Hallo, Besucher der Thread wurde 764 aufgerufen und enthält 8 Antworten

letzter Beitrag von GünterS am

QGIS für Pilzfreunde Teil 1 – Installation von QGIS

  • Herzlich willkommen zu meiner Forumsreihe „QGIS für Pilzfreunde“!


    Hier die Übersicht über alle Teile dieser Forumsreihe


    Heute geht es um die Installation von QGIS 3.4


    Über den Einsatz von QGIS in der Pilzkunde wurde im Forum bereits hier und hier diskutiert.

    Man kann sich in QGIS im Internet bestens einlesen, z.B. hier und hier.

    Mein eigener PC arbeitet unter Windows 7, installiert habe ich QGIS 3.4 in der 32 bit-Version.


    Was speziell für QGIS spricht:

    sehr mächtiges, ständig weiterentwickeltes Geoinformationssystem

    Vollversion kostenlos nutzbar


    Ziele

    Hauptziel ist die geografische Darstellung von Pilzfunden über topografischen und anderen Karten

    Im Einzelnen:

    Nutzung frei verfügbarer Basiskarten wie z.B. Openstreetmap

    Nutzung von Karten von Biotopen, NSGs sowie Bodenkarten, Geologischen Karten

    Im- und Export von GPS-Daten, also von Wegpunkten, Routen und Tracks

    Nutzung von Lidar-Daten zum Auffinden überwachsener Wege, von Unebenheiten im Gelände, versteckten Bombentrichtern, Gräben

    Georeferenzierung eingescannter Dokumente oder von Screenshots

    Manuelles Einzeichnen von Fundgebieten (z.B. Waldbiotopen) mit Umriss, Wegen, Bächen, Bäumen

    Eingeben und Georeferenzieren eigener Funde von Pilzen, aber auch ggf. von Moosen, Flechten, höheren Pflanzen ...

    Georeferenziertes Einbinden eigener Pilzfotos und Fotos vom Fundort


    Als Auswertung die Darstellung und Ausgabe der Funde eines best. Fundgebietes, etwa:

    die Verbreitung aller Funde einer bestimmten Gattung über der Basiskarte

    oder einer bestimmten Art über der Bodenkarte, bei durchscheinender Basiskarte

    oder auch die Verbreitung der Pilzfunde einer best. Lebensweise, z.B. aller Mykorrhizapilze, gemeinsam mit kartierten Bäumen


    In diesem 1. Teil der Folge wird die Installation von QGIS behandelt.


    Für den später folgenden 2. Teil ist geplant:

    Wahl eines geeigneten KBS (Koordinatenbezugssystem)

    Installation von Plugins

    Installation geografischer Basiskarten



    Fangen wir also an:


    Wir installieren QGIS über diese Internetseite. Die folgenden Bilder zeigen mein eigenes Vorgehen.


    Fragen zum Thema und konstruktive Kritik sind ausdrücklich erwünscht.


    Viele Grüße – Bernd


    Die Bilder:















  • Hallo Josef,


    wie kann denn das sein? Ich selber sehe alle 9 problemlos.


    L.G. - Bernd



    Hab sie kleiner gemacht und nochmal geladen. Jetzt sind sie bestimmt zu sehen.


    L.G. - Bernd

  • Hallo Bernd,


    Jetzt sind die Bilder da. Danke!


    Ich werde da leider (vorerst) noch nicht mit diskutieren können, aber die Sache mit Interesse weiter verfolgen.

    Ich selbst kartiere nicht. Meine persönlichen Fundorte speichere ich als Wegpunkte auf meinem GPS-Gerät und übertrage diese dann bei Bedarf in die zugehörige Rechnersoftware (Compe GPS Land). Muss erst mal sehen, ob es sich lohnt, mich auch noch in dieses mir doch recht umfangreich erscheinende Programm einzuarbeiten.


    Liebe Grüße

    Josef

  • Hallo Josef und Stefan,


    danke für euren Kommentar!

    Wie man GPS-Daten (Wegpunkte, Routen und Tracks) in QGIS im- und exportiert, werde ich demnächst zeigen.


    Was ich hier noch anfügen möchte, ist der Start von QGIS unter Windows 7:

    Z.B. tippt man ins Start-Menü "qgis" ein und clickt dann auf "QGIS Desktop 3.4.2". Die sich öffnende Benutzeroberfläche sieht dann etwa so aus, wie unten im Bild zu sehen.

    Die Anordnung von Layer- und Browserfenster ist via Maus per Drag & Drop verschiebbar (rote Pfeile). Für mich hat sich die dargestellte Anordnung bewährt.

    Hoffentlich ist das Bild zu sehen, Auflösung 1000 x 600 Pixel.


    Viele Grüße

    Bernd



    Das Bild:



  • Hallo Bernd!


    Ich finde die Idee dahinter hervorragend! Habe mir das auch mal Probeweise heruntergeladen. Mal schauen was sich damit alles anstellen lässt 😉👍🏻 Bin sehr gespannt auf deine Fortsetzung !

    Liebe Grüße vom Enno  



    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~W~E~R~~~S~U~C~H~E~T~~~D~E~R~~~F~I~N~D~E~T~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


    Übers Internet verteile ich KEINE Essensfreigabe! Wer sich unsicher ist sollte einen Pilzsachverständigen aufsuchen!



    Zur Suche eines PSV's, auch in deiner Nähe einfach >>HIER<<  entlang ;)


    100-20 fürs Adventpilzrätsel = 80

  • Hallo Enno,


    schön, dass du mitmachen willst!

    Heute hab ich, ausgerüstet mit GPS-Empfänger und Fotoapparat, 'nen kleinen Ausflug in den Pilzwald gemacht, den ich hier behandeln möchte. Es wuchsen tatsächlich noch einige Pilze, die ich aufschreiben und fotografieren konnte. Zu Hause hab' ich die Fotos mit Hilfe der Basecamp-Software noch georeferenziert, was zum Einbinden in QGIS Voraussetzung ist.


    Viele Grüße - Bernd

  • QGIS-Installation unter Linux (Suse 42.3)

    Hallo,


    bei mir ist über das Paketmanagement (yast) die Installation von QGIS erfolgreich verlaufen.

    Eine kleine Hürde gab es. Die Installation des "normalen" QGIS ("Latest stable openSUSE package called qgis", vergleiche hier) war bei mir nicht erfolgreich, jedoch das "Long Term Release package for openSUSE called qgis-ltr" (s. obiger link) hat funktioniert.


    Meine installierte Version ist damit QGIS 2.18.28, leider also recht alt.


    Gruß

    Günter

    Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben. (A. Gide)

    Einmal editiert, zuletzt von GünterS ()

    • Gäste Informationen

    Einmal editiert, zuletzt von GünterS ()

    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.