Grasumwachsendes, wuscheliges Gebilde

Es gibt 11 Antworten in diesem Thema, welches 1.558 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Beorn.

  • Hallo zusammen, hat jemand zufällig eine Ahnung, was dieses (bestimmt über 20 cm) große, vom Regen saftige und leicht seifig riechende Gebilde sein kann, das Gras und Blätter umwächst? Ich habe da gar keine Idee. Ich habe auch was mitgenommen, aber bräuchte schon einen Anhaltspunkt...
    Viele Grüße, Emil

  • Hallo Emil,

    Hart oder weich ?

    Gruß

    Norbert

    ------------------------------------------------------
    Pilzchips = 100 -5 APR 2015 +12 APR 2016 = 107 -7 Für APR 2017 = 100 + 5 APR 2018 =105 +5 APR 2019 =110+6 APR 2020=116+5+4 APR2021=125

    Pilzbestimmung im Netz ist keine Essfreigabe

    ------------------------------------------------------

    • Offizieller Beitrag

    Hallo, Emil!


    Ums Mikroskopieren wirst du hier nicht drum herum kommen, aber die Wahrscheinlichkeit ist relativ hoch, daß sich das als Sebacina incrustans im weiteren Sinne entpuppt.

    Dann sollte aber ein geeigneter Baum in der Umgebung sein, denn soweit ich weiß, ist das ein Ektomykorrhiza bildender Heterobasidiomycet.


    Ist nicht so eine schöne Kollektion wie deine (wenn's denn eine Sebacina ist), aber taigt vielleicht zum Vergleichen:








    LG; Pablo.

  • Hallo,

    Ich dachte an den hier :

    Physisporinus vitreus (Glasigweißer Porling) – Fundkorb

    Grüße

    Norbert

    ------------------------------------------------------
    Pilzchips = 100 -5 APR 2015 +12 APR 2016 = 107 -7 Für APR 2017 = 100 + 5 APR 2018 =105 +5 APR 2019 =110+6 APR 2020=116+5+4 APR2021=125

    Pilzbestimmung im Netz ist keine Essfreigabe

    ------------------------------------------------------

    • Offizieller Beitrag

    Ahoi,


    ich vermute hier unreife Mucilago crustacea, also einen Schleimpilz, der gerne Gräser an der Basis umwächst.


    Beste Grüße

    Jan-Arne

  • Hallo,

    Deshalb fragte ich : Hart oder weich ?

    Und ohne das zu wissen gehts nicht weiter.

    Grüße

    Norbert

    ------------------------------------------------------
    Pilzchips = 100 -5 APR 2015 +12 APR 2016 = 107 -7 Für APR 2017 = 100 + 5 APR 2018 =105 +5 APR 2019 =110+6 APR 2020=116+5+4 APR2021=125

    Pilzbestimmung im Netz ist keine Essfreigabe

    ------------------------------------------------------

  • Hallo,

    eine Mucilago würde ich eigentlich ausschließen, die formiert sich anders und klettert meist auch sehr schnell an Gräsern und Kräutern hoch.


    LG Ulla

    • Offizieller Beitrag

    Hallo Ulla,


    meistens sehe ich die Art bereits reif, also fehlt mir da tatsächlich ein wenig die Erfahrung und ich glaube dir gerne. :)


    Beste Grüße

    Jan-Arne

  • Hallo zusammen, Danke schon mal für eure Anregungen.
    Einen Schleimpilz würde ich eigentlich ausschließen, der müsste in diesem Zustand ja richtig schaumig-schleimig sein und M. crustacea kenne ich auch anders.

    Die Konstistenz war ähnlich einem Saftporling. Mit dem Weißen Polsterpilz gut zu vergleichen. Also schon weich (wahrscheinlich vom Regen heute vollgesogen), aber stabil. Und ja, bei Laubbäumen (hauptsächlich Eiche). Städtische Parkanlage auf besserem Boden (mit Boletus aereus und Rubroboletus legaliae).

    Ich gucke mal, ob er Sporen abwirft. Ansonsten kann ich ja nochmal ein bisschen Material quetschen und anschauen.

    Viele Grüße, Emil

    • Offizieller Beitrag

    Hallo, Emil!


    Wenn du reinlinsen kannst - mach es auch dann, wenn das Dingens unreif ist und keine Sporen abgibt.

    Die Phragmobasidien sollten immerhin schon angelegt sein, wenn es eine Sebacina ist, und die Septen ohne Schnallen hast du dann auch rasch abgeklärt. :thumbup:



    LG; Pablo.

  • Hallo Pablo,


    ich habe getrocknetes Material angeschaut. Phragmobadidien (sind das in diesem Fall diese fingerförmigen Zellen an den Sporen?) habe ich keine gesehen, Sporen ebenfalls nicht. Allerdings habe ich keine einzige Schnalle gesehen und noch Trockenmaterial übrig, falls ich nochmal Lust habe, weiter zu suchen.

    Zusammen mit deiner Erfahrung und deiner Einschätzung „die Wahrscheinlichkeit ist relativ hoch“, lege ich den vorerst unter Vorbehalt als Sebacina incrustans (s. l.?) ab.


    Viele Grüße,

    Emil

    • Offizieller Beitrag

    Hallo, Emil!


    Wenn du keine hymenialen Strukturen findest, wird sich kaum mehr draus machen lassen, als ein "cf". Die schnallenlossen Hyphen sind schon mal ein wichtiges Element, die makroskopische Erscheinung kommt dazu, also dürfte die Wahrscheinlichkeit recht hoch sein, aber halt nicht komplett sicher. Das ist leider bei unreifen Fruchtkörpern oft so, daß es keine 100%ige Sicherheit in der Bestimmung gibt.



    Lg; pablo.