Hallo, Besucher der Thread wurde 700 aufgerufen und enthält 7 Antworten

letzter Beitrag von beli 1 am

Calocybe ! gambosa oder graveolens ?

  • Hallo !


    Calocybe gambosa oder graveolens ?

    Ist das ein normales etwas dunkel Mairitterling oder seltene Orangeroter Mairitterling . Ist möglich Makroskopisch trennen oder nur Mikroskopisch ?


    Geruch - Geschmack Standard wie bei C. gambosa , Fundort unten Buche - Laubwald ca. 500 m ü NHN neben Waginger See . Fleisch gesund - hart


    Frk .


    -


    -


    -


    Hut


    -


    Frk


    -


    Lamellen


    -


    -


    Stiel


    -


    Schnitt


    -


    -


    -


    LG beli !

  • Hallo, Beli!


    Ich frage mich jetzt auch gerade, ob Calocybe graveolens nicht das Gleiche ist wie Calocybe gambosa. Teils wurden solche Maipilze mit gelbem Hut und starkem, irgendwie unangenehmem Geruch auch nur als "forma graveolens" geführt. Gelbhütige Formen mit "normalem" Geruch als "forma lutea".

    Gerüche sind dann allerdings wieder so eine Sache: Ich hatte schon normale Maipilze, die deutlich streng und unangenehm rochen. Am Wegrand, wo halt sehr viele Hunde vorbeigehen und das Bein heben. Und auch an einer Stelle, wo das nicht der Fall war, aber die Pilze waren von der Stielbasis her schon etwas angefault und haben gestunken wie ältere Anischampis (also nach nassem Hund).

    Schwierig, und wenn denn tatsächlich nur aus der Kombination "Farbe anders" + "Geruch abweichend" eine neue Art gebastelt werden soll, dann möchte ich wenigstens mal ein Bäumchen sehen, wo ausreichend Kollektionen mit diesen abweichenden Merkmalen auch konstant eine eigene Sequenz hätten.

    Kann sein, daß es so eine Studie gibt, aber dann habe ich die eben noch nicht gefunden.



    LG, Pablo.

  • Hallo Karlheinz , Pablo


    Danke für eure Antworten !


    Gute Frage , was ist endlich flavida - graveolens - lutea ? In Internet fast keine Erklärung . Gibt mehrere Bilder über diese 3 (auch Vertrauliche von Profi) aber keine Erklärung .


    Ich habe erstmal eine Stelle ca . 2013 Jahr wo diese Gelbe Maipilze vorkommen gefunden . An gleiche Stelle in Jahr 2014 keine Fruchtkörper aber in 2015 nur 2 Exemplaren wieder , Dann 4 Jahre an gleiche Stelle nix bis heute . Kenne Jahrelang bekannte ca 5 Maipilz Stelle wo jedes Jahr Pilze Vorkommen manchmal mehr manchmal wenig Exemplaren , je nach Jahr , aber Jedes Jahr sind da . Die Gelbe habe auch Jedes Jahr nachgeschaut aber letzte 3 Jahr bis heute keine .

    Habe Bilder aus Jahr 2016 Gelbe VS Helle . Diese Pilze sind nicht aus gleiche Stelle , die Helle sind gute 500 Meter weiter, aus andere Bekannte Stelle


    Gelbe VS helle Jahr 2016


    -


    LG beli !

  • Ich frage mich jetzt auch gerade, ob Calocybe graveolens nicht das Gleiche ist wie Calocybe gambosa. Teils wurden solche Maipilze mit gelbem Hut und starkem, irgendwie unangenehmem Geruch auch nur als "forma graveolens" geführt. Gelbhütige Formen mit "normalem" Geruch als "forma lutea".

    Hallo Pablo

    Ohne Anspruch auf Beantwortung Deiner Frage möchte ich Dir zumindest eine richtig gelbe Kollektion zeigen. Auf einer Fläche von ca. zwei Quadratmetern sind über einen Zeitraum von 15 Jahren ausschließlich derartige Frk. beobachtet worden. Ich habe selbst Frk. mit 2 cm Durchmesser gesehen, die bereits die intensiv gelbe Farbe aufwiesen.


    LG Karl

    PS. Leider wurden in dem Bereich zahlreiche Bäume abgeholzt und der Standort ist seither extrem sonnen- und windexponiert. Der letzte mir bekannte Fund ist von 2012.

  • Hallo Karl, Beli und co,


    Hier hab ich vor einer Woche auch sowas gefunden, das ich gern C. gamobsa var. flavida nennen würde.

    Die Bildchen hab ich schon im bayrischen Forum gezeigt.

    Der Geruch war Maipilz-typisch.


    LG Rudi

    aktuell offiziell Gipssis: 10, abgnassiert von einer sehr netten Hex.

    inoffiziell Gipssis: 80, von :haue: eingebläut.

    Ich bin ehrlich und bleib bei 10.

    Abgnetreten an das Wettbüro==Gnolm1710.

    Bleiben mir Null.==Gnolm25

    Im APR 2019 erhalten: 6 Punkte- die hab ich jetzt wieder!

  • Hallo zusammen!


    Schöne Vergleichsbilder, Karl & Rudi! :thumbup:

    Solche wirklich total gelb-ocker-hütigen Formen habe ich noch nicht finden können. Manchmal die normale weißliche Form mit schwach ockerlich fleckenden Hüten, aber das hier sieht schon noch mal anders aus. Auch wenn Belis Pilze auf den Bildern einen Hauch blasser wirken, scheinen die für mich auch zu dieser gelben Form zu gehören, denn die Farbe ist auch bei Belis Fund ja konstant ausgeprägt.

    Die Taxonomie muss man wohl vorerst zurückstellen, denn das dürfte schwer aufzulösen sein. Man müsste eben ausreichend Kollektionen sequenzieren, um da ein zusammenhöngendes Bild zu bekommen, ob gelbe Formen von Calocybe gambosa nun das Gleiche sind wie Calocybe graveolens.



    LG, Pablo.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.