Mediterranraum Teil II Oktober 2020

Es gibt 9 Antworten in diesem Thema, welches 6.048 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von beli 1.

  • Hallo


    Zweites Tel Mediterranische Pilze , Oktober 2020


    Erst Panoramabild


    -


    Ein Interessantes Fund Amanita ovoidea , Gigant , hab so was noch nie gesehen , mein Hand ( wie Kinderschaufel ) zu vergleichen mit Pilz . und zweites Bild mein Daumenfing zu vergleichen


    -


    -


    Weiteres Interessantes Fund Hexagonia nitida , hab immer einzelne Exemplar gefunden , dieses mal zwei an einen Ast , eine unten anderen


    -



    -


    -


    Amanita solitaria neben Amanita ovoidea gefunden


    -


    -


    Noch ein Interessantes Fund , an gleiche stelle hab A. ovoidea und A. solitaria fast ein neben andern gefunden


    zu vergleichen


    -


    -


    -


    Lepiota clypeolaria


    -


    -


    -


    Panorama Bild


    -


    Weiter mit nur Bestimmte Gattung


    1. Galerina sp ?


    -


    -


    -


    2. Cortinarius sp.


    -


    -


    KOH 20%


    -


    -


    3. Agrocybe sp


    -


    -


    -


    -


    4. Agaricus , Wiesenfund - Angenehme geruch


    -


    -


    -


    -


    -


    -


    5. Hebeloma sp.


    -


    -


    -


    6. Gymnopus , Unten Eiche gefunden , Geruch etwas leicht nach Kohl


    -


    -


    -


    7. Noch ein Gymnopus , Unten Zypressen gefunden


    -


    -


    8. Laccaria


    -


    -


    -


    9. Inocybe


    -


    -


    -


    10. Lactarius , Mischwald - Nadel und Laubbäume gelbe Milch auch später Fleisch bei Schnitt etwas gelblich , Angenehme Geruch , Geschmack leicht bitterlich scharf


    -


    -


    -


    -


    11. Pluteus sp. an Hängende Liane ca 2 Meter von Boden hoch ( Untere Liane teil fehlt ) Pilz hängt wie Artist


    -


    -


    -


    Panorama Bild


    -


    Amanita Franchetii


    -


    -


    -


    Amanita vaginata


    -


    -


    Amanita fulva


    -


    -


    Ganoderma lucidum


    -


    -


    -


    Ganoderma adspersum


    -


    -


    -


    Coprinopsis picacea


    -


    Calocera cornea


    -


    -


    Coriolopsis gallica


    -


    -


    Infundibulycibe mediterranea


    -


    -


    -


    Exidia saccharina an Kiefern


    -


    Panoramabild


    -


    Phylloporia ribis


    -

    -


    Tricholoma sejunctum


    -


    -


    Rhodocybe popinalis


    -


    -


    Tapinella panuoides , jung


    -


    -


    Rheubarbariboletus armeniacus


    -


    -


    Rubroboletus satanas VS Suillellus queletii


    -


    Lactarius zonarius


    -


    -


    Leucopaxillus gentianeus jung


    -


    -



    Trichaptum fuscoviolaceum


    -


    -


    -


    Und zum ende Schneckenhaus


    -


    Bis nächste Beitrag


    LG

  • Servus beli,


    tolle Zusammenstellung, danke!


    Zu Lepiota clypeolaria - vergleich das mal mit Lepiota ochraceosulfurescens Locq.


    1. Galerina spec - vergl. mit Galerina marginata s.l.


    3. Agrocybe? - nein, das ist eine Protostropharia, vermutlich Protostropharia semiglobata (aber ohne Mikroskop sag ich da nix definitives)


    4. Gerich etwas (schwach) nach Anis? Auch hier: ohne Mikroskop und wohl leider ohne Sequenzierung nichts zu machen. Das so deutliche Velum universale an der Stielbasis und der schön doppelte Ring deuten "Anisegerlinge mit kleinen Sporen" an (z. B. Agaricus osecanus, Agaricus arvensis usw.)


    6. Gymnopus brassicolens


    9. Inocybe godeyi


    10. Lactarius chrysorrheus


    Amanita vaginata - sicher nicht (wobei der Name eh nicht anwendbar ist, ist noch nicht typisiert) - aber das ist auch nicht A. vaginata s. auct. - war da Cistus oder Helianthemum in der Nähe?


    Rheubarbariboletus armeniacus - Gattung ja, aber vergleiche mal mit Rheubarbariboletus persicolor


    Trichaptum fuscoviolaceum - vergleiche mal mit Tr. laricinum (obs makroskopisch geht, weiß ich nicht, ich kenne Tr. fuscoviolaceum nicht so lamellig, sondern irregulär plattenartig)


    Liebe Grüße,

    Christoph

  • Super Bericht und toll Panoramabilder ! Danke fürs Zeigen

    Nr. 3 ist für mich auch Protostropharia semiglobata .

    Liebe Grüße aus dem Vogtland

    die Schwarzhex

    :gwinken: Sandra

    (PC 100 - 10 (fürs APR 2020) = 90 - 15 (APR 21) = 75-10 (APR22) = 65 + 7 (APR 22 Auflösung) - 5 (Rätsel-Gedicht)= 67 - 10 (APR 23) = 57 + 5 Gnanzierung = 62 - 10 (Ast-Wette gegen Björn) = 52 )

  • Hallo Beli, beeindruckende Fotostrecke. Danke fürs Zeigen.

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

    Pilzsachverständige findest du hier.

  • Hallo


    Danke für eure Antworten - Unterstützung


    @ Christoph , danke für Bestimmung besonderes für die mühe . Später füge noch ein paar Bilder von manche Pilze , zb. von Rheubarbariboletus usw.


    @ Hilmgrid , danke für Antwort . also nr. 3 P. semiglobata ( auch Christophs Meinung )


    @ Claudia danke für Antwort - Unterstützung


    @ Sarah , danke für Antwort also nr. 10 . L. chrysorrheus ( auch Christophs Meinung )


    @ Jäger Sammler , danke für Antwort . Ich war in Kroatien Mediterranraum Stadt Dubrovnik . ich sammle jahrelang in diese raum Pilze .


    Die beste Stelle ist Berg neben Dubrovnik Mischwald , dominiert Steineiche , Wald mit der Name Bosanka .


    Blick von Berg nach Dubrovnik


    -


    so schaut Wald Bosanka


    -


    Weiter ich war in Region Konavle Dreieck Kroatien - Bosnien und Herzegovina - Montenegro , neben Ort Molunat gibt ein kleines Top Wald und an Prevlaka ( letzte teil Kroatien ) kombinierte Ausflug , Fischen und Pilze sammeln


    LG

  • Servus beli,


    für mich ist 1.) immer noch eher Rheubarbariboletus persicolor als R. armeniacus.


    Und 2. kann wie gesagt gar nicht Amanita vaginata (ss. auct.) sein. Den Namen kann man im Moment aber eh nicht anwenden. Ich denke hier eher an Amanita simulans - der Stiel kann bei dieser Art so grau sein (geht noch viel dunkler, wurde so als Amanita subfuliginosa beschrieben). Die weiße, dicke Volva mit den Rostflecken passt und auch, dass die Volva zwar dick ist, aber dann doch leicht zerreißt. So am Foto ist das aber nur geraten - daher meine Frage nach Zistrosen (Cistus) oder Helianthemum, denn wäre das gegeben, wäre es klarer. Amanita simulans wächst bevorzugt bei Cistaceae und bei Pappel (seltener Weide, aber auch Fichte und Kiefer).

    Ohne Mikroskopie ist da aber dennoch nichts Genaues möglich.


    Mittlerweile kann man über die ITS bestimmen, da die grauen und einige der nur mit grau eingemischten Arten mittlerweile sequenziert wurden.


    Liebe Grüße,

    Christoph

  • Hallo Christoph


    Danke für Antwort besonderes für die mühe -


    Also ich hab Rheubarbari als persicolor notieren und Amanita als sp. ( wahrscheinlich richtung simulans ) , nochmal danke .


    Hab noch eine bitte . Ist diese alte Fund ( 2019 Mediterranraum ) Amanita vaginata ? meine ja , oder ?



    -


    -


    -


    -


    -


    -


    -


    LG