Hallo, Besucher der Thread wurde 969 aufgerufen und enthält 6 Antworten

letzter Beitrag von Suillus B. am

Waldparkanlage im Rhein-Main-Gebiet

  • Hallo!


    Ich habe vorgestern bei einem Spaziergang in einem Park unerwartete Funde gemacht, die ich leider nicht in der Lage bin zu bestimmen.


    Diese violetten Pilzlein fand ich am Rand der Parkanlage, die diverse Baumarten beheimatet. Ich sehe vor allem Buchen, Birken und Platanen, einige Eschen. Es stehen aber auch gelegentlich Nadelbäume (Fichten vor allem, andere Nadelbäume, m.E. keine Kiefern) dazwischen. Sie standen auf einer kahlen erdigen Stelle. Die kleineren Exemplare (<1cm) haben diese markante violette Farbe an Hut und Lamellen, größere (~2cm) sind dann Kaffeebraun oder etwas heller gefärbt. Die Huthaut glänzt, ist aber nicht schleimig oder schmierig. Der Hutrand ist etwas eingerollt. Die Lamellen sind angewachsen aber nicht herablaufend. Der Stiel ist heller als der Hut, möglicherweise leicht strukturiert. Das Fleisch ist recht saftig, die Bruchstelle glänzt glasig. Einen Geruch konnte ich nicht ausmachen.





    Ich bin gespannt, was ihr zu diesem Pilz sagt!


    Außerdem fand ich noch diesen Porling an einer umgestürzten Buche. Ich nehme an, dass die merkwürdige Form (der Pilz hat kein oben, noch unten) auf den Lagewechsel des Substrats während seines Wuchses zurück geht. Dieses knubbelige Ding hatte es mir jedenfalls direkt angetan. Ich musste es leider vom Stamm abbrechen, um es näher untersuchen zu können. Und siehe da, die nächste Überraschung. An der Bruchstelle roch der frische Pilz relativ deutlich und etwas süßlich nach Anis! Er ist recht leicht, ziemlich trocken und steinhart. Seinen charakteristischen Geruch hatte er schon nach wenigen Stunden aber verloren.




    Danke schonmal!


    Grüße!

  • Hallo,


    bei deinem ersten würde mich die Sporenpulverfarbe interessieren. Das könnte eine Mini-Form von L. nuda sein. Kommt mit dem Aussehen am nächsten. Ansonsten bin ich mir nicht sicher, ob es Tubarias oder Galerinas mit so einem Habitus gibt. Leider sind die Bilder ziemlich unscharf. Ich meine bei deinem Bild (junger Fruchtkörper links) auch so was, wie ein fädiges Velum zu erkennen.


    Dein 2. ist zeimlich sicher ein junger Zunderschwamm. Dass der noch keine Poren hat, liegt daran, dass der Fruchtkörper noch jung ist.


    l.g.
    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Danke für die Antwort!


    An Lepista Nuda habe ich da ehrlich gesagt auch gedacht. Bloß sind die doch wirklich viel viel zu klein, oder? Außerdem hatten sie wirklich keinen wahrnehmbaren Geruch. Ich habe sie leider nicht mitgenommen. Da das aber praktisch nebenan ist, könnte ich die Stelle evtl. morgen nochmal aufsuchen und versuchen, einen Sporenabdruck herzustellen.


    Grüße!
    [hr]
    ach.... Ein Velum ist mir nicht aufgefallen. Sorry für die Bildqualität!


  • ach.... Ein Velum ist mir nicht aufgefallen. Sorry für die Bildqualität!


    Hallo,


    ja das ist gut zu wissen. Ich denke mal, dass das "Velum" nur aufgrund der Bildqualität danach aussieht und in Wahrheit eine Lamelle ist.
    Pablo hat mir mal was von einer geruchlosen Miniversion von L. nuda erzählt. Ich denke mal die wirst du gefunden haben...


    l.g.
    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Hallo,
    meiner Meinung nach sind das gewöhnliche Violette Rötelritterlinge, die in einer kalten Nacht erfroren sind, wodurch
    - sie das Wachstum eingestellt haben
    - ihren markanten Geruch verloren haben
    - einen bräunlichen Farbton bekommen haben und
    - nach dem Wiederauftauen das Fleisch glasig wurde
    Der VRR würde auch auftretensmäßig gut in die Jahreszeit passen. Er wächst immer dann, wenn der Boden gut durchfeuchtet, aber nicht gefroren ist und die Tagestemperaturen niedrig sind. Nur ausgesprochen warmes Wetter mag er nicht, weshalb er nicht im Sommer wächst.
    FG
    Oehrling

    PSVs dürfen weder über I-Net noch übers Telefon Pilze zum Essen freigeben - da musst du schon mit deinem Pilz zum lokalen PSV!

    Einmal editiert, zuletzt von Oehrling ()

  • Hallo!


    Für mich auch Lepista nuda (Violetter Rötelritterling) und Zunderschwamm (Fomes fomentarius).
    Letzterer riecht schon süßlich, aber nicht nach Anis.


    VG Ingo W

    ________________________________________________________________
    "Pilz nur von oben ist wie Käfer nur von unten"
    oder wie sogar die Gnolme wissen:
    "Pilzis ne bloß von o'm anguck!! Unt'n auch wichtich is!" ==Gnolm2


    137-15 (Gebühr APR 2018) = 122+12 (APR 2018 Platz 4) = 134+1 (Segmentwette APR 2018) = 135+2 (schöner Falsch-Phal APR 2018 = 137+9 (3.Platz schöner Phal APR 2018) = 146-15 (Gebühr APR 2019) =131+9 (APR-Schnell-Joker-Bonus) = 140+4 (APR2019-Platzierungswette) = 144+3 vom Gnemil-APR-Nachrätsel = 147+9 (Phalplatzierungs-PCs) = 156 - 20 (Gebühr APR 2020) = 136



    Link: Nanzplan APÄ-2020

    Link: Gnolmengalerie

    Link: Phalabstimmung 2019

  • Hallo!


    Also ich habe an gleicher Stelle noch einen Winzling aufspüren können und zum Aussporen mitgenommen. Leider zeigt sich gar kein Sporenabwurf. Dafür habe ich im sozusagen im Vorbeigehen noch ein gutes Kilo frische Austern gefunden und eine Art Mulch-Halde, die ich in vier Wochen wohl intensiver nach Morcheln absuchen werde :cool:


    Grüße

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.