Hallo, Besucher der Thread wurde 497 aufgerufen und enthält 4 Antworten

letzter Beitrag von Wutzi am

Hilfe bei Risspilz - Inocybe sindonia

  • Hallo Risspilzprofis,


    mit dem komme ich nicht weiter. Habt Ihr einen Rat?


    Wuchsort: Hang mit Birke und Fichte

    Geruch: spermatisch, ranzig, widerlich

    5cm Hutdurchmesser, Stiel bis 7 cm lang, Stielbasis etwas verdickt, Stiel voll








    HDS


    Basidien


    Pleurozystiden


    Cheilo- und Pleurozystiden


    noch einmal HDS


    Sporen


    Pleurozystide


    Vielen Dank schon einmal.

  • Hi,


    wie wärs mit Inocybe sindonia? Nimm mal 3%iges KOH als Einbettungsmedium für die Mikroskopie.


    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Hallo Stefan, der passt makroskopisch und hat auch die passenden Kaulo- Cheilo-, und Pleurozystiden, prima. Den habe ich einfach überlesen, danke. Bezeichnenderweise heißt der in meiner Sprache Unangenehmriechender Risspilz. Das kann ich mir besonders gut merken.edit: Wolligfädiger Risspilz. Das muss ich wohl noch üben. Aber dieser Risspilz ist der wirklich von allen, die mir bislang in die Hände gelangten am übelsten riechende Art.


    Was kann ich in 3%igen KOH besser sehen. Findest Du die Mikro-Aufnahmen schlecht? Ich denke eigentlich, dass mein Problem eher darin liegt, anständige Präparate herzustellen.

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

    Pilzsachverständige findest du hier.

  • Wutzi

    Hat den Titel des Themas von „Hilfe bei Risspilz“ zu „Hilfe bei Risspilz - Inocybe sindonia“ geändert.
  • Hi,


    nein die Präparate sind sehr gut. :daumen:Es ist nur so, dass es sich bei bestimmten Gattungen lohnt anstatt mit Wasser mit 3-5%igem KOH zu mikroskopieren; insbesondere bei den Cortinarien und Incoyben. Bei den Inocyben gibt es einige Arten, deren Zystiden mit KOH gelblich verfärben. Das ist z.B. bei Inocybe sindonia sehr gut zu sehen. Das ist auch ein wichtiges Bestimmungsmerkmal.


    Mit dem KOH schlägst du 2 Fliegen mit einer Klappe. Du siehst die gelbe Farbreaktion sehr deutlich; weißt also, wie das aussehen musst, und hast gleich noch ein wichtiges Bestimmungsmerkmal der Art.


    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Ah danke, Stefan. Das guck ich mir demnächst mal an. Ein guter Hinweis.

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

    Pilzsachverständige findest du hier.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.