Hallo, Besucher der Thread wurde 390 aufgerufen und enthält 14 Antworten

letzter Beitrag von Chamëleon am

Verschiedenste Saftlinge, aber welche halt?

  • Hallo Ihr Lieben,


    gestern war ich auf einem Trockenrasenhang mit einem unglaublichen Pilzvorkommen, unter anderem mit verschiedenen Saftlingen. Seit gestern Abend kämpfe ich mich nun durch den Bestimmungsschlüssel im GPBW aber irgendwie ... Jedenfalls mache ich nachfolgend wieder einmal eine Sammelanfrage.

    Funddaten zu allen Pilzen: 20.10.2019, Altmühltal, Magerrasen

    Pilz 1:
    Stiel meines Erachtens nicht schleimig, Hut schon, leichter Geruch vorhanden aber ich weiß nicht nach was. Huthaut nicht abziehbar. Stiel eher hohl. Hutdurchmesser ca. 5 cm, Stielhöhe ca. 4,5 cm.
    Zunächst bin ich auf Glänzender Orange-Saftling (Hygrocybe aurantiosplendens) gekommen, aber irgendwie passt dies nicht, nur passt auch bei den anderen Saftlingen die ich mir angesehen habe immer irgend etwas nicht.






    Pilz 2

    Sowohl Hut als auch Stiel schleimig, leichter Geruch vorhanden aber ich weiß nicht nach was, irgendwie "chemisch". Huthaut nicht wirklich abziehbar. Hutdurchmesser ca. 1,5 - 2 cm. Geschmack: zunächst eher mild dann aber lange anhaltend bitter.
    Ich bin beim Bitteren Saftling (Hygrocybe mucronella) gelandet, aber ob dies stimmt?








    Pilz 3

    Hut eher trocken, schuppig, faserig, den hohlen Stiel habe ich als eher schleimig in Erinnerung, kein Geruch. Huthaut abziehbar. Hutdurchmesser ca. 6 cm, Stiellänge, wobei mir das untere Stück ja leider abgebrochen ist, über 10,5 cm.
    Ich bin in der Hygrocybe conica Gruppe aber ob dies stimmt?










    Pilz 4

    Hut und Stiel schleimig, kein Geruch. Huthaut nicht abziehbar. Hutdurchmesser ca. 2 cm, Stiellänge ca. 3 cm.
    Reines Raten meinerseits, vielleicht in Richtung Hygrocybe coccinea ?









    Pilz 5

    Hut eher trocken, schuppig, faserig, mit schwarzen "Schüppchen", den hohlen Stiel habe ich als eher schleimig in Erinnerung, insgesamt nur leicht schwärzend, kein Geruch. Huthaut abziehbar. Hutdurchmesser ca. 3 cm, Stiellänge, wobei mir das untere Stück ja leider abgebrochen ist, über 5 cm.
    Ich bin in der Hygrocybe conica Gruppe aber ob dies stimmt?








    Pilz 6
    Und diese hier dürften doch dann auch in die Hygrocybe conica Gruppe gehören (Angaben ähnlich der vorherigen Pilze in dieser Gruppe). Kann man da makroskopisch noch weiter kommen?






    Pilz 7

    Hut schleimig, beim sehr dünnen, holzig wirkenden Stiel war es schwierig festzustellen, auch mit nassen Findern. Kein Geruch. Hutdurchmesser ca. 1,5 cm, Stiellänge ca. 3 cm.
    Vielleicht Richtung Hygrocybe insipida?






    Pilz 8

    Hut schleimig, beim Stiel bin ich mir unsicher. Kein Geruch. Hutdurchmesser ca. 2,5 cm - 3 cm, Stiellänge ca. 5 cm.
    Vielleicht auch Richtung Hygrocybe insipida?






    Pilz 9

    Hut schleimig, beim Stiel bin ich mir unsicher, hier aber eher schleimig. Geruch sehr leicht vorhanden, aber ich weiß nicht nach was. Hutdurchmesser ca. 2 cm, Stiellänge ca. 4,5 cm, Stiel hohl.
    Vielleicht auch Richtung Hygrocybe insipida?







    So, dies waren jetzt jede Menge Saftlinge aber mindestens einen weiteren Saftling gab es auch noch reichlich, den Papageigrünen Saftling (Gliophorus psittacinus). Aber zu dem brauche ich glücklicherweise keine Bestimmungshilfe.

    Ich danke Euch bereits jetzt für Eure Hilfe zu den angefragten Pilzen.

    Liebe Grüße


    Maria

  • Oooooh Maria, sind DIE SCHÖN!!! ==10==10==10

    Danke für's Zeigen! Bestimmen müssen diese Schätzchen andere...

    Liebe Grüße,


    Grüni/Kagi ==11


    96 Pilzchips
    (113 Stand vor APR 2018 - 15 Einsatz APR 2018 + 3 Wurmrätsel + 4 Prämie APR-Präsenz + 5 Platz 15 APR 2018 + 3 Danke, Pilzmichi -1 für Kommazahlenausgleich "Nexe"-Wette -1 +1 für Mausis Zockerrätzel -1 beim Ingosixecho - 15 für APR 2019)


    –––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––


    Meine Zeichnungen und Fotos sind außerhalb dieses Forums
    nicht ohne meine vorherige Genehmigung zu verwenden!


    Grünis/Kagis verrückte Pilzwerkstatt

    Pilze an ungewöhnlichen Orten finden!

  • Danke Grüni,


    Du müsstest erst einmal die Fotos der ganzen Papageigrünen Saftlinge sehen ... aber wenn hier die Anfrage-Flut etwas nachlässt mache ich bei meinen Altmühltal-Impressionen weiter und da kommen dann u. a. auch die ganzen Saftlingsfotos :)

    Liebe Grüße


    Maria

  • Darauf freue ich mich schon!

    Ich hatte ja neulich sogar papageigrüne Saftis im Garten! (Siehe hier: 🌳 Neues aus Bütten... nee, aus Grünis Garten II 🍄)

    Liebe Grüße,


    Grüni/Kagi ==11


    96 Pilzchips
    (113 Stand vor APR 2018 - 15 Einsatz APR 2018 + 3 Wurmrätsel + 4 Prämie APR-Präsenz + 5 Platz 15 APR 2018 + 3 Danke, Pilzmichi -1 für Kommazahlenausgleich "Nexe"-Wette -1 +1 für Mausis Zockerrätzel -1 beim Ingosixecho - 15 für APR 2019)


    –––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––


    Meine Zeichnungen und Fotos sind außerhalb dieses Forums
    nicht ohne meine vorherige Genehmigung zu verwenden!


    Grünis/Kagis verrückte Pilzwerkstatt

    Pilze an ungewöhnlichen Orten finden!

  • Hallo, Maria!


    Stark. :thumbup:


    1.: Aurantiosplendens kenne ich noch nicht aus eigenen Funden. Es könnte aber durchaus hinkommen: Bei Saftlingen muss man immer damit rechnen, daß es blassere Kollektionen gibt. Farben können da mitunter recht variabel sein.

    2.: Bei dem beschriebenen Geschmack würde ich deine Bestimmung(H. mucronella) unterstützen. Das Aussehen passt ja acuh sehr gut dazu.

    4.: Es gibt komische, orangerötliche Formen von hygrocybe psittacina, die oft nur an der Stielspitze eine feine, grünliche Zone haben. Bisweilen fehlt aber auch die. Das könnte durchaus in diese Richtung gehen - wenn es nicht eine krass gefärbte Form von Hygrocybe laeta ist.

    5.: Genau, das ist ziemlich sicher Hygrocybe conica s.str. (also im eigentlichen, strengen Sinne)

    3. + 6.: Starke Pilze! Das ist auf jeden Fall auch Hygrocybe conica s.l. (also im weiteren Sinne). Aber meiner Ansicht nach mit den trüben Farben, der deutlciher streifigen Hutoberfläche und den schon jung irgendwie grauen lamellen was Eigenes. Eventuell sollte Hygrocybe nigrescens (im ursprünglichen Sinne) so aussehen.

    Ist aber eine schwierige Gruppe, wenn man die schwärzenden nicht alle unter "conica s.l." zusammenfassen will.

    Der Rest: Ja, kann vom Aussehen her tatsächlich alles insipida sein.



    LG, Pablo.

  • Vielen, vielen Dank Pablo!


    Bei der Nummer 4 kann man mit gutem Willen durchaus gelbgrünliche Töne wahrnehmen ... dass der Papageiensaftling vielleicht auch so aussehen kann - das ist ein Chamäleon und kein Papagei ;)


    Den Hygrocybe nigrescens schaue ich mir später noch genauer an und lese mehr darüber.


    Liebe Grüße


    Maria

  • (...) dass der Papageiensaftling vielleicht auch so aussehen kann - das ist ein Chamäleon und kein Papagei ;)

    (...)

    Liebe Grüße


    Maria

    Ja, das ist er! Die ersten Exemplare aus unserem Garten habe ich aufgrund der Färbung, die ganz anders war als von mir durch meine bisherigen Funde erwartet, zunächst gar nicht als solche erkannt! ==Gnolm4

    Liebe Grüße,


    Grüni/Kagi ==11


    96 Pilzchips
    (113 Stand vor APR 2018 - 15 Einsatz APR 2018 + 3 Wurmrätsel + 4 Prämie APR-Präsenz + 5 Platz 15 APR 2018 + 3 Danke, Pilzmichi -1 für Kommazahlenausgleich "Nexe"-Wette -1 +1 für Mausis Zockerrätzel -1 beim Ingosixecho - 15 für APR 2019)


    –––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––


    Meine Zeichnungen und Fotos sind außerhalb dieses Forums
    nicht ohne meine vorherige Genehmigung zu verwenden!


    Grünis/Kagis verrückte Pilzwerkstatt

    Pilze an ungewöhnlichen Orten finden!

  • Hallo Maria

    Mit Ausnahme von Nr. 1 bin ich ganz bei Pablo
    Nr. 1 H. quieta Synonym Hygrocybe obrussea (falls der Geruch ähnlich dem Eichenmilchling ist)
    Nr. 4 H. perplexa bzw. H. psittacina var. perplexa (inzwischen in der Gattung Gliophorus) was sich mit Pablos Einschätzung deckt

    Nr. 6 H. conica var. chloroides (völlig ohne Rotttöne mit weißen Lamellen) oder eben H. conica s. l.

    LG Karl

  • Erst einmal vielen Dank Karl!

    Jetzt müsste ich halt nur wissen wie der Eichenmilchling riecht oder aber auch wie Blattwanzen riechen. Ich habe gerade noch einmal an Pilz 1 geschnüffelt - für mich riecht dies, wenn ich an den Lamellen rubble, eher irgendwie fruchtig, vielleicht Richtung Grapefruit, aber vielleicht riechen Blattwanzen ja so :)

    Die Nummer 6 schaue ich mir morgen in neuer Frische an - diese ganzen conica sind irgendwie für mich nicht zu durchschauen.

    Zu den anderen Pilzen kann man nichts sagen? Mir geht es nicht um die genaue Art sondern ob ich mich in etwa in die richtige Richtung bewegt habe.

    Liebe Grüße


    Maria

  • :glol:


    Dann doch lieber Chamälagei, Papamäleon ist doch schon besetzt ... wie heißt es da so schön: " ... so dass der moderne Mensch, ein ebenso frecher wie von furchtbaren Ängsten geplagter Wicht, ein Papamäleon genannt werden könnte - eine Mischung von Papagei und Chamäleon . ..." ( Erik von Kuehnelt-Leddihn, Papamäleon ("Der moderne Mensch") :gskeptisch:


    Allerdings muss ich gestehen ich habe vorhin echt gegoogelt wie man Chamäleon auf Deutsch eigentlich schreibt :grotwerd:


    Amüsierte Grüße


    Maria

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.