Hallo, Besucher der Thread wurde 447 aufgerufen und enthält 3 Antworten

letzter Beitrag von Steigerwaldpilzchen am

Zwergchampignon

  • Hallo zusammen,

    in unserem Garten erblicke dieses putzige Kerlchen das Licht der Welt. Mein erster Fund eines Zwergchampigons. Gern hätte ich ihn bestimmt gesehen, wohl wissend dass diese Gattung dafür schlecht geeignet ist ... :whistling:


    Hut: 2cm, +/- bis zum Rand mit rotbäunlichen Fasern, auf Druck gilbend

    Lamellen: blass graurosa, frei
    Stiel: weißlich, Basis deutlich knollig verdickt, auf Druck gilbend, mit KOH deutlich gelb färbend

    Geruch: deutlich mandelartig

    Sporen: unter 5 Mikrometer lang (~4-5 x 3-4 Mikrometer)


    Nach GRÖGER sind die wahrscheinlichsten Kandidaten Agaricus purpurellus / Agaricus dulcidulus. Entscheidende Merkmale: Knollige Stielbasis, gilbend, mandelgeruch, rotbraun faseriger Hut, Sporen unter 5 Mikrometer.


    Hat jemand mehr Erfahrung mit den Kleinen und mag sie mit mir teilen?








    LG Thiemo

    Bestimmungen anhand von Fotos sind immer unter Vorbehalt und mit Restrisiko!

    Sichere Freigabe zum Verzehr können nur Pilzsachverständige vor Ort geben!

  • Hi,


    ich würde jetzt mit dem Para Band 2 (Fungi Eropaei Band 1A) kontern und sagen, dass dort die Minores mit Ihrer ITS-Sequenz ausgeschlüsselt werden. ==Gnolm19==Gnolm7==Gnolm4==Gnolm10 Klingt und ist saublöd, stimmt aber leider. Selbst wenn du dem Gröger folgst, brauchst du ein Mikro um weiter zu kommen.


    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Hallo Thiemo,


    ich habe im vergangenen Jahr auch solche Winzlinge gefunden und für mich als Agaricus lutosus bestimmt.



    Ob das richtig ist kann ich nicht beschwören, wäre aber erst einmal ein Arbeitstitel.


    VG Jörg

  • Hallo,


    Danke für eure Antworten.Ich hatte fast schon befürchtet, dass da nichts genaues rauskommen wird. Dass es schon so weit ist, das Ganze nur noch nach Sequenzen zu schlüsseln ist schade. Als Hobbymykologe ist man da außen vor.


    Selbst wenn du dem Gröger folgst, brauchst du ein Mikro um weiter zu kommen.


    Das habe ich, daher die Angaben zur Sporengröße. Arg viel mehr Mikromerkmale fragt GRÖGER bei den (in Frage kommenden Arten) nicht ab. Bei Arten die ich ausschließen kann (Ökologie, andere abweichende Merkmale) bloß noch Cheilo-Maße.


    LG Thiemo

    Bestimmungen anhand von Fotos sind immer unter Vorbehalt und mit Restrisiko!

    Sichere Freigabe zum Verzehr können nur Pilzsachverständige vor Ort geben!

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.