kultur-Träuschling, die sog. "Braunkappe" kannst du auch vielerorts wild finden, obwohl sie hier nicht heimisch war (soweit ich weiß).
    Und mit dem Marienkäfer stimme ich dir zu, der ist kräftig bei der Sache...
    Fünf- und Siebenpunkt werden immer seltener gesehen.
    Gruß
    Bernd

    Bilder

    • Kaefers.jpg

    Halllo,
    darauf hätte ich gar keine Lust. Entweder ist ein Pilz madig, dann lasse ich ihn am Standort, oder er ist nicht madig, dann nehme ich ihn mit.
    Dass die Konserven-Industrie das macht, kann ich mir nicht vorstellen. Jedenfalls habe ich noch nie Konserven mit Madengängen gesehen.
    Für mich ist das wie Klopapier waschen und wiederverwenden...


    Gruß
    Bernd

    Hallo,
    ich hätte damit überhaupt keine Problem, diese Pilze zu verzehren.
    Gefrierbrand werden sie wohl nicht haben. Wenn Sie die ganze Zeit durchgehend tiefgekühlt waren, machen in meinen Augen ein paar Monate mehr oder weniger nichts aus. Ich habe Steinpilze auf jeden Fall auch ohne Blanchieren schon viel länger eingefroren und kann noch immer schreiben.
    Solange sie gut riechen und sonst nicht irgendwie auffällig sind hätte ich da (im wahrsten Sinne) kein Bauchweh. Ich würde sie aber nicht auftauen, sonder direkt tiefgekühlt in den Topf packen.
    Ist aber nur meine persönliche Meinung und Erfahrung.


    Gruß
    Bernd

    Hallo Andreas,


    ich habe eine vergleichsweise einfache Ausrüstung, wobei ich großén Wert auf einen guten Makro-Bereich gelegt habe. Minox DC-8122 und eine ruhige Hand (mal mehr, mal weniger)
    Gruß
    Bernd