Hallo, Besucher der Thread wurde 430 aufgerufen und enthält 8 Antworten

letzter Beitrag von Climbingfreak am

Brauche Hilfe bei Baumpilz

  • Hi Pilzforum :)

    Ich habe mich gerade registriert, bitte seht mir eventuell verletzte Forenetikette nach.

    Ich war eigentlich auf der Suche nach diversen Pilzen um Tee/Tinktur zu machen und bin über diesen hier gestolpert, an einer toten Birke:

    Weißgraue Oberseite, braune Röhren, leichte Zeichnung möglich (siehe Bilder).

    Der Hut reagiert nicht auf Hitze, kleine, runde Poren, ich schwanke zwischen flachem Lackporling oder Zunderschwamm der evtl. kaum Sonne abbekam.

    Was mich etwas ratlos macht ist der extrem auffällige, sehr starke Geruch nach Heu oder Kuhstall, nicht unangenehm, wenn man den Raum betritt erinnert er ein bisschen an den würzigen Geruch des Birkenporlings.


    Hat jemand eine Idee? :))


    /leicht angedeutete Gallenzitzen kann man sehen, kann mich auch täuschen.

    //Fundort fränkische Schweiz, Laub-/Mischwald, viel Totholz, direkt von toter Birke gebrochen in ca. 1m Höhe

  • Vielen Dank für die prompte Antwort, verarbeiten sollte ich ihn dann vermutlich nicht weil zu alt?

    Kenne den Zunderschwamm eher mit hellen/weißen Poren.

    Moin


    wozu möchtest du den denn verarbeiten!?


    alex

    Ich dachte an Hitze- und Alkoholauszug die ich dann zusammenkippe um auf ~50% Alk zu kommen. Und dann möchte ich das ganze mit meiner Birkenporlingtinktur (auch Alkohol) mischen.

    Suche seit Jahren auch nach Schiefen Schillerporlingen, die sind nur leider zu selten hier.

    Zum Schluß kippe ich mir davon dann regelmäßig ein paar Tropfen in Tee oder Feierabendbier. Und dazu etwas geschredderte Judasohren.


    Ich bilde mir ein dass es gut tut, schaden tuts schonmal nicht. :D


    Den nächsten Lackporling der mir unterkommt werde ich genauso behandeln.


    Für Tips und Ideen bin ich diesbezüglich immer offen. :)


    /Magics kenne ich, lasse aber die Finger davon. Nichts für mich.

  • Moin


    ich bin halt nur etwas verwundert ... da ich beim Zunderschwamm keine Heilwirkung kenne ... aber ich lasse mich gerne darüber belehren😅


    schiefe Schillerporlinge findet man meist zufällig an Birke ... und denn ... überall


    Alex

  • Gott bewahre ich möchte niemanden belehren.

    Kann ja nichtmal einen etwas schepps geratenen Zunderschwamm sicher erkennen. :D


    Dem Zunderschwamm werden (wie immer) haufenweise Heilwirkungen zugeschrieben, die Datenlage ist wie meistens bei Pilzen halt mies bis miserabel. Aber zu den Inhaltsstoffen gehören Polysaccharide, diverse Triterpene und antitumoral wirkende Cumarine (ich glaube Daphnetin?). Und gerade auf der Birke natürlich Betulin /-säure wie beim Bipo und beim Chaga.


    /falls mir jemand sagen kann ob die braunen Röhren bei meinem Exemplar da oben eher auf alt oder eher auf Laune der Natur hindeuten würde ich mich freuen, ich bin erst seit etwa einem Jahr bei den Baumpilzen (beruflich schon mein halbes Leben, leider nur als Theoretiker. Die Praxis möchte ich jetzt nachholen). Die Trama an der Bruchstelle ist schön golgen-fluffig, nur gefällt mir die Unterseite nicht, zu dunkel. Aber er ist fest, Sporen sind da.

  • Hallo Skywalkerchen, (welcome), Deine Forenetikette ist perfekt. Was den ollen Zunderschwamm betrifft, würde ich mir lieber einen Hut draus machen, als eine Tinktur==Gnolm13.

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

  • Hi,


    auch von mir (welcome)


    Bei der Verwendung, bzw. Einschätzung von Zunderschwämmen kann ich dir keine Auskunft geben; insbesondere auch deshalb, weil ich den nicht verwende. Verzehrs- bzw. Verwendungsfreigaben, bzw. -empfehlungen nach Bildlage zu geben, ist sowieso nicht, bzw. nur in den seltensten Fällen möglich, denn die Frische der FK lässt sich nicht nach Bildlage nicht einschätzen. Zudem kommt noch hinzu, dass eine Bildbestimmung immer mit Unsicheriheiten behaftet ist, was die Artbestimmung angeht.


    Frag am besten einen PSV oder Pilzcoach vor Ort, der sich mit der Verwendung von Zunderschwämmen als Tee oder Tinktur auskennt und dir auch eine Einschätzung zur Frische geben kann.


    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.