Hallo, Besucher der Thread wurde 402 aufgerufen und enthält 6 Antworten

letzter Beitrag von Maria am

Hygrocybe conica und dann?

  • Hallo Ihr Lieben,


    Stefan hatte mir auf fb schon mit Kegeliger / Schwärzender Saftling geholfen und so habe ich versucht mich da ein wenig einzulesen zumal dies die ersten Saftlinge überhaupt waren, die ich je gefunden habe. So, und nun? Da gibt es ja so einige :)

    Funddaten: 17.05.2019, Altmühltal, zwischen einem alten Steinbruch und einem Trockenrasenhang bei Gebüsch. Ein Schwärzen konnte ich, bis auf das Stielende, nicht feststellen wobei ich nicht weiß, wie lange so etwas dauern würde und wo der Pilz eigentlich schwärzt. Der Saft war leicht orangefarben.

    Kann man da mehr sagen? Und auf was müsste ich eigentlich bei einem hoffentlich nächstem Fund genau achten?


    Vielen Dank schon einmal.


    Liebe Grüße


    Maria


  • Hallo, Maria!


    Es ist auf jeden Fall eiiner der Schwärzenden Saftlinge (Hygrocybe conica s.l.).

    Das ist aber im grunde ein Komplex aus mehreren Arten, die recht schwer aufzudröseln sind, wie du schon schreibst.

    Ich selbst kann es jedenfalls nur selten. Das Schwärzen kann bei allen Arten oder Sippen aus dem Komplex langsam verlaufen, und auch mal mehr als eine Stunde auf sich warten lassen.



    LG; Pablo.

  • Hallo, Maria!


    Wenn dir ungewöhnliche Kollektionen auffallen - zB trüb gelbe Fruchtkörper mit komisch grauen Lamellen, kleine + kaum schwärzende + leuchtend rote Fruchtkörper mit orangeroten Lamellen + sehr große fruchtkörper an ungewöhnlichen Standorten - dann lohnt es sich doch immer mal, genauer hinzusehen und diese Funde auch gut zu dokumentieren. Auch wenn ich mich mit der trennung der einzelnen taxa in der Gruppe schwer tue: Es gibt Leute, die können das zumindest näherungsweise ganz gut. Beleg anfertigen schadet dabei auch nicht: IN einigen Fällen kann man zB auch über die Sporenform noch was machen.



    LG; Pablo.

  • Hallo Pablo,

    wenn ich überhaupt einmal wieder welche finde ;) (da wo laut hören-sagen viele wachsen sollen ist zum Beispiel gerade eine der Schafherden drüber) dann sehe ich mir die natürlich genauer an. Ob ich allerdings vor Ort erkennen werde, dass da etwas ungewöhnlich ist??? Aber falls, dann nehme ich auch ein Exemplar mit - logisch.


    Liebe Grüße


    Maria

  • Hallo, Maria!


    Die Schafherden dürften zumindest diese Art nicht stören.

    Die wachsen eigentlich ganz gerne auch mal auf Weiden, können auch trockenes Wetter mal ganz gut ab; Hygrocybe conica s.l. ist ja eine sehr häufige Art und im grunde in ganz Deutschland stark verbreitet.



    LG; Pablo.

  • Hallo Pablo,


    klar stören die Schafe nicht, wahrscheinlich eher im Gegenteil. Lediglich wenn die Schafe und Ziegen gerade über so einen Hang drüber gezogen sind ist eben alles abgefressen oder zertrampelt - in ein paar Tagen kann dies schon wieder ganz anders aussehen :)

    Und jetzt hoffe ich einfach, dass nach dem Regen endlich etwas mehr Pilze auch hier kommen werden - ganz egal welche :)

    Liebe Grüße


    Maria

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.