Hallo, Besucher der Thread wurde 956 aufgerufen und enthält 4 Antworten

letzter Beitrag von Beorn am

Einige Baumpilze

  • Hallo zusammen,


    da es den Morcheln anscheinend zu trocken ist fotografierte ich auf meiner heutigen Tour ein paar Baumpilze. Ich freue mich über eure Meinungen und jegliche Hinweise.:)


    1.Als erstes hab ich am Fuß einer Esche den hier gefunden, das sollte der Glänzende Lackporling(Ganoderma lucidum) sein, nicht wahr? Wäre ein Erstfund für mich.^^


    2.Dann bin ich über diese Fruchtkörper gestolpert. Ich denke es sind Trameten, womöglich die Schmetterlingstramete(Trametes versicolor).:/


    3.Und die hier, vielleicht die Striegelige Tramete(Trametes hirsuta). Im Internet stand, dass im Hutfleisch zwei Schichten erkennbar wären, die durch eine schwarze Linie getrennt seien. Das konnte ich nicht sehen. Eine bessere Idee hab ich aber leider nicht.


    4.Immer wieder zeigte sich mir auch folgendes Bild. Ich war verwundert, wie die Masse an Sporen auf die Hutoberseite gelangten. Hat da jemand eine Erklärung? Ich kann mir schwer vorstellen, dass die ganzen Sporen durch Luftverwirbelungen auf den Hut kommen. Wenn ich mich zum Beispiel an den Hallimasch im Herbst erinnere meine ich, dass die Sporen auch nur auf den unteren Hüten zu sehen waren, die von Pilzen obendrüber bedeckt wurden.

    edit: Ich habe gerade folgendes über den Zunderschwamm gefunden. "Der Sporenabwurf findet von März bis Juni statt. Die Oberfläche des Porlings ist in dieser Zeit oft vom weissen Sporenstaub bedeckt, weil die freigegebenen Sporen von der Luft wieder hoch getragen werden und sich auf der Oberfläche ablagern." Die Sporen werden also anscheinend doch in so großer Zahl auf den Hut gewirbelt.


    Und dann doch noch eine...Nein leider keine Speisemorchel:D


    Liebe Grüße

    Luca

  • Hi,


    dann herzlichen Glückwunsch zum Erstfund von G. lucidum (agg.). ==Gnolm8 Deine anderen Bestimmungen sehe ich auch so.


    Zum Zunder: Das beobachte ich auch oft, dass der Hut stark mit Sporenpulver bestäubt ist. Eine stichhaltie physikalische Erklärung für das Phänomen habe ich auch nicht.


    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • MoinMoin!


    Ich meine mal irgendwo was gelesen zu haben, allerdings anhand von Beobachtungen bei Ganoderma applanatum, daß diese großen, konsoligen Porlinge durch ihre Form tatsächlich je nach Anströmung einen Luftwirbel generieren, der die Sporen nach oben trägt - und dadurch eben auch auf dem eigenen Hut verstärkt ablagert.


    Die Bestimmungen sind natürlich aller richtig, allerdings sowohl die Ganoderma lucidum s.l. als auch die Trametes versicolor beide sehr stark verwittert und zersetzt.



    LG; Pablo.

  • Hallo Stefan und Pablo,


    vielen Dank für eure Antworten. Dass alle Bestimmungen passen freut mich. Vor allem bei der Striegeligen Tramete war ich mir unsicher. Ich habe mich bisher nicht wirklich mit Porlingen etc. auseinandergesetzt.


    Zu den Sporen auf dem Zunderschwamm: Der Gedanke, dass das Phänomen mit der Form der Fruchtkörper zusammenhängt finde ich sehr interessant. Beorn als ich deine Nachricht gelesen habe musste ich spontan an meine Vorlesung Fluiddynamik zurückdenken.
    Der Tragflügel eines Flugzeugs erzeugt bei frontaler Anströmung einen Unterdruck über dem Flügel, da die Luft durch die gewölbte vorm über dem Tragflügel schneller strömt als unter dem Tragflügel. Dadurch entsteht ein Sog über dem Tragflügel. Vergleicht man das ganze nun mit einem Porling kann man zumindest bei der Form Parallelen erkennen, flache Unterseite und gewölbte Oberseite.
    Das ganze ist natürlich nur völlig spekulativ. Am Boden wo die Zunder liegen kann ich mir schwer eine ideale Anströmung vorstellen und warum die Sporen auf dem Hut liegen bleiben und nicht wieder verweht werden bleibt auch ungeklärt.

    Ich fand nur den Vergleich ganz witzig, auch wenn der Realität wahrscheinlich viel komplexere Vorgänge zugrunde liegen.


    Liebe Grüße

    Luca

  • Hallo, Luca!


    Dieser Zusammenhang, den du erwähnst, könnte schon funktionieren. Es muss ja durch die Anströmung kein ganzes Flugzeug angehoben werden, sondern nur die Sporen. Die sind doch ein wenig leichter als ein Flugzeug, darum würde dafür schon leichte thermische Luftbewegung ausreichen. :gzwinkern:



    LG; Pablo.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.