Hallo, Besucher der Thread wurde 1,7k aufgerufen und enthält 40 Antworten

letzter Beitrag von PhilEsc am

Pippos Asco Thread

  • Grüezi mitenand


    Statt für jede Art ein neues Thema zu eröffnen packe ich all meine Ascomyceten hier rein. :)


    Hier habe ich zum zweiten mal einen Pilz gefunden den ich nicht bestimmen kann. Ich bin wirklich komplett ahnungslos. Im PV hatte den auch jemand dabei und hat ebenfalls nicht rausgekriegt was es sein könnte.


    Was ich bis jetzt weiss:

    Substrat Erde

    Durchmesser bis ca. 8mm

    Asci inamyloid und operkulat, ca. 300x10

    Sporen hyalin, fein warzig, ca. 17x10

    Paraphysen mit gelbem Inhalt, an der Spitze leicht verdickt bis ca. 6my



    Hat jemand eine Idee?

  • Ich sehe keine Tropfen...


    Zu dicker Querschnitt, leicht gequetscht


    Haare (sind das überhaupt Haare?)


    Asci und Paraphysen in Wasser. Den gelblichen Inhalt haben nicht alle Paraphysen.


    Sporen in Wasser, Kongo, Baumwollblau



    Könnte Aleurina tenuiverrucosa passen?

  • Meine Literatur gibt dazu absolut gar nichts her.


    Aleurina tenuiverrucosa Dougoud & Roffler, Doc. mycol., 34 (133-134): 4 (2006)


    Das ist Gattung, Art, Autoren und danach in welcher Publikation man die Erstbeschreibung aus dem Jahr 2006 findet, oder? Komm ich da irgendwie ran? Oder krieg ich nur was man mit Google so findet?

  • Grüezi mitenand


    Hier habe ich eine Scutellinia crucipila. Wenn der Pilz auf Erde wächst und solche Haare hat kann man den soweit ich weiss nicht verwechseln. Deshalb mache ich mir jetzt auch nicht allzu viel Mühe damit.



    Als nächstes werde ich mir ein Stückchen Kuhfladen (Haha... Ja, trotzdem schon wieder) anschauen das mir meine Freundin mitgebracht hat. Das orange Ding dürfte nicht allzu schwierig sein und ob ich den Pilobolus noch genauer bestimmen kann werde ich dann sehen... Ich pack die Bilder mal in einen Spoiler. Nicht dass ihr euch das unfreiwillig vor dem Frühstück anschauen müsst. 8o



    Sodeli. Der orange Ascomycet sollte der sehr häufige Körnige Rinderdungbecherling Cheilymenia granulata sein.





    Der Pillenwerfer ist zwar kein Asco aber da drück ich mal ein Auge zu. Der darf trotzdem in diesem Thread bleiben. Ich lande da bei Pilobolus oedipus.


  • Servus Philipp

    Hier habe ich eine Scutellinia crucipila. Wenn der Pilz auf Erde wächst und solche Haare hat kann man den soweit ich weiss nicht verwechseln.

    bei solchen Funden solltest du dennoch die Sporen genau messen und ein Sporenbild in Baumwollblau machen um die Ornamentation beurteilen zu können. Es gibt immer irgendwelche Doppelgängerarten.

    Hier fällt mir spontan Ch. asteropila ein, der auch auf dem Boden wächst und Sternhaare besitzt.


    Der orange Ascomycet sollte der sehr häufige Körnige Rinderdungbecherling Cheilymenia granulata sein.

    Hier ist es ebenso. Ein Sporenbild in Baumwollblau um die gestreifte Ornamentation zu sehen ist immer hilfreich. In der Sektion Coprobia wird- so weit ich das in Erinnerung hab - in 4 oder 5 Varietäten unterschieden, also Sporen messen, die Form und Größe/Breite der Paraphysen messen.

    Die Sektion sollte aber stimmen;)


    Zum Pilobilus sag ich mal nichts


    Grüße

    Felli

  • Hi


    Bei S. crucipila, die ich am selben Spot schon mehrmals gefunden habe, habe ich die Sporen natürlich schon gemessen, ich war nur zu faul sie zu fotografieren und hochzuladen. 8o Habe nochmals geschaut, Ornament passt eigentlich schon. Ich finde allerdings nicht viel über S. asteropila ausser dass der längere, dünklere Haare und kleinere Sporen haben soll.





    Beim Rinderdungbecherling sehe ich tatsächlich feine Streifen auf den Sporen die ich aber nicht fotografieren kann. In BK wird das nicht erwähnt, bei Van Vooren schon. Tja, BK ist halt wirklich schon bisschen alt und in dem Bereich nicht besonders gut. Und ich check immer noch so ganz nicht wie ich weiterführende Informationen im Internet finde... Bei meiner Kollektion sind die Paraphysen nämlich stärker verdickt als in Cahiers de la FMBDS beschrieben. Dafür passt es abgesehen vom Sporenornament auf die Beschreibung in BK. Da ich aber im Verbreitungsatlas von Swissfunghi sowieso keine Varietäten dieser Art eintragen kann und mir das auch grad bisschen zu hoch ist macht es Wohl nicht viel Sinn den genauer bestimmen zu wollen.

  • Ich habe vor einigen Tagen etwas in Funghi of Temperate Europe geblättert und bin dabei über Bactridium flavum gestolpert. Ich erinnerte mich, dass ich den schon einmal unter dem Mikroskop hatte aber mir nicht die Mühe gemacht habe den zu bestimmen, weil noch diverse "richtige" Ascomyceten herumlagen die bestimmt werden wollten.

    Vorhin war ich deshalb kurz im Wald um nochmals ein Stückchen davon zu holen. Substrat ist Borke, von welchem Baum weiss ich nicht so recht. Könnte Esche sein.


  • Grüezi


    Ich hatte diese Wochenende nicht nur Misserfolg. :)


    Hier ein Pilz den man wohl fast überall findet wo Eichenlaub herumliegt. Dort wächst er auf den Blattstielen. Der Eichenblatt-Stromabecherling Rutstroemia sydowiana. Der wurde hier von Mreul auch schon ausführlich vorgestellt.



    Hier habe ich einen hübschen kleinen Pyrenomyceten. Meistens scheitere ich da ja kläglich aber hier hatte ich wohl Glück. Mit BWs Handbook of Ascomycota komme ich da auf Laesiosphaeria hirsuta.



    Was ist das? Keimende Sporen?


  • Hi


    Sporen sind ca. 62-65x6μm. Bilder sind im Spoiler. Die Phialiden haben mit den Ascosporen also gar nichts zu tun? Oder sind die Phialiden hier in diesem Fall Ascosporen die Konidiensporen/Sekundärsporen (?) bilden?

  • Grüezi


    Ich habe heute im Eichenlaub gewühlt. Dabei habe neben Rutstroemia sydowiana zwei sehr hübsche Winzlinge gefunden. Leider ist es für mich fast unmöglich so etwas zu fotografieren. Die Fruchtkörper sind deutlich kleiner als 1mm. Ich hoffe dass wenigstens die Gattungen stimmen. Ich will manchmal (also meistens) bisschen mehr als ich wirklich kann...8o


    Beim diesem hier komm ich auf Incrucipulum ciliare.





    Hier komme ich auf Naevala perexigua. Da bin ich aber noch viel weniger sicher ob es stimmt. Habe auch nur ein Präparat in Lugol gemacht und Sporen habe ich gar keine gesehen. Ist eigentlich eher eine makroskopische Bestimmung.



  • Servus,

    Ich denke mit der Bestimmung der Pilzchen liegst du richtig.

    Nur bei der Naevala sollte, so weit ich grade weiß, eigentlich eine rötliche Lugolreaktion am Apikalring auftreten.

    Oder hattest du vorher schon KOH zugeführt ?

    Auf was für einem Blatt wuchs die Naevala, Buche oder Eiche?


    Du kannst auch noch mal mit Naeviopsis carneopallida vergleichen.


    Grüße

    Felli

  • Hi


    Die wuchsen beide auf Eiche, vielfach beide auf dem gleichen Blatt. Nein, ich habe nicht mit KOH vorbehandelt. Stimmt, das passt nicht. Naeviopsis carneopallida müsste aber auch hemiamyloid sein, oder?


    Ich bin da sowieso sehr stümperhaft vorgegangen. Ich habe einfach in Ellis&Ellis geschaut was auf Eichenblättern so wächst und weil ich nicht genug gut bin um Schlüssel zu verwenden habe ich einfach eine Art nach der anderen bei der Google Bildersuche eingegeben bis ich Bilder gefunden habe die passten. ^^

    Meine Literatur gibt nicht viel her zu solchem Kleinkram und ich check immer noch nicht wie ich herausfinde wo ich weiterführende Literatur kaufen, erfragen oder herunterladen kann und lande deshalb immer bei Ascofrance und Asco Sonneberg und vergleiche Bilder...

  • Hat jemand irgendeine Ahnung was das ist? Also nicht Gattung und Art sondern ganz grundsätzlich? Eine komplett aufgeweichte Flechte vielleicht?


    Gefunden auf einer pflotschnassen Brandstelle. Die grüne Farbe lässt auf mich irgendwas vermuten das Photosynthese betreibt. Aber da sind auch Sporen mit 2 Tropfen die sehr nach Ascosporen aussehen. Als Grössenvergleich: Die beiden Fruchtkörper von Ascobolus carbonarius direkt daneben messen ca. 1.5mm und 3mm.



  • Servus,

    Stimmt, das passt nicht. Naeviopsis carneopallida müsste aber auch hemiamyloid sein, oder?

    Ja,

    es könnte aber an deinem Lugol liegen, wenn es zu schwach ist bekommst du die rote Farbe nicht, vielleicht kannst ja ein paar Jodkristalle deiner Lösung zufügen.


    Hat jemand irgendeine Ahnung was das ist? Also nicht Gattung und Art sondern ganz grundsätzlich? Eine komplett aufgeweichte Flechte vielleicht?

    Ich denke das sind überalgte Anthracobia´s



    Grüße

    Felli

  • es könnte aber an deinem Lugol liegen, wenn es zu schwach ist bekommst du die rote Farbe nicht, vielleicht kannst ja ein paar Jodkristalle deiner Lösung zufügen.

    Jodkristalle habe ich nicht. Aber es wird blau in Lugol, Baralscher Lösung und Melzer. Das spricht gegen Hemiamyloidität.



    Anthracobia könnte durchaus passen. Nicht schlecht.

  • Grüezi


    Eigentlich möchte ich hier mehr posten, genug Zeug hätte ich. Aber ich komme kaum dazu... Der ganze Bilderkram ist für mich ziemlich zeitaufwändig. Zudem überfordert mich die Masse an Beiträgen in diesem Forum zur Hauptsaison, obwohl ich ziemlich viele Bereiche ausgeblendet habe. Aber das ist ja jetzt schon fast vorbei. ;)


    Sehe ich das richtig, dass ich hier Peziza retrocurvata gefunden habe? Die Sporen sind ca. 14-15x8, die Iodreaktion ist sehr undeutlich und nur bei leeren Asci zu sehen, was ja eigentlich passen würde.



  • Hier noch etwas das mir gestern am Bestimmungsabend des PV einer unter die Nase gehalten hat. Er war nicht mal sicher ob es ein Pilz ist. Ich zuerst auch nicht, auch wenn es makroskopisch sehr nach irgendeinem Anamorph aussieht. Solche Sporen hab ich noch nie gesehen. Ich hatte dann aber Glück und habe die richtige Seite in Funghi of temperate Europe fast direkt aufgeschlagen. Es handelt sich um Illosporiopsis christiansenii, hastig mit dem Händi durch das Okular fotografiert.





    Hier hab ich noch was richtig interessantes: Durella commutata vergesellschaftet mit Neodasyscypha cerina. Mit D. commutata kämpfe ich noch, da bin ich noch nicht ganz sicher. Ziemlich klein das Zeug. Vielleicht gibt es morgen Mikrofotos.




    Zudem habe ich mir zwei Bücher ergattert die mir vielleicht (das heisst: sehr ziemlich sicher) noch ein klitzekleines bisschen zu hoch sind. ^^


    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.