Hallo, Besucher der Thread wurde 2,2k aufgerufen und enthält 3 Antworten

letzter Beitrag von thorben96 am

Cudoniella tenuispora = Backenzahn - Kreisling

  • Cudoniella tenuispora (Cooke & Massee) Dennis
    Backenzahn - Kreisling
    Synonyme:
    - Sarcoscypha tenuispora Cooke & Massee
    - Pseudombrophila tenuispora (Cooke & Massee) Boud.
    - Cudoniella bataillei (Boud.) Bon & Chevassut
    - Geopyxis parvispora Massee
    - Isosoma carnosum (Velen.) Svrcek
    - Cudoniella clavus var. grandis Boud.


    Familie: Helotiaceae
    Ordnung: Helotiales
    Klasse: Leotiomycetes



    makroskopische Beschreibung: Fruchtkörper jung tonnenförmig bis zylindrisch und apikal abgeflacht bis eingedellt, bei Reife mehr und mehr ausgebreitet und verflachend, dann typisch backenzahnförmig, zuletzt verflachend mit herabgebogenen Rändern, unregelmäßig geformt; mit dicken, apikal verbreiterten Stielen, Stiele behaart; Konsistenz knorpelig; jung weißlich, bald etwas ockerlich einfärbend; ohne besonderen Geruch


    Vorkommen: Bevorzugt im Frühjahr und Sommer, gerne an feuchten Stellen (zB bei Bachläufen, Teichen, Gräben etc.); an liegendem, teils auch vergrabenem Laubholz; in Deutschland in den meisten Regionen eher selten dokumentierte Art


    Verwechslungen: Normalerweise ist der Pilz schon makroskopisch gut zu erkennen. Andere Kreislinge wie der Helmkreisling (Cudoniella acicularis) oder der Wasserkreisling (Cudoniella clavus) sind kleiner, mit dünneren Stielchen, die deutlicher vom Kopf abgesetzt sind.
    Junge, schlankere Fruchtkörper können aber schwer identifizierbar sein.
    Cudoniella clavus sollte keine oder nur eine sehr schwache Porusreaktion (blassblau in Lugol) aufweisen.
    Hymenoscyphus vernus (Frühes Stielbecherchen) ist leicht durch die hakenlosen Asci und kleineren, schlankeren Sporen zu unterscheiden.
    Einige hellfarbige, operculate Becherlinge wie zB Pseudombrophila ramosa haben weicheres Fleisch, oder sind anders geformt und im Verhältnis zur Größe dünnfleischiger.
    Ein Blick durchs Mikroskop lohnt sich immer, makroskopisch ähnliche Pezizomycetes sehen mirkoskopisch schon recht anders aus.



    Bilder:




    Asci & Paraphysen + Sporen, beides in H2O:


    Paraphysen mit vielen lichtbrechenden Vakuolen, Asci mit Haken, Ascusporus in Lugol deutlich blau:



    Links zu verwandten und ähnlichen Arten im Archiv:
    >Cudoniella clavus = Wasserkreisling<
    >Hymenoscyphus vernus = Frühes Stielbecherchen<
    >Cudoniella acicularis = Dünnstieliger Helmkreisling<



    Speisewert: Nichts zum Essen

  • Hi,


    ich hab auch noch 2 Bilder als Ergänzung. Sehr schönes Portrait. Passt auch in den hoffentlich bald startenden Frühling. :sun:


    Eine kleine Ergänzung noch: Bei meinem letztjährigen Erstfund der Art (in Sachsen scheint der seltener zu sein) wuchs der auch auf liegenden Buchen-Cupulen.




    Leider sind die Standortfotos verwackelt.


    l.g.
    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • ________________________________________________________________
    "Pilz nur von oben ist wie Käfer nur von unten"
    oder wie sogar die Gnolme wissen:
    "Pilzis ne bloß von o'm anguck!! Unt'n auch wichtich is!" ==Gnolm2


    137-15 (Gebühr APR 2018) = 122+12 (APR 2018 Platz 4) = 134+1 (Segmentwette APR 2018) = 135+2 (schöner Falsch-Phal APR 2018 = 137+9 (3.Platz schöner Phal APR 2018) = 146-15 (Gebühr APR 2019) =131+9 (APR-Schnell-Joker-Bonus) = 140+4 (APR2019-Platzierungswette) = 144+3 vom Gnemil-APR-Nachrätsel = 147+9 (Phalplatzierungs-PCs) = 156 - 20 (Gebühr APR 2020) = 136+3 (Einlaufwette APR2020) = 139 + 6(3x2) für gute Phäle APR2020 = 145



    Link: Nanzplan APÄ-2020

    Link: Gnolmengalerie

    Link: die schönsten Phäle zu APR-2020



  • Takumi

    Hat das Label Portrait erstellt hinzugefügt
  • Takumi

    Hat das Thema geschlossen
  • Hallo zusammen,


    ich möchte euch einen Fund vom 28.05.2021 zeigen, den ich an einem Wegesrand gemacht habe.

    Leider gab es nur 1 Frk., was mich ungemein stört, denn Funde kommen in mein Privatherbar und da sollen schon so mind. 3. Frk vorhanden sein.

    Vor Ort gab es winzige weiße Frk., die haben sich allerdings als Leucoscypha leucotricha entpuppt.

    Leider war der Einzelfruchtkörper überreif und eine Blaureaktion des Ascus konnte ich nicht mehr feststellen.

    Hier sind die Bilder:

    1.


    2.


    3. Paraphysen


    4.


    5.


    6. keimende Spore


    7. bis zu 2 Septierungen


    8.


    VG : Thorben

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.