Hallo, Besucher der Thread wurde 298 aufgerufen und enthält 7 Antworten

letzter Beitrag von Beorn am

Pilzige Impressionen

  • Hallo und guten Abend,


    habe in den letzten Tagen ein paar Funde gemacht, die ich für euch ohne viel Text einstellen möchte. Die vielen Täublinge, die ich gefunden und auch versucht habe zu bestimmen, werden morgen einen eigenen Beitrag bekommen.


    1. Der Blutrote Filzröhrling (Horiboletus rubellus) genießt die Abendsonne




    2. Flockenstielige Hexenröhrlinge (Boletus luridiformis)






    3. Mehlräsling (Clitopilus prunulus)






    4. Behangener Faserling (Psathyrella candolleana)




    5. Riesenchampignon (Agaricus Augustus)






    6. Dickschaliger Kartoffelbovist (Scleroderma citrinum)




    7. Lungenseitlinge (Pleurotus pulmonarius) Interessanterweise an Nadelholz





    8. Trichterlinge (Clitocybe sp.)






    9. Knopfstieliger Rübling (Gymnopus confluens)







    10. Waldfreundrübling (Gymnopus dryphilus)






    11. Risspilz (Inocybe sp.)





    12. Wiesenchampignon (Agaricus campestris)





    13. Netzstieliger Hexenröhrling (Suillellus luridus)





    14. Schwarzblauender Röhrling (Cyanoboletus pulverulentus)




    15. Agaricus sp. Rötete nach Reiben am Stiel aber nicht im Schnitt. Geruch nach Marzipan







    Liebe Grüße

    Rotfüßchen

    "Pilze sind erst einmal nicht anwesend, sie verstecken, verbergen, verschließen und tarnen sich, aber es gibt eine Wahrscheinlichkeit und eine Hoffnung, sie zu finden. Die Suche bedeutet Aufbruch, Verheißung, Abenteuer, und je vergeblicher und erfolgloser der letzte Pilzgang war, desto mehr Spannung, Erfüllung, Belohnung verspricht der nächste." (Hans Helmut Hillrichs: Pilze sammeln)


    Pilzmärchen

    Einmal editiert, zuletzt von Rotfüßchen ()

  • Ahoj, Rotfüßchen,


    Glückwunsch zu Deinen Funden!


    LG

    Malone

  • Hallo Rotfüßchen,



    oja....wie herrlich Deine Funde zu betrachten sind. Und.......ich habe bei Deinem Wiesenchampignon ein kleines Zahnrad gesehen.


    Sehr schöne Funde dabei. ich freu mich immer, wenn ich solche Beiträge anschauen darf. Danke Dir fürs Zeigen.



    Liebe Grüße




    Heidi

    Jeder Tag an dem Du nicht gelacht hast, ist ein verlorener Tag.
    Auch von mir gibt es keine Essensfreigabe.



    100 Chips, da Islandwette verloren = 95 Chips
    95-2 Chips für Jan-Arnes Rätsel = 93 Chips
    93-5 Chips für Grünis Grauen Wulstling= 88 Chips
    88-10 Chips für APR 2017 = 78
    78 + 10 (APR 2017 als erste über die Hälfte der Gesamtpunkte gekommen) = 88

    88-3 Chipse für OPR = 85

    85 - 10 Chips für APR 2018 = 75

    75 + 5 fürs APR = 80


    Keine Veröffentlichung ohne mein Einverständnis!!!!!!

  • Hallo, Rotfüßchen!


    Schicke Pilz Parade!

    Die Seitlinge (7) sollten eher Austernseitlinge (Pleurotus ostreatus) sein, wegen Farbe, Wuchsform und Substrat (Lungenseitlinge / Pleurotus pulmonarius) können auch mal fremdgehen, tun das aber sehr selten und fruchten meistens an Rotbuche, Pleurotus ostreatus dagegen besiedelt generell alles, was irgendwie annähernd aus Holz besteht).

    Die Trichterlinge danach dürften mit dem super deutlichen Buckel in der Hutmitte Ockertrichterlinge (Infundibulicybe gibba) sein.



    LG, Pablo.

  • Hallo ihr Lieben,


    ganz herzlichen Dank für eure Kommentare!

    Und Juhuu :ghurra: ich habe endlich meinen ersten Austernseitling gefunden. Das war auch das Erste was ich zu meiner Freundin sagte, als ich ihn am Baumstamm neben dem Weg entdeckte. Habe sie dann noch vor Freude umarmt. Zuhause kamen mir dann wegen dem Substrat, vor allem aber wegen der Jahreszeit Zweifel, so dass ich ihn lieber mal Lungenseitling getauft habe.

    Cool, schon wieder was dazugelernt: der Austernseitling geht gerne mal fremd.


    Und der Champignon ist tatsächlich seltsam, liebe Craterelle. Ich hatte vorher einige Täublinge in der Hand und auch noch den Schwarzblauenden Röhrling. Könnte es auch sein, dass ich mit meinen "kontaminierten" Fingern das Röten am Stiel verursacht habe? Nur so ne Idee...


    Liebe Grüße

    Rotfüßchen

    "Pilze sind erst einmal nicht anwesend, sie verstecken, verbergen, verschließen und tarnen sich, aber es gibt eine Wahrscheinlichkeit und eine Hoffnung, sie zu finden. Die Suche bedeutet Aufbruch, Verheißung, Abenteuer, und je vergeblicher und erfolgloser der letzte Pilzgang war, desto mehr Spannung, Erfüllung, Belohnung verspricht der nächste." (Hans Helmut Hillrichs: Pilze sammeln)


    Pilzmärchen

  • Hallo, Rotfüßchen!


    Wegen der Erscheinungszeit musst du dir beim Austernseitling (Pleurotus ostreatus) keine Gedanken machen.
    Die Haupterscheinungszeit, in der die Art ihre Fruchtkörper produziert, geht exakt vom ersten Januar bis zum einunddreißigsten Dezember.
    Es sei denn, es hat echt argen Dauerfrost über längere Zeit, oder es ist zu trocken oder die Temperaturen gehen bei einer amtlichen Hitzewelle auch nachts kaum mal unter 20 Grad. Aber mit den erwähnten Extremverhältnissen haben ja so zimelich alle Pilze ihre Probleme.



    LG; Pablo.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.