Schleierhafte Schleierlinge.

Es gibt 8 Antworten in diesem Thema, welches 3.035 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Wildkatze.

  • Hallo in die Runde.
    Es ist mir bewusst wie schwer diese Pilze zu bestimmen sind und wie riesig die Gruppe der Cortinarien ist.
    Trotzdem gebe ich die Hoffnung nicht auf, das jemand von Euch meine Funde schon mal vielleicht gefunden und bestimmt hat.
    Vielleicht könnt ih mir helfen. ;)
    Gefunden unter Birken und diversen Sträuchen auf Kalk. Kein unangenehmer Geruch.
    1






    Und dann die zweite Gruppe. Gewachsen unter Hainbuchen. Kein auffälliger Geruch.



    Durchgeschintten habe ich ihn auch, sah fast so aus wie der erste, war allerdings so madig, dass ich ihn nicht fotografieren wollte. Es hat sich förmlich bewegt ;)


    Danke.
    LG. Alina

    :sun:Etwas lernen bedeutet, mit einer Welt in Verbindung zu treten, von der man nicht die geringste Vorstellung hat (Paulo Coelho)
    --------------------------------------------------------------------------Pilzchips: 98

  • Hallo Alina,
    ja, das sind beides Cortinarien. Wenn du mehr dazu wissen willst, musst du dir ein teures Spezial-Cortinarienbuch kaufen und dort nach der Art forschen. Da steht dann auch drin, wie man beim Bestimmen vorgehen muss. Mit Chemie und Mikroskop. Also überlege dir gut, ob du dieses Fass (mit den ca. 800 Arten) überhaupt aufmachen willst.
    FG
    Oehrling

    PSVs dürfen weder über I-Net noch übers Telefon Pilze zum Essen freigeben - da musst du schon mit deinem Pilz zum lokalen PSV!

    Einmal editiert, zuletzt von Oehrling ()


  • Hallo Alina,
    ja, das sind beides Cortinarien. Wenn du mehr dazu wissen willst, musst du dir ein teures Spezial-Cortinarienbuch kaufen und dort nach der Art forschen. Da steht dann auch drin, wie man beim Bestimmen vorgehen muss. Mit Chemie und Mikroskop. Also überlege dir gut, ob du dieses Fass (mit den ca. 800 Arten) überhaupt aufmachen willst.
    FG
    Oehrling


    Eher nicht ;)
    LG.Alina

    :sun:Etwas lernen bedeutet, mit einer Welt in Verbindung zu treten, von der man nicht die geringste Vorstellung hat (Paulo Coelho)
    --------------------------------------------------------------------------Pilzchips: 98

    • Offizieller Beitrag

    Hallo,


    so wie ich das sehe sind bei allen deinen Funden Hut und Stiel nicht schleimig. Das heißt, du hast dickstielige Telamonien gefunden. Die ganze Untergattung ist extrem undankbar in der Bestimmung. Da was anhand der Bilder sagen zu können muss man sich schon ziemlich gut auskennen. Also ich mach dir da sehr wenig Hoffnungen, dass du hier im Forum jemanden findest. Es ist so wie Oehrling schrieb. Jetzt brauchst du zumindest ein gutes Schlüsselwerk (Funga Nordica), Mikroskop und diverese Chemikalien.


    l.g.
    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

    • Offizieller Beitrag

    Hi!


    Könnte es sich beim Ersten um den Birken-Gürtelfuß (Cortinarius bivelus) handeln?


    LG, Jan-Arne

                                                                               
    Im Forum gibt es keine Verzehrfreigaben, nur Hilfestellungen zu eigenständigen Vergleichen!


    Hier findet ihr eine Übersicht über bestimmungsrelevante Informationen!


  • Hi!


    Könnte es sich beim Ersten um den Birken-Gürtelfuß (Cortinarius bivelus) handeln?


    LG, Jan-Arne


    Hallo Jan -Arne,
    bin gerade am recherchieren und auch bei bivelus angekommen. Ausserdem käme da auch noch subbalaustinus in frage ( Zimtblättriger Birken -Wasserkopf. ) Alles nur Spekulationen.
    Die Sicherheit werden wir wohl nie haben ;)
    LG.Alina

    :sun:Etwas lernen bedeutet, mit einer Welt in Verbindung zu treten, von der man nicht die geringste Vorstellung hat (Paulo Coelho)
    --------------------------------------------------------------------------Pilzchips: 98

  • Hallo Alina,
    sehr gute Bilder von interessanten Pilzen
    Mit C. bivelus gehe sofort mit, das passt sehr gut . EIn Birkenbegleiter auf Kalk, mittelbrauner kaum hygrophaner Hut und entferntstehenden Lamellen
    Der zweite gehört meiner Ansicht nach in die Gruppe um C. hinnuleus.
    Hier wird es aber dann richtig schwierig.
    Die Franzosen haben letztes den "Atlas de Cortinaire" Band 21 herausgegeben nur über die "Hinnulei"
    beste Grüße vom Bodensee


    Uwe

  • Hallo und vielen Dank für eure Unterstützung. :)
    LG.Alina

    :sun:Etwas lernen bedeutet, mit einer Welt in Verbindung zu treten, von der man nicht die geringste Vorstellung hat (Paulo Coelho)
    --------------------------------------------------------------------------Pilzchips: 98