Hallo, Besucher der Thread wurde 698 aufgerufen und enthält 5 Antworten

letzter Beitrag von Pilzfreundin10 am

Pilze und Obstbäume

  • Hallo liebe Community,


    bin noch recht neu hier und habe eine kurze Frage:): Ein Bekannter hat mir vor kurzem erzählt, dass unter Obstbäumen oder an Stellen, an denen sich vorher Obstbäume befanden, immer essbare Pilze wachsen (Haben im Park nämlich einen großen Fleck Pilze gesehen und er meinte, da hat bestimmt mal ein Apfelbaum oder so gestanden). Finde die Behauptung recht interessant. Ist da was dran?


    LG

  • Hallo Pilzfreundin10,


    es handelt sich bei dieser Faustregel - wie bei den allermeisten solcher Faustregeln für Speisepilzsammler - um gefährlichen Schmarrn. Warum auch sollten sich an diesen Stellen keine giftigen und hochgiftigen ansiedeln?


    Grüße

    Das hatte ich befürchtet! Trotzdem war die Neugier größer, deswegen die Frage :)

  • Hallo liebe Community,


    bin noch recht neu hier und habe eine kurze Frage:): Ein Bekannter hat mir vor kurzem erzählt, dass unter Obstbäumen oder an Stellen, an denen sich vorher Obstbäume befanden, immer essbare Pilze wachsen (Haben im Park nämlich einen großen Fleck Pilze gesehen und er meinte, da hat bestimmt mal ein Apfelbaum oder so gestanden). Finde die Behauptung recht interessant. Ist da was dran?


    LG

    Hallo!


    An solchen stellen können sicherlich sowohl tödlich giftige als auch essbare Pilze wachsen. Locker.

    Selbst wenn die Pilze nicht direkt mit Obstbäumen Symbiose eingehen, reicht dafür nur etwas Holz das irgendwo rumliegt oder vergraben ist. Bspw. ein vergrabener Nadelhoz-Ast von wo anders, mit dem vor Jahren mal ein Hund gespielt hat, und schon können Gifthäublinge drauf wachsen. Auch ein Baum anderer Art in 20m Entfernung kann Giftpilze mit sich bringen. Ich kenne so eine Stelle wo unweit der Obstbäumen grüne Knollenblätterpilze wachsen die evtl. mit den Birken in der Nähe Mykorrhiza eingehen.


    Ausserdem können Obstbäume, bspw. Rosengewächse zu denen viele kultivierte Obstarten gehören, auch Mykorrhiza mit einigen Pilzen bilden, darunter bestimmt nicht nur Speisepilze. Mir fallen spontan Rötlinge (Gattung Entoloma) ein.

  • Danke für die ausführliche Antwort! Für mich als Neuling natürlich interessant, besonders das mit dem vergrabenen Holz =O

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.