Hallo, Besucher der Thread wurde 653 aufgerufen und enthält 6 Antworten

letzter Beitrag von nobi am

Mein voraussichtlicher letzter Parkbesuch - Nachtrag

  • Hallo in die Runde,


    vor ein paar Tagen hat Jörg das schöne Thema „Mein voraussichtlich letzter Parkbesuch gestartet. Das war Anlass genug, mich mit ihm zu verabreden und die 50 km nach Chemnitz in Angriff zu nehmen. Schließlich sollten die Erdzungen ja noch einen Namen bekommen. Zu meiner Freude war mit Brummel ein weiterer Forianer bei unserem kleinen Parkausflug dabei. :thumbup:


    Zuerst führte uns Jörg zu einer größeren Gruppe kleiner brauner Blätterpilze, die in seinem Thread als erstes Bild als unbekannte Pilze auftauchen.


    37216126jw.jpg


    Nach mikroskopischer Untersuchung war die Art klar: Kleinsporiger Glockenschüppling (Pholiotina arrhenii).

    Unter einem Rhododentron auf Mulch standen dann zu Hunderten diese schönen Pilze, die ich in dem jugendlichen Stadium nicht ohne weiteres hätte benamsen können.


    37216127fn.jpg


    Die „erwachsenen“ Pilze gaben sich schließlich als Gurkenschnitzlinge (Macrocystidia cucumis) zu erkennen.


    37216128up.jpg


    Ebenfalls bereits von Jörg in seinem Thread gezeigt wurde diese schöne gelbe Koralle.


    37216129lv.jpg


    37216130ey.jpg


    Meine Vermutung war die Geweihförmige Wiesenkoralle (Clavulinopsis corniculata), was sich letztlich auch bestätigt hat.

    Einen einzelnen „Papageien“ (Hygrocybe psittacina) konnten wir trotz der vorausgegangenen Frostnächte auch noch festmachen. Sozusagen der „Letzte seiner Art“! ^^


    37216131hr.jpg


    Den folgenden Pilz hat euch Jörg bereits als Cuphophyllus berkeleyi vorgestellt. Ein deutlich kräftigerer Ellerling als der farblich nahezu gleiche Jungfern-Ellerling. Nun, ich bin der Meinung, dass es sich lediglich um eine Variante des Wiesenellerlings (Cuphophyllus pratensis var. pallidus) handelt. Zumal ein typischer Wiesenellerling in der Nähe stand und ich eine leicht orange Tönung auf dem Hut ausmachen konnte. Übrigens. Index Fungorum stellt berkeleyi aktuell ebenfalls zu pratensis.


    37216134il.jpg


    Sehr gefreut habe ich mich über einen schönen Hexenring des Dottergelben Spatelings (Spathularia flavida). Den hatte ich erst einmal zuvor gesehen!


    37216132oo.jpg


    37216133qm.jpg


    An diesen gut getarnten Pilzen war ich schon vorbei gelaufen, als Brummel sie entdeckte. Die vorort geäußerte Vermutung Krötenöhrling (Otidea bufonia) hat sich schließlich auch mikroskopisch bestätigt.


    37216135bs.jpg


    37216136qc.jpg


    Brummel zeigte uns dann noch herrliche Laubholz-Harzporlinge (Ischnoderma resinosum), die er bereits seit längerem beobachtet.


    37216137yf.jpg


    Sind sie nicht schön!


    37216139px.jpg


    Dann führte er uns zu einem ganz besonderen Pilz, den Blauenden Douglasienröhrling (Suillus caerolescens), den er bereits 2006 entdeckte und den er letztmalig vor reichlich vier Wochen hier vorgestellt hatte. Einen publizierten Beitrag dazu gibt es auch (Tintling 98, S.64.)

    Einige knackige Fruchtkörper hatten den Frost überstanden und waren immer noch am Start.


    37216140wc.jpg


    37216141pa.jpg


    Leider war das charakteristische Blauen nur noch schwach ausgeprägt.


    37216142df.jpg


    Das folgende Motiv hatte euch bereits Jörg gezeigt. Auch vier Tage später ist alles beim alten geblieben. Sommersteinpilze als Anzeiger für den Mehlräsling! ==2


    37216144rm.jpg


    Nicht schlecht gestaunt haben wir über diesen blühenden Strauch. Ein irgendwie zur Jahreszeit passender Schneeball (Viburnum spec.).


    37216145oc.jpg


    Bleibt noch, die von Jörg gezeigten Erdzungen aufzuklären. Diese waren trotz Nachtfrösten noch erstaunlich vital. Und es waren tatsächlich zwei Arten, sogar aus verschiedenen Gattungen!

    Hier nun die Auflösung. Erdzunge 1, eine auffallend schlanke Art. Zur Erinnerung ein Foto vom Dienstag.


    37216224ee.jpg


    Es handelt sich hierbei um die Schwarze Erdzunge (Geoglossum umbratile).

    Typisch für diese Art sind 8-zellige Sporen und die auffällig gebogenen Paraphysenspitzen. Hier zwei Mikros.


    37216225kx.jpg


    37216226zg.jpg


    Neben dieser gab es mit der Erdzunge 2 noch eine Art mit breitem Köpfchen. Auch dazu noch ein aktuelles Foto.


    37216228xk.jpg


    Das ist die Behaarte Erdzunge (Trichoglossum hirsutum). Hier kann man den behaarten Stiel ganz gut erkennen.


    37216229eg.jpg


    Die Art ist gekennzeichnet durch Seten sowohl am Stiel als auch im Hymenium sowie durch 16-zellige Sporen. Hier noch zwei Mikros.


    37216230vd.jpg


    37216231bu.jpg


    Das war es (fast).

    Denn nachdem ich den Douglasienröhrling (Erstfund!) durchgeschnitten hatte, meinte Brummel, dass ich ihn nun auch in mein Körbchen legen sollte. War natürlich für eine Mahlzeit zu wenig. Also habe ich geschaut, was es sonst noch an Essbarem gab. Und da gab es mit dem Spangrünen Kiefern-Reizker (Lactarius semisanguifluus, Erstfund!) und einem prächtigen Braunen Ledertäubling (Russula integra, Erstfund!) noch zwei besondere Schmankerln. Also ab ins Körbchen auch mit denen.


    Geputzt sah das dann so aus


    37216232qa.jpg


    und ergab ein äußerst leckeres „exotisches“ Pilzrührei mit den drei genannten Erstfunden! ==Pilz27


    37216233ui.jpg


    Es war eine schöne Tour mit euch beiden! Danke, Jörg und Brummel. ==Pilz22

    Gern komme ich mal wieder nach Chemnitz.


    Liebe Grüße vom Nobi

    Hier geht es zu meinen Themen.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Chips: 88 nach diversen Verlusten - 10 APR 2019 = 78 + 6 (150er Prämie APR 2019) = 84 -10 APR 2020 = 74

  • Hallo, Nobi!


    Danke für die schönen Bilder!
    Es ist ja anscheinend immer noch richtig Saison in vielen Gegenden.

    Die Erdzungen haben aber irgendwie nicht den Weg ins Rührei gefunden? Wäre vielleicht mal interessant gewesen, aber andererseits: Besser so. :gzwinkern:



    LG, Pablo.

  • Hallo Nobi,


    danke das Du noch einen kleinen Bericht über unsere Exkursion eingestellt hast. Ich dachte immer das Cuphophyllus pratensis var. pallidus eigentlich das selbe wie Cuphophyllus berkeleyi ist. Da bin ich wohl wieder auf 123Pilze reingefallen da der dort als Synonym angegeben ist. Meine bestätigten Funde von C. berkeleyi waren auch viel kräftiger gebaut.


    Schön ist es auch das die kleinen Schüpplinge noch einen Namen gefunden haben.


    Die Präsentation der Erdzungen ist auch super gelungen:daumen:. Ich hoffe dass ich von denen auch noch ein paar andere finden kann, jetzt wo ich weiss wie ich die suchen muss.


    Wo hast Du eigentlich Russula integra gefunden? Der ist mir irgendwie durchgerutscht.


    Übrigens gratuliere ich dir noch zu deinen Persern. Ein Besuch bei mir scheint sich wohl immer zu lohnen;).


    Bis zum nächsten Mal.


    Jörg

  • Wo hast Du eigentlich Russula integra gefunden? Der ist mir irgendwie durchgerutscht.

    Wo ist eine gute Frage! Da ich mich ohne ortskundige Führung rettugslos verlaufen hätte. ^^ Fichten waren jedenfalls dabei.

    Ich hatte den vorschnell als Frauentäubling (Russula cyanoxantha) angesprochen, was Du ja bezweifelt hast.

    Zu Recht, wie ich zuhause feststellte. Inzwischen waren die Lamellen ockergelb verfärbt und er war so fest wie ein Wieseltäubling!

    Leider habe ich keine Fotos von dem. :(

    Ein Besuch bei mir scheint sich wohl immer zu lohnen;).

    Bis zum nächsten Mal.

    Da hast Du absolut Recht!

    Und nächstes Jahr machen wir dort weiter, wo wir dieses Mal aufgehört haben. Ich bin mir sicher, dass wir noch viel entdecken werden.


    Liebe Grüße vom Nobi

    Hier geht es zu meinen Themen.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Chips: 88 nach diversen Verlusten - 10 APR 2019 = 78 + 6 (150er Prämie APR 2019) = 84 -10 APR 2020 = 74

  • Hallo Nobi,


    schöne Funde und Glückwunsch zum Zweitfung der Spathularia. Scheint ja ein gutes Jahr zu haben.

    Geoglossum umbratile hab ich bei mir auch, Trichoglossum hab ich dagegen noch nicht gefunden. Muss es aber geben, spätestens um Bayreuth, da gibt es vermehrt Erdzungen.

    Suillus caerulescens würd ich natürlich auch mal gerne live sehen.

    Falls möglich wär ich da auch gerne mal dabei im nächsten Jahr, ist ja nun auch nicht so weit. :)


    Viele Grüße,

    Matthias

    Je intensiver man sich mit Pilzen beschäftigt, desto komplizierter wird es, sie zu bestimmen.

  • Hallo Nobi,


    Fichten waren jedenfalls dabei.

    Ich hatte den vorschnell als Frauentäubling (Russula cyanoxantha) angesprochen, was Du ja bezweifelt hast.

    jetzt weiß ich wo es war. Dort hatte ich bisher noch keine gesehen.


    Hallo Matthias,

    Falls möglich wär ich da auch gerne mal dabei im nächsten Jahr,

    da sollte es keine Probleme geben wenn die Witterung mitspielt.


    VG Jörg

  • Falls möglich wär ich da auch gerne mal dabei im nächsten Jahr,

    da sollte es keine Probleme geben wenn die Witterung mitspielt.


    VG Jörg

    Das sehe ich wie Jörg!

    Wäre schön, wenn es nächstes Jahr mit einer gemeinsamen Chemnitz-Tour klappen würde, Matthias!

    Und zur Abrundung hängen wir noch eine "Märchenwaldtour" in Dresden an, wenn Du schon einmal in Sachsen bist!;)


    Liebe Grüße

    Nobi

    Hier geht es zu meinen Themen.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Chips: 88 nach diversen Verlusten - 10 APR 2019 = 78 + 6 (150er Prämie APR 2019) = 84 -10 APR 2020 = 74

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.