Was ist das für ein Pilz?

Es gibt 12 Antworten in diesem Thema, welches 2.704 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von xwq32.

  • Hallo
    Ich sammle zwar normalerweise gar keine Pilze, aber heute habe ich etwas gefunden was mich doch sehr interessiert:
    -keine 3cm lang
    -ohne sichtbaren Stiel (ich konnte auch kaum etwas im/am Boden erkennen)
    -wuchs zwischen Gehwegplatten in der Schweiz
    -duftet sehr ähnlich wie Champignons
    Ich habe auch noch ein Foto angehängt, auf dem man die Musterung und Farbe erkennen kann.
    Vielen Dank :)

    • Offizieller Beitrag

    Hallo,


    ich sehe leider kein Foto ;)


    lG,
    Melanie

    Gnolmige Gnüße, Gnelmanie die Rote

    "In den Wäldern sind Dinge,
    über die nachzudenken,
    man jahrelang im Moos liegen könnte."

    -Franz Kafka-
    _________________________________________________
    Keine Verzehrfreigabe im Internet! Hier, PSV-Liste, findest du deinen nächsten Pilzsachverständigen

    • Offizieller Beitrag

    :D


    sehr schön.


    Bitte schau dir mal die Angaben zur Pilzbestimmung an.
    Anhand deines Fotos lässt sich dein Fund nicht bestimmen.


    lG,
    Melanie

  • Ich habe ihn jetzt mal aufgeschnitten, und etwas interessantes bemerkt:
    Ich erkenne 3 Schichten:
    -Braunes Giraffenmuster auf weissrosa Hintergrund (die Flecken sind je nach Stelle auf dem Pilz zwischen ca. 0.3 und 5mm gross)
    -eine ca. 1mm (rundherum) bis 4mm dicke (am Ansatz) weissrosa Schicht
    -Innen: Schwarz mit einem leichten Hauch von violett.


    Der Geruch ist auch aufgeschnitten dem von Champignons sehr ähnlich.
    Zum Fundort weiss ich nur, dass er in einer 1cm breiten Fuge, welche mit erde und ein wenig Moos gefüllt war gewachsen ist. Das war in Basel (Nordwestschweiz) mitten in der Stadt was ich als relativ schnelles Wachstum deute (währe er schon länger dort hätte ihn wohl schon jemand zertreten...)
    Er ist extrem hart und springt sofort wieder in seine Form zurück, wenn man ihn zusammendrückt (auch innen)

    • Offizieller Beitrag

    Schön wäre, wenn du uns auch bildlich, mit Fotos, an deinen Beobachtungen Teil haben lässt. Dann können wir vielleicht ein wenig Licht ins Dunkel bringen ;)

  • Wie Melanie schon schrieb, ist anhand des recht unscharfen Fotos keine genaue Bestimmung möglich. Ich tippe auf irgendeinen Bovist, so ich das nach Deiner Beschreibung herausrätseln kann. Google mal nach Bovisten, oder zeige uns gute Fotos, auch vom Inneren, dann können wir vielleicht besser helfen.

    • Offizieller Beitrag

    Hi,


    ich hätte jetzt auf einen Rotfußröhrling getippt. Vom leichten Rotton ausgehend. Das zeigt, wie wenig man mit entsprechendem Material beim Versuch einer Pilzbestimmung anfangen kann. :D


    LG, Jan-Arne

                                                                               
    Im Forum gibt es keine Verzehrfreigaben, nur Hilfestellungen zu eigenständigen Vergleichen!


    Ich habe eine kleine Homepage gebastelt, auf der ich Tiere und Pilze in Kurzportraits zeige.


  • Hi,


    ich hätte jetzt auf einen Rotfußröhrling getippt.
    LG, Jan-Arne


    Ich sehe, ausgehend von der Hutoberfläche, auch einen Rotfußröhrling. Doch unter dem Hut kann sich ja noch vieles verbergen, was man nicht für möglich hält!


    H Gr Dryocopus

  • Hallo,
    vergleich doch mal mit scleroderma citrinum.
    Viele Grüße
    Thomas

    ==11
    91-10 APR2018=81+5 APR2018 - 10APR2019 = 76 - 10 APR2020 +5 APR2020 = 71 Chips


  • Hallo,
    vergleich doch mal mit scleroderma citrinum.
    Viele Grüße
    Thomas


    Danke, das passt sehr gut, auch von der Konsistenz und Farbe des inneren und Standort / Jahreszeit. Das einzige was mich irritiert, ist der Geruch. Ich bin mir sicher, dass er gestern überhaupt nicht unangenehm oder nach Knoblauch, sondern verführerisch gut nach Champignons geduftet hat. Heute ist der Geruch allerdings deutlich schwächer geworden.


    Danke euch :)