recht schöne Mini-Röhrlinge. Bitte um Bestimmungshilfe.

Es gibt 9 Antworten in diesem Thema, welches 1.019 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Jürgen.

  • Servus zusammen,


    in einem Kieferwaldhabitat mit Sandboden habe ich mitten auf einem Forstweg diese überraschend kleinen Fruchtköper von Röhrlingen entdeckt.


    Da ich noch nie bewusst so kleine Röhrlinge gesehen habe und auch keine Idee, um was es sich handeln könnte, bitte ich Euch um Eure Hilfe.


    Mermale:


    Pilze nur ca. 2-3 cm groß


    Hutoberseite filzig Braun Hutrand auffallend rötlich gefärbt.


    Röhren durchgängig gelb gefärbt.


    Stiel im Verhältnis massiv gebaut, und gelb, Stielbasis rötlich


    Im Schnitt leicht bläuend im Hutbereich, stielbasis offenbar ohne bläuen.


    Danke schonmal für Eure Hilfe.


    Mfg, Horst

  • Da steh ich nun, ich armer Tor 😁


    Danke für die Vorschläge.


    Wie kann ich das noch weiter eingrenzen, wenn ich die Art mal wieder dort antreffen sollte?

    Hat jemand Vorschläge?


    Den X. cisalpinus von Jürgen schließe ich eigentlich aus, weil das namensgebende starke bläuen ja nicht auftrat.


    Gibt es vielleicht noch weitere Arten, die gerade diese sehr kleine Wachstumsform als Merkmal haben?


    Danke Euch beiden schonmal für Eure Einschätzung.

  • Hallo Matthias,


    ich halte X. cisalpinus dagegen.


    Viele Grüße, Jürgen

    Hallo Jürgen, müsste X. cisalpinus nicht gerade in der Stielbasis stärker blauen?

    Dieser Pilz blaut ja eher an anderen Stellen.

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

    Pilzsachverständige findest du hier.

  • Hi.


    Ignoriere mal die Größe der FK lieber. Das ist nicht so wirklich relevant. Wie lange hast du die FK denn beobachtet nach dem Schnitt?

    Das kann schon mal paar Minuten dauern, ehe die richtig blau werden.


    Mir gefiele hier X. cisalpinus nämlich auch ganz gut.


    LG.

    Bin lediglich fortgeschrittener Anfänger.
    Posts sind nicht als Essensfreigabe zu verstehen. :-]

  • Deshalb meine Frage nach der Beobachtungsdauer. X. cisalpinus blaut zwar verhältnismäßig schnell, aber je nach Witterung/Durchfeuchtung/Alter etc. kann's auch mal länger dauern.


    Hier liegen 2 Minuten dazwischen.




    Hier sind 3 Minuten vergangen:





    Hatte aber auch schon Funde, bei denen es noch länger gedauert hat.


    LG.

    Bin lediglich fortgeschrittener Anfänger.
    Posts sind nicht als Essensfreigabe zu verstehen. :-]

  • Tatsächlich waren es zwischen Anschnitt und Bild nur ca. 2 Minuten, nach ca. 4 oder 5 Minuten bin ich dann weiter gezogen nach der Photografiererei und konnte auch da kein extremes nachbauen feststellen.

    Ich habe aber auch nur den einen zerschnitten.

    Vielleicht habe ich ja Glück, und finde die an der Stelle nochmal, dann erstelle ich nochmal Bilder und gebe Euch Bescheid.


    Danke Euch allen 🤗

  • Danke Schupfi, jetzt kann ich das einordnen.

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

    Pilzsachverständige findest du hier.

  • Hallo Wutzi,

    müsste X. cisalpinus nicht gerade in der Stielbasis stärker blauen? Dieser Pilz blaut ja eher an anderen Stellen.

    das macht cisalpinus leider gelegentlich, dass er nicht sofort deutlich genug blaut, um ihn sofort und ausschließlich daran festmachen zu können. Siehe z.B. hier, Abb. 4 auf S. 128.

    Schupfnudels Bilderfolge zeigt das eigentlich sehr schön.


    Grüße, Jürgen