Spannende Pilzsaison Anfang - Herbst 2022 Waginger Wälder

Es gibt 14 Antworten in diesem Thema, welches 574 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Beorn.

  • Hallo


    Spannende Pilzsaison Anfang - Herbst 2022 , Waginger Wälder . Pilze sprießen über Nacht .


    Ich beginne mit Suillellus


    Fundort Park neben Waginger See . Zwei junge Exemplaren .


    An Standort


    -


    -


    Linke Exemplar


    -


    Stielnetz


    -


    Röhren


    -


    -


    Röhrenboden - Bataille Linie ( passt an Suillellus )


    -


    Stiel nach druck blauend


    -


    Schnitt ( keine Rötung ??? ) komisch


    -


    MELZER Test positiv


    -


    Vergleich MELZER Test links Caloboletus radicans recht Suillellus sp. gefragte Pilz


    -



    Ist mein Fund S. luridus ? Existiert eine Form von S. luridus mit der Name Suillellus luridus f primulicolor ., und hat etwas Ähnlichkeit mit mein Fund . Kann jemand etwas über diese Fund Kommentieren ?


    LG


    PS ich stelle weitere Pilzfunde in nächsten Beitrag

  • Hallo, Beli!


    Interessant: Vor etwa einer Woche bei Emmendingen sind mir auch komische "Netzhexen" ohne Stielnetz, dicken Fruchtkörpern und blassen, auf dem Hut rosalichen Farben begegnet. Leider nur drei Fruchtkörper und entweder arg matschig oder zerfressen...

    Da dachte ich an Suillellus comptus, und bei deinem Fund beschleicht mich dieser Verdacht sogar noch stärker.



    LG; Pablo.

  • Hallo Pablo


    Danke für Antwort !

    Letztes Herbst ich habe letztes Herbst ein Beitrag über Suillellus Funde aus Mediterranraum hier in Forum eingerichtet .Es war auch Diskussion über S. comptus und Company .

    Bei diese Bayerische Fund hab wegen Fundort total S. comptus ignoriert . Na ja heute ist wegen Klima Erwärmung alles möglich .


    Neben diese 2 gefragte Hexen , ich habe ca bis 6 Meter weiter noch 3 erwachsene reife Hexen gefunden . Ob gleiche Art - gleiche Myzel ?? wahrscheinlich ja aber muss nicht sein .


    Also 3 erwachsene Hexen ( gleiche Standort wie gefragte junge Hexen , ca 6 Meter weiter gefundene )


    An originale Standort , 3 Exemplaren , 2 zusammengewachsene


    -


    2 zusammengewachsene


    -


    Hut


    -


    -


    Hut nach druck stark und sofort blauend


    -


    -


    -


    -


    Röhrenboden , gleiche Farbe wie bei 2 junge gefragte aus Beitrag 1 Hexen


    Schnitt


    -


    -


    Ob gleiche Art wie junge ???? aber können sein .

    Meine das nicht um Normale S. luridus gehet


    LG

  • Hallo, Beli!


    Die würde ich nun eher für "normale" Nexen (Suillellus luridus) halten, schon wegen dem sehr deutlichen, teils durchgehenden Netz.

    Dennoch sollte man damit rechnen, daß auch "mediterrane" Röhrlinge gelegentlich nördlich der Alpen auftauchen. Wärmere Wetterverhältnisse machen es möglich, und Kaiserlinge zB gibt es ja (wenn auch nur vereinzelt) auch schon lange in wärmebegünstigten Lagen in Deutschland und Österreich etc.



    LG; Pablo.

  • Hallo


    Danke Pablo !


    Ich gehe weiter mit ein Rätselporling .


    Ich habe diese Porling letztes Jahr - Februar 2021 gefunden . Zu alt und nicht bestimmbar . Hab letztes Jahr in Forum eingestellt aber kein Erfolg .


    -


    -


    -


    KOH 20% Fleisch


    -


    Dieses Jahr - vor 1 Tage ist wieder an gleiche Stelle aufgetaucht . Leider wieder zu alt , zu spät gefunden , ich war fast ganze Monat in Kroatien . Ich habe an alles möglich verdacht , aber richtige Lösung hab bis heute ignoriert


    Fund vor 1 Tag 21. September 2022


    -


    -


    -


    -


    KOH 20% Fleisch


    -


    Wichtige Merkmal zum Bestimmung , nur an diese kleine untere Hut typische P. squamosus zu erkennen ( bei letztjährige Fund nicht erkennbar .


    -


    Noch ein Merkmal , schwarze Stielbasis , ausgeblassen aber mit etwas Erfahrung zu erkennen , ( bei letztjährige Fund nicht zu erkennen weil wegen zu alter Frk war alles durch Stiel schwarz


    -


    Also letztjährige Rätsel gelöscht , ein Pilzproblem weniger , Polyporus sguamosus . Kommische Wachszeit , diese Art Vorkommen ins Frühling , auf diese Grund "Frühlingspilz" hab an alles anderes gedacht von Inonotus bis Außerirdische !


    LG


    In nächste Beitrag ich füge weitere Pilzfunde

  • Hallo, Beli!


    Auch die sind ja nicht gerade frisch, aber immerhin klar erkennbar: Schuppige Porlinge. Das passt. :thumbup:


    Bei der Art beobachte ich zwei phänologische Maxima (Fruchtkörperschübe): Einmal im Mai und einmal im August. Ähnlich wie bei Schwefelporlingen.
    Besonders in diesem Jahr sind mir ende August an mehreren Stellen recht frische Fruchtkörper von Polyporus squamosus begegnet.



    LG, Pablo.

  • Hallo


    weiter mit ein weiße Lamellenpilz


    Fundort Moorrand , aus tote Vermorschte Fichtenstamm wachst diese Pilz . total weiß


    Mycena sp, oder irgendwelche Marasmius , kann Marasmius so weiß sein , Albino ? oder was anderes . Stiel sehr hart , elastisch wie bei M. oreades . kein besonderes Geruch , Geschmack nicht getestet , leider hab kein Sporenabdruck .


    An Fundort


    -


    -


    -


    -


    LG

  • Hallo Beli,

    ich zähle mich (noch) zu den pilzkundigen Anfängern ... deswegen ist mein Beitrag sicher nicht wirklich zielführend. Aber ein Versuch ist es wert.

    Für eine Mycena finde ich ihn zu "robust". Wie sind denn die Abmessungen?

    Du schreibst "total weiß". Ich sehe auch brauntöne in der Hutmitte und am Rand. Der Pilz scheint mir schon sehr trocken, weil die Hutoberseite ausgeblichen und runzelig wirkt. In meiner digitalen und analogen Literatur wäre ich auch eher bei einem Schwindling. Da die Lamellen recht gedrängt stehen ... vielleicht der geriefte Schwindling / Gymnopus inodorus :/

    Bin gespannt.

    Gruß und Servus.

    Johann

  • Hallo Johann


    Danke für Antwort


    Egal ob jemand Anfänger , oder Pilzkenner ist , du hast gut geschrieben "ein Versuch ist wert" :daumen:

    Gefragte Pilz war ca 10cm hoch und Hutdurchmesser ca bis 3cm , in relativ frische Stadium . In dunkle Stelle Fotografiert ( dichte Moorrand ) Hut Runzelig ( Streifen , oder wie man kann das nennen ? ) nicht wegen Trockenheit , oder irgendwelche schaden , einfach ein Merkmal .


    Hutrand kann gut erste trockenschaden haben , aber Hutrand von unten - ende Lamellen war frisch unbeschädigt . Hutmitte ( Hutspitz ) hat per Bild ein schmutzige töne , Ob Falschverfärbung oder echt , ich erinnere mich nicht . aus Hand hat geschaut weiß .

    Ich war wegen wenige zeit Pilz nur schnell Fotografiert . .


    Ich kenne Gymnopus inodorus nicht aber per Internetbilder meine das kommt nicht in frage , Makroskopisch nicht und den ist Laubholzbewohner


    Vielen dank für Antwort


    LG

  • Hallo


    weiter Funde aus Waginger Wälder , Pilze sprießen einfach nach lange Trockenheit über Nacht .


    Neoboletus luridiformis - Flocki


    -


    -


    Suilus bovinus - Kuh


    -


    Xerocomellus chrysentheron


    -


    -


    Caloboletus calopus


    -


    -


    Caloboletus radicans


    -


    -


    Suillellus luridus


    -


    -


    Suillus grevillei


    -


    -


    Imleria badia


    -


    Daedalea quercina - Gigant


    -


    Fuligo septica


    -


    Schyzophyllum commune


    -


    FomPin


    -


    Küss mich


    -


    Moor Zitronen


    -


    Coprinus comatus


    -


    LG


    in nächste Beitrag weitere Funde

  • Hallo


    weitere Pilzfunde


    Phaeolepiota aurea , jung


    -


    Lactarius , blennius ? schnell Fotografiert , kein zeit für Merkmalle Überprüfen


    -


    -


    -


    Russula 1.


    -


    -


    Russula 2 .


    -


    -


    Ganoderma applanatum


    -


    Marasmius wyneii


    -


    -


    Agaricus sp


    -


    -


    Mycena


    -


    -


    LG

  • Hallo


    Danke Felli für Mycena laevigata !


    Pablo , danke für Antwort , wegen Milchling du hast recht , L. trivialis , ich hab mehrere verschiedene gefunden , und hab Falsche Name unten Richtige Pilz eingefügt , später , füge Bilder von blenius und weitere .


    Heute ich war wieder an Fundort von komische Suillellus aus beitrag nr. 1 . Ein komische Beobachtung , siehe Selbst .


    Suillellus sp. gefunden 20. 9. 2022


    -


    -


    Schnitt - rötet nicht , auch nicht nach ca. halbe Stund


    -


    ich habe diese geschnittene Pilz an Stelle gelassen .


    heute nach 5 tage ( 25. 9. 2022 ) gelassene Pilz , siehe diese rote töne ????


    -


    -


    ich habe gelassene Pilz wieder durch geschnitten , siehe Reaktion , ab und zu rötet


    -


    zu vergleichen , links Schnitt 5 tage alt , recht frisches Schnitt


    -


    komisch , bei frisch geschnittene Pilz keine Rötung , später ja ? vielleicht war bei erste frische schnitt vor 5 tage unreif , und nach Schnitt weiter reift ? Suillellus in jeder fall , vielleicht unreife luridus , oder eine andere Art ???

    LG

  • Hallo, Beli!


    Das machen aber auch Flockis gelegentlich; ist mir mal aufgefallen beim Trocknen. Ein fruchtkörper, der 5 Tage lang vom Mycel getrennt herumlag, ist nicht mehr beurteilbar. Da verhalten sich die verfärbungen völlig anders als normal.



    LG; Pablo.