Hallo, Besucher der Thread wurde 351 aufgerufen und enthält 5 Antworten

letzter Beitrag von Kuschel am

Pilz-Vortrag mittels Beamer - Fragen :-)

  • Hallo liebe Forianer,


    Ende März halte ich an zwei Abenden an der Volkshochschule einen Vortrag über Pilze für Leute, die noch in den Anfängen stecken. Vielleicht kann ich ja ein paar Neulinge für unser schönes Hobby begeistern :)


    Ich habe noch nie mit einem Beamer gearbeitet, möchte aber gerne eine PowerPoint-Präsentation an die Wand werfen, um meine Theorie mit Fotografien zu untermalen.

    Nun habe ich die Frage an die VHS gerichtet, was für ein Beamer mir gestellt wird (die Antwort steht noch aus).


    Aber Ihr könnt mir vielleicht verraten, welche Auflösung meine Bilder haben sollten?

    Ich arbeite mit OpenOffice.


    Danke :)

  • Hallo Kuschel,

    es ist im Grunde egal, welcher Beamer dort steht. Die können an jeden PC oder Laptop angeschlossen werden. Zur Sicherheit kannst Du fragen, ob das Anschlußkabel für den Laptop vorhanden ist, sollte aber der Normalfall sein.
    Ich füge die Bilder als Original in PP ein und passe dann nur die Größe durch verschieben an.

  • Hallo Kuschel,

    mit einem Beamer zu arbeiten ist eigentlich nicht kompliziert. Ich wette, in Deinem Auditiorium sitzen sogar Leute, die Dich bei der Verbindung von Rechner und Beamer unterstützen können.

    Einen Beamer verbindest Du in der Regel über ein Kabel mit dem Rechner. Wichtig zu erfragen ist vor allen Dingen, mit was für einem Verbindungskabel der Beamer ausgestattet ist. Möglich wären ein VGA-Kabel (das ist so ein breites Ding mit ganz vielen Metallstöpseln) oder - bei den neueren - ein HDMI-Kabel. Wenn beides vorhanden/möglich ist, nimmst Du das, was an Deinen Rechner passt, wenn nur eines davon vorhanden ist, musst Du sehen, ob Dein Rechner den entsprechenden Anschluss hat. Wenn nicht, musst Du Dich vorher um einen Adapter kümmern.

    Die Verbindung zwischen Rechner und Beamer sollte, wenn beide gestartet sind, eigentlich automatisch laufen. Wenn nicht, das Verbindungskabel auf einer Seite nochmal rausziehen und wieder reinstecken. Wenn es immernoch muckt, drück mal die Windowstaste (falls Du Windows hast) und P gleichzeitig und wähle aus dem erscheinenden Menü "doppelt" aus. Dann wird das Bild sowohl auf dem Laptop als auch auf der Leinwand angezeigt.

    Und vergiss ein Verlängerungskabel für Deinen Rechner nicht. Nicht, dass die Steckdose zu weit weg ist und Deinem Rechner im Vortrag der Saft ausgeht.


    Viele Grüße

    Anke

  • Hallo, Kuschel!


    Das Wesentliche zur Verbindung von Klappi zu Beamer dürfte gesagt sein...
    Was die Bilder betrifft: Kommt drauf an, was zu sehen sein soll, und ob Photos oder Zeichnungen. Bei Photos habe ich schon die Erfahrung geacht, daß Verkleinern auch mit Nachschärfen ziemlich doof sein kann, weil projiziertes Bild viel größer als Bild auf Klappi erscheint, und jede Schwäche in der Auflösung damit gnadenlos offenbar wird.

    Also möglichst die Grenzen, die PP dir setzt, maximal ausnützen bei der Bildgröße.


    Viel Spaß beim Vortrag, sowohl dir als auch den Schölern!


    Kleiner Hinweis zur Fehlermeldung: >die ist bekannt, und kann ignoriert werden<.



    LG; Pablo.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.