Hallo, Besucher der Thread wurde 231 aufgerufen und enthält 7 Antworten

letzter Beitrag von Wutzi am

Ist das ein Hellbrauner Gallertblättling!

  • Moin zusammen,

    ein ungewöhnlicher Pilz begegnete uns heute früh bei der Gassirunde. Er wuchst verkehrt herum. Stiel auf dem Dach....und da ist kein Restalkohol. Seine Kollegen wuchsen pleurotoid - also irgend etwas Seitlingsartiges. Es sieht aus, als hätte er Anastomosen. Der einzige annähernd Passende, den ich gefunden habe, wäre der Hellbraune Gallertblättling - Resupinatus Applicatus. Aber so richtig glaube ich das nicht, denn das sieht nicht nach gallertfleischig aus. Gibt es einen Namen, der besser zu meinem Pilzlein passt? Die Pilzehüte sind ca. 1 cm im Durchmesser oder kleiner. Der Ast vermutlich Buche.



    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

  • Hi,


    denke bei deinem Fund auch an einen Crepidotus. :) Leg mal ein Stück Lamelle unters Mikro, achte auf Sporen und Cheilos und dann sehen wir weiter. Wie sah denn die Hutoberseite aus? Glatt oder haarig-filzig?


    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Vergleich mal mit dem Schleierseitling LG Rudi

    Auch eine sehr spannende Idee. Leider eine Art, die bisher um mich einen Riesenbogen gemacht hat.


    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Moin!


    >Tectella patellaris< würde ich auch dazu sagen. :thumbup:
    Eine ziemlich charakteristische Art meiner Ansicht nach, durch das weißliche Sporenpulver gut von Crepidotus zu trennen, und eher zu verwechseln mit Zeugs wie Panellus ringens und ähnlichen Hellsporern.



    LG; Pablo.

  • Hallo Rudi und Pablo,


    o ja, der Schleierseitling passt viel besser zu den Bildern, vor allem zur Oberseite. Wieder ein Pilzchen, von dem ich jetzt zum ersten Mal höre ... ==Gnolm8

    Das einzige Merkmal, das ich bei allen Arten nicht finde, die ich verglichen habe, sind die queradrigen Lamellen (oder sind das anastomosierende)? Die sieht man bei Claudias Foto deutlich; ansonsten habe ich nirgends in den Beschreibungen oder Fotos einen Hinweis darauf gefunden. Oder kann das einfach eine Anomalie sein?


    Grüßle

    Heide

  • Vergleich mal mit dem Schleierseitling LG Rudi

    >Tectella patellaris< würde ich auch dazu sagen. :thumbup:


    Vielen Dank, allen zusammen. Das Stummelfüßchen kenne ich sehr gut, deshalbhabe ich den Namen als Hypothese. verworfen. Aber der Schleierseitling passt perfekt. 100 Punkte für Rudi und Pablo==Pilz22. Da muss ich nicht einmal das Mikroskop bemühen. Aber wenn der Pilz nicht so häufig ist, schau ich mir die inneren Werte wohl doch einmal genauer an und stelle sie Euch vor. Die einzige Unklarheit sind in der Tat die Anastomosen. Kann jemand der Profis etwas dazu sagen, ob das eine Anomalie ist, wie Heide fragt, oder ob Du es in Deinem Porträt einfach vergessen hast, Pablo.

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.