Hallo, Besucher der Thread wurde 377 aufgerufen und enthält 5 Antworten

letzter Beitrag von frank2507 am

Semmel-Porling?

  • Hallo zusammen!


    Dieses Bündel hat Schwiegermutter gestern beim Waldspaziergang als vermeintliche Semmelstoppel mitgebracht, sie lagen zwischen mehreren echten Semmelstoppelpilzen und sind mir erst beim Putzen aufgefallen. Nähere Angaben zum Fundort/Begleitbäumen kann ich leider nicht machen.

    Auffällig würziger Geruch, etwas an Krause Glucke erinnernd, mit mehlartig-süßlicher Note.

    Der eingerollte Hutrand ist auffallend gummiartig-elastisch.

    Semmel-Porling hatte ich noch nie in den Händen, wäre ein Erstfund für mich.








    Allzu viele Verwechslungsmöglichkeiten sollte es nicht geben?


    Grüße,


    Frank

  • Hallo Frank,

    mit dem Semmelporling liegst du meiner Meinung nach richtig. Der Geschmack müsste leicht bitterlich bis unangenehm bitter sein.

    Aus welcher Gegend bzw. aus welchem Wald kommen die Pilze?

    FG

    Oehrling

    PSVs dürfen weder über I-Net noch übers Telefon Pilze zum Essen freigeben - da musst du schon mit deinem Pilz zum lokalen PSV!

  • Hallo Oehrling,


    der wurde in der Nähe von Wörth am Main gefunden. Wo genau (Symbiosepartner etc.) weiß ich nicht, weil Schwiegermutter den irrtümlich als gewöhnlichen Semmelstoppelpilz eingesackt hatte. Der Bereich (die Anhöhen neben dem Main) sind nicht wirklich Mittelgebirge, so knapp unter 300 Meter über NN. Allerdings finde ich dort regelmäßig Hohlfußröhrlinge in großen Mengen, obwohl am Main in Unterfranken Weinbauklima herrscht.


    Probiert habe ich noch nicht, auch die Reaktion mit Natronlauge muss ich noch prüfen.Jetzt bin ich aber hundemüde und lege mich erstmal ins Bett.


    Gruß,


    Frank

  • Hallo Frank,

    ein Semmelporling in Mainfranken ist schon was Besonderes. Danke, dass du ihn hier reingestellt hast.

    FG

    Oehrling

    PSVs dürfen weder über I-Net noch übers Telefon Pilze zum Essen freigeben - da musst du schon mit deinem Pilz zum lokalen PSV!

  • Hallo!


    Wie versprochen hier die Reaktion mit 40% NaOH (KOH habe ich gerade nicht vorrätig) nach etwa einer Minute:



    Nach ein paar Minuten wird das noch etwas farbintensiver:



    Und nochmal ein paar Minuten später:



    Auch der Geschmack passt: zunächst angenehm, etwas an Krause Glucke erinnernd, nach einiger Zeit ist eine schwach ausgeprägte Bitterkeit wahrzunehmen. Die ist aber nicht unangenehm, sondern ganz dezent. Die Fruchtkörper sind noch ziemlich jung, auch das passt.


    Damit dürften letzte Zweifel beseitigt sein.


    Viele Grüße,


    Frank

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.