Hallo, Besucher der Thread wurde 374 aufgerufen und enthält 6 Antworten

letzter Beitrag von boccaccio am

APR-Exkursion Landschaftspark Duisburg 09.02.2020 Teil 2

  • Hallo zusammen,


    jetzt noch der zweite Teil von unserer Exkursion in den Duisburger Landschaftspark. Es folgen die größeren Basidiomyceten.


    1. Tulostoma brumale. Die standen auch schon bei der November-Exkursion dort.


    2. Phellinus tuberculosus an Pfirsich


    3. Das müßte Marchantdiomyces aurantiacus auf Xanthoria parietina sein. Bis jetzt kannte ich den nur von Physcien.


    4. Daedaleopsis confragosa


    5. Schnallen vorhanden, Sporen (3.8+-0.2) µm x (3.1+-0.2) µm, Q=1.2+-0.1, kopfige Zystiden, daneben auch Hyphenenden mit Kristallbesatz (auf den Fotos nicht zu sehen). Liege ich mit Schizopora flavipora richtig?


    6. Ein resupinater Phellinus an Salix. Setae vorhanden, ca 20 µm lang. Sporengröße (5.2+-0.2) µm x (3.9+-0.3) µm, Q=1.3+-0.1.


    7. Und zum Abschluß noch was kleines auf Peltigera, das ich im ersten Beitrag vergessen hatte. Mikroskopisch war da aber leider nicht viel zu holen.



    Als Nachtrag auch noch ein paar nicht-pilzliche Funde:


    Björn

  • GriasDi Björn,

    ausnahmsweise resupinat, weil an der Substratunterseite wachsende, aber eigentlich zu den pileaten Porlingen gehörende Aufsammlungen verwirren natürlich.

    Ich würd den Phellinus an Salix für P. igniarius halten. Den hab ich schon oft an Astunterseiten so gesehen.

    An liabn Gruaß,

    Werner

  • Salve!


    Ach, und unter der Grünen Raupe noch ein Steccherinum ochraceum? :)


    Was den Phellinus betrifft, bin ich auch bei Werner, wenn das substrat Weide ist.

    Die Schizopora flavipora sollte schon passen, mit den kleinen Sporen und den kleinen Poren und der Färbung. Jedenfalls sehe ich nichts, was dagegen spricht.



    LG, Pablo.

  • Hallo


    Hab zu erst auch an Phellinus trivialis gedacht ( beschriebene Substrat Salix aber ist das wirklich Salix ) , beschriebene Mikrosporen 5,2 x 3,9 , kann das an P. trivialis gut passen ? bei Phellinus Mikrosporengroße vergleichen am beste P. tremulae passt , oder ? Gibt P. trivialis mit so komische Fruchtkörper aber auch P. tremulae , Beispiel


    P. tremulae

    -

    P. trivialis - jung

    -


    LG beli !

  • Hallo zusammen,


    was das Substrat des Phellinus angeht, bin ich mir in der Tat sehr sicher, daß es sich um Weide handelt. Zwar gibt es dort im Landschaftspark auch durchaus Pappeln, aber die wachsen dann in der Regel nicht so verknorzt und haben am Stamm auch nicht die typisch raue Weidenrinde. Dann werde ich den Fund mal als P. igniarius ablegen. Ich hatte ja beim Einpacken sowieso erstmal geringe Erwartungen was die Bestimmung angeht und war dann schon freudig überrascht, daß er so zahlreich Sporen abgeworfen hat.


    Björn

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.