Hallo, Besucher der Thread wurde 841 aufgerufen und enthält 8 Antworten

letzter Beitrag von _wedemark am

häufiger Lamellenpilz

  • Hallo Pilzkenner !

    Das ist sich für Euch ganz einfach, nicht aber für mich: dieser oft so 5-Mark.Stück-grosse Lamellenpilz steht fast immer da, wo ich Maronenröhrlinge und Kiefernsteinpilze finde. Bei trockenem Wetter ist der Hut auch trocken.

    Was ist das ?

    Schon mal Danke im Voraus !

  • Hallo,

    ich würde Eike recht geben - Leberbrauner Milchling - Lactarius hepaticus mit Frostschaden.

    Den hatten wir an den letzten Wochenenden auch mehrfach im Kieferngebiet.

    Gymnopus peronatus fällt m.M. völlig raus.


    VG Ulla

  • Servus beinand,


    sowas nenne ich Gammeldreckoxid. Oder kurz: Leiche!


    Gattungstechnisch wäre ich auch sofort bei Lactarius / Milchling. Ob Lactarius hepaticus traue ich mir bei so einer Leiche nicht zu, aber möglich auf alle Fälle.


    Laccaria, Tubaria und Marasmiellus (Knopfstieliger Rübling) schließe ich allkesamt völlig aus. Für Laccaria passen die Lamellen gar nicht, nicht dick genug (dick und entfernt müssen sie sein und sie sind zu hell, zu viel Weiß, wenn man flach draufschaut). Tubaria geht nicht, da es ein Weißsporer ist (sieht man an den Spinnenweb unter den Lamellen oder was da auch hängen geblieben ist am ersten Foto und am Reflex in den Lamellen - zudem müssten die Lamellen so alt klarer runterlaufen). Marasmiellus peronatus hätte einen haarigen Stiel und viel dünneres Hutfleisch (und nen dünneren Stiel). Passt auch nicht.


    Bei Leichen kann man leichter ausschließen, als positiv was tippen.


    Liebe Grüße,

    Christoph

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.