Hallo, Besucher der Thread wurde 339 aufgerufen und enthält 9 Antworten

letzter Beitrag von pilzpic am

Schimmelpilz in Ingwershotflasche

  • Liebes Forum


    Nachdem mir vorhin so super geholfen wurde zu meiner Anfrage wegen eines Schimmelpilzes auf Zitrone (und nachdem ich nun - meiner Meinung nach zumindest ;) - auch das richtige Unterforum gefunden habe) stiess ich vorhin auf einen schwarzen Belag in einem Ingwershotfläschchen. Dieser war recht hart und hatte sicherlich einen Monat Zeit, sich dort drin auszubreiten.


    In welche grobe Richtung müsste ich hier für eine Bestimmung suchen? Ich habe in diesem Bereich noch überhaupt kein Wissen.


    Die Einteilung der Skala ist Mikrometer, die ganzzahligen Markierungen also 10 Mikrometer. In KOH.


    Vielen Dank,

    Bruno


  • Hallo, diesmal ganz kurz: hier könnte ich mir Cladosporium vorstellen...

    Grüße Eberhard

    Chiprechnerei:

    284 (Zeitrechnung < APR 2020), minus 30 (APR-Teil-(und Aus-)nehm-Gebühren) =254

    - 3 ("Top-10-wette" mit Hans) = 251.

    Nun +5 (Platz 10 geteilt) +5 (schnellstes 3-Joker-Ziehen) +5 (schnellstes Alle-Joker-Loswerden) +5 (Phählhellseherei, dank Habicht!) = 271 ...Minus2 fürs FFPR = 269

    ...sic transit gloria unki...

  • Hallo, diesmal ganz kurz: hier könnte ich mir Cladosporium vorstellen...

    Grüße Eberhard

    Hi,


    ich mir auch.


    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Hallo Bruno,


    das ist sicher eine Art der Cladosporien, erkennbar an den sog. Ramokonidien (die ovalen, die etwas eckig ausschauen, an diesen speziellen Konidien verzweigen sich nämlich die Sporenketten). Allerdings müsste ich hier kultivieren, um die Art genau zu bestimmen. Cladosporien sind übrigens neben Penicillien die häufigsten Schimmelpilze in (normalen) Innenräumen....:)


    Liebe Grüße

    Kerstin

  • Hallo,


    ist mir ganz neu, dass diese Flaschen zur Pilzzucht verwendet werden können.<X

    Hi,


    es bleiben immer ein paar Tropfen drin, die einen sehr guten Nährboden abgeben. Soo ungewöhnlich ist das nicht. Lass mal so eine geleerte Flasche 1-2 Monate rumstehen. Da hast du richtig Freude an den tollen Schimmelpilzen.


    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Also eine kurze Wasserspülung reicht schon, damit sowas nicht passiert.

    Dann noch auf den Kopf gestellt auf Geschirrtuch...

    Hin und wieder eine Flaschenbürste und das Teil bleibt top.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.