Nachtisch gefällig?

Es gibt 7 Antworten in diesem Thema, welches 1.069 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von ingosixecho.

  • Hallo Forum,


    nachdem die "Armen Ritter" anscheinend gut verdaut wurden ist es an der Zeit für das Kompott. Ein bunter Mitschnitt der aktuellen Funga vom vergangenen Wochenende und ein paar Bilder von davor. Garantiert ritterlingsfrei. Ich glaube, Röhrlinge gibt es auch nicht. Speisepilze schon - seht selbst.


    Panther



    Wässrige Mürblinge im steifen Korallenriff (Warum dürfen die eigentlich verreisen?!)



    Anis - welcher, habe ich nicht weiter untersucht.



    Keine Ahnung. Irgendweine Pholiota eventuell.



    Cystoderma ...terrei oder granulatum? Oder noch was anderes. Ganz sicher nicht selten bei uns.



    Erst Korallen und nun Muscheln...merkwürdig!



    Heide-Schleimfuß mit vieolettem Unterteil. Variante oder nicht. Begleitbäume Kiefern.



    Braune Raslinge für die Pfanne.



    ebenso wie diese hier.



    ziemlich klein...



    und es geht noch kleiner.


    Schopftintlinge von knapp 1/2 m Höhe hielt ich bislang für ein Märchen. Jetzt nicht mehr.



    Nur der Optik wegen. Mit Mycena hab' ich sonst nichts am Hut.



    Der untere Rand der Manschette erinnert mich ein wenig an das letzte Advents-Pilzrätzel. Hat 5 Punkte gekostet.



    Wenn ich dürfte, würde ich sowas hier einstellen. Das dürfte sogar als Vollbild Schwierigkeiten machen.

    Ich selbst nenne es Amanita pini.


    Bittere Rüblinge sind aktuell häufig anzutreffen. Meistens aber nicht so fotogen.



    Die "grünblättrigen" Schwefelköpfe habe ich mir leider nicht richtig angesehen. Eventuell sind es andere oder am Ende sogar Schüpplinge.



    Giftlorchel oder Riesenlorchel???? Im Oktober...:haue:



    Ich würde das Ganze ja gerne mit einen netten Katzenfoto abschließen. Leider kam keine vorbei.

    Sorry für das Durcheinander. Wenn die Ritterlinge da sind, nehme ich mir mitunter wenig Zeit für die anderen Sachen,

    die auch interressant sein können. Aus den Bildern hätte man auch mehr machen können. Automatik - JPG - kein Stativ.

    Ich hoffe, der Nachtisch ist trotzdem bekömmlich.


    Grüßlis in die Runde - Ingo

  • Hallo Ingo


    Guter Nachtisch.

    Gibts davon noch Nachschlag?


    Ich finde ja den großen Panther goldig, der ganz selbstlos seinen kleineren Kumpanen vor der Witterung schützt. Das Bild mit den Mürblingen und den Korallen, das hast di sehr gut getroffen. Danke fürs Zeigen!


    LG Matthias

    107 Chips voa APÄ 2022

    ./. 15 Chips Staa't'büah - Wucha is!!! ==Gnolm9

    = 92 Chips



    Ohne den Pilz selbst in der Hand gehabt zu haben, ist eine 100%ige Bestimmung nie möglich. Keine Verzehrfreigabe übers Internet. Die gibt es nur beim Pilzsachverständigen/-berater/-kontrolleur vor Ort.

  • Ein sehr schöner Beitrag, Ingo!:thumbup:

    Schopftintlinge von knapp 1/2 m Höhe hielt ich bislang für ein Märchen. Jetzt nicht mehr.

    Das glaube ich Dir, da ich das selbst schon erlebt habe.

    Das schöne ist, dass man die Stiele noch kulinarisch verwerten kann.

    Z.B. kann man sie süß-sauer einlegen. Die Konsistenz ist perfekt , allerdings schmecken sie dann eben süß-sauer.:D

    Bittere Rüblinge sind aktuell häufig anzutreffen. Meistens aber nicht so fotogen.

    Ist das der Gefleckte (Rhodocollybia maculata)?

    Auf jedem Fall ein tolles Bild!


    Liebe Grüße, Nobi

    Hier geht es zu meinen Themen.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Chips: 59 nach diversen Verlusten -10 APR 2022 = 49

  • Gibts davon noch Nachschlag?


    Hi,


    möglicherweise. Wenn noch was da ist. Ich mache mich morgen auf die Spur und bin Sonntag Abend wieder da. Tricholoma first - würde ich mal sagen. Der Rest bekommt es mit der Makrolinse zu tun.


    GR Ingo

  • Hallo Nobi,


    Danke. Genau - gefleckte Rüblinge. Die Stiele von den Tintlingen habe ich noch nie probiert. Eigentlich schmecken mir die ganzen Dinger nach nichts. Vielleicht gibt es nun Hallimasch. Letztes WE war noch keine Spur zu sehen.


    GR I

    • Offizieller Beitrag

    Hallo, Ingo!


    Die Schüpplinge dürften entweder flammans sein (Feuerschüppling, an Nadelholz) oder tuberculosa s.l. (Bitterster Schüppling, an Laubholz).

    Welche Lorchel die Gyromitra nun ist, wird ohne Mikro in dem Fall schwer zu klären sein, aber bemerkenswert ist das schon. Wenn es eine aus der Gruppe ist (esculenta, gigas etc.) dann dürfte die jetzt eigentlihc gar nicht fruchten wollen. Die sind phänologisch schon einigermaßen streng fixiert, denke ich. So ähnlich wie Morcheln. Ausreißer sind sicherlich möglich, aber auch ein Zeichen, daß da irgendwas schief gegangen ist.



    LG; Pablo.

  • GriasDi Ingo,

    ich könnt mir bei der Lorchel eine verkorkste G. infula vostellen. Der bereifte Stiel würd passen.

    Bei der Cystoderma musst halt nach den typischen Brennhaarzystiden schaun.

    Der Heideschleimfuß mit violettem Schleim deutet darauf hin, dass es keiner ist. Es sollte einer der Blaustielschleimfüße sein.

    C. collinitus oder C. stillatitius.

    Bei der Pholiota würd ich mich auf P. flammans festlegen wollen.

    An liabn Gruaß,

    Werner

  • Hallo Miteinander,


    der Werner ist nicht drauf reingefallen. Natürlich ist die Lorchel eine Bischofsmütze. Der Stiel ist ja eindeutig. Vielen Dank für die Schüpplige. Die fruktizierten an Nadelholz. Bei den Heide-Schleimfüßen gibt es immer wieder mal welche mit violette am Stiel. Im reinen Kiefernwald sollte es eigentlich nichts anderes sein als mucosus. Für's Mikro habe ich leider keine Zeit. Obwohl ich eines besitze.


    Grüßlis Ingo