Beiträge von kso

    Liebes Forum und hallo ihr lieben Pilzfreunde,


    ich freue mich so sehr heute wieder Fruchtkörper von Leccinum percandidum im Wäldchen gesehen zu haben. Sie stehen wieder genau an der selben Stelle wie im letzten Jahr. Gerne teile ich meine Freude mit euch, anbei ein paar Fotos von heute...












    Liebe Grüße und ich wünsche euch eine tolle Pilzzeit, kso

    Hallo,


    die Rotkäppchen sehen so schön aus. Dein Thread hatte mich inspiriert heute einmal nach Röhrlingen zu schauen und ich habe immerhin ein paar Flockis aufspüren können.


    VG Jörg

    Hallo Jörg, schön, dass mein Thread dazu inspiriert nach Röhrlingen zu schauen und es freut mich für dich mit den Flockis. Leider wachsen keine Flockis im Wäldchen. Vielleicht lassen sich bald die Sommersteinpilze blicken. Ich lasse mich überraschen. Und schaue die nächsten Tage den Rotkappen beim Wachsen zu.

    Zur Zeit wächst ein Schwung Rotkappen im Wäldchen, ihnen gefällt der Mix aus Wärme und Regen, welchen wir täglich haben. Auch den Birkenpilzen gefällt das Wetter prima, sogar ein Butterpilz ist gewachsen.











    Bin gespannt was der Mai pilztechnisch noch auf Lager hat. Liebe Grüße an euch! kso

    Hallo ihr Lieben, Hallo liebes Forum,


    Der Frühling ist sehr nass, abwechselnd von wärmeren Tagen mit Sonne, daher ging ich heute eine kleine Runde im Wäldchen spazieren. An Pilze hatte ich nicht gedacht, im Frühjahr wachsen selten welche hier. Ich war total überrascht, als ich heute die ersten Röhrlinge 2021 gefunden habe. Zuerst fand ich 3 Birkenpilze, mit Trockenschaden aufgrund der Sonne. Dann entdeckte ich eine kleine, junge Rotkappe und zum Schluss wuchs noch ein Schmierröhrling.








    Ich denke, 2021 könnte ein ausgezeichnetes Pilzjahr werden. Ich wünsche euch eine schöne Woche und schöne Pfingsten, liebe Grüße kso

    Nachdem es am Wochenende regnete und die Temperaturen die letzten Tage frühlingshaft waren, gab es einen Nachschub an frischen Morcheln. Auf der Wiese sind sie schon von weiten gut zu sehen und für mich leicht zu ernten.







    Ich wünsche euch eine gute Morchelsaison und eine schöne Restwoche. Liebe Grüße kso

    Hallo liebes Forum, liebe Pilzfreunde,


    letztes Jahr fiel die Morchelsaison aufgrund der Trockenheit aus. Der Winter war diesmal sehr schneereich und der Frühling sehr nass. Gestern ging ich eine kleine Runde, zu dem mir bekannten Morchelplatz. Es ist eine Wiese mit Moos und es steht dort eine alte Kastanie.


    Völlig entzückt schaute ich mir die ersten kleinen Morcheln an. Sie beginnen jetzt, pünktlich wie immer, zu wachsen. Ich werde täglich nach ihnen schauen, auf meiner kleinen Runde.






    Ich wünsche euch eine schöne Woche und eine erfolgreiche Morchelernte! Liebe Grüße

    Leccinum-Sporen sind braun, deshalb färben sich die Stielschüppchen immer im Alter zumindest braun/bräunlich. Der wollige Filz kondensiert bei L. cyneonbasileucum im Alter zu kleinen Schüppchen, das ist normal. Und die werden dann auch bräunlich.

    Danke für die Erklärung, klingt einleuchtend, hab es auch verstanden. Ich finde das Thema Leccinum so interessant und würde mich so gerne viel mehr damit beschäftigen.


    Kann mir jemand gute Literatur zum Thema empfehlen, welche ich als Anfänger nutzen und verstehen kann?


    Schönen Wochenstart wünscht kso

    Jürgen, du sagtest "Viel wichtiger ist hier die Beobachtung, dass im Bereich der Stielbasis keine Türkis-Verfärbungen vorhanden sind." Welcher Raufuss wäre dies wenn das passiert? In meinem anderen Beitrag habe ich so einen gepostet, Anschnitt wie L. scabrum - ohne Verfärbung, aber in der Stielbasis blau/grüne Töne, bzw. auch seitlich im Stiel.


    Liebe Grüße kso

    diesen Raufuss möchte ich auch gerne bestimmen. Alle 3 wuchsen an der selben Stelle, nur bei Birken, trockener saurer Boden, kein Moos. Die 2 kleineren verfärbten sich seitlich, im unteren Drittel ganz leicht blau/grün, der größere in der Stielbasis. Stiel war holzig, faserig, hart.


    Ich denke an den LECCINUM VARIICOLOR - Vielfärbenden Birkenpilz <- aber die Hutfarbe stört mich dabei etwas

    oder an

    LECCINUM CYANEOBASILEUCUM - Wollstieliger Raufussröhrling <- da stört mich aber der Standort









    das 4.Bild auf der pilzseite hast du gesehen?

    Außerdem hab ich noch andere Bilder vom Fund.

    Sehr schöner Fund Rudi. Das Einzige was mich irritiert ist die Art der Verfärbung beim Anschnitt. Meine weißen Röhrlinge wurden sofort nach dem Anschnitt schwärzlich, grau violett, bis auf ein Exemplar, dieses sieht deinem schon sehr ähnlich! Aber alle meine weißen Röhrlinge zeigten Verfärbungen im Hut.



    Deiner wurde ja auch später schwärzlich im Anschnitt. Christoph hat deinen klasse Fund als Leccinum percandidum bestimmt, er ist ein Experte auf diesen Gebiet. Daher werden wir beide hier den selben Pilz zeigen.


    Schönes Wochenende wünscht kso

    Ich habe gerade meine Fotos durchgeschaut, anbei 3 Fotos von meinen Funden. Bis auf die Rotkappen, sind alle Raufüsse auf den Fotos für mich Birkenpilze, mit hellen Hut, braunen, dunkel braunen und schwarzen. Alle diese Raufüsse verfärbten sich NICHT beim Anschnitt, weder im Fleisch, noch als ich die Basis abschnitt, 99,99% meiner gefundenen Birkenpilz hatten keine Verfärbung, Fleisch blieb weiß.


    2 Mal hatte ich aber jetzt Raufüsse, welche sich rötlich beim Anschnitt verfärbten. Beim ersten Mal, war es am Stiel, bei Kratz-/ Druckstellen und an der Schnittstelle, wo ich die Basis entfernte. Dies bemerkte ich aber erst Zuhause.


    Die hier angefragten Raufüsse verfärben sich im Fleisch ebenso rötlich, Birkenpilze verfärben sich doch nicht, die Variäten somit auch nicht, oder?


    Liebe Grüße kso





    Nach Anschnitt - der Raufuss von gestern - Hutrand wurde rötlich, genauso an den Seiten im unteren Drittel. Basis gilbte



    das ist für mich der der Wollstielige (Graubraune) Birkenpilz. der sieht aber anders aus, als diese grauen Birkenpilze die ich meine, mhm, gibt es bei den Wollstieligen auch Varianten? Ach diese Raufüsse.



    also ist mein gesuchter Raufuss ein - L. scabrum var. melaneum? Jürgen das ist übrigens der Raufuss den ich dir Sonntag zeigen wollte, wo aber kein Exemplar da stand. Danke hier für deine Hilfe, danke ebenso Hannes und Malone

    Ich habe diesen Raufuss schon einmal gefunden und mich über die rote Verfärbung beim Anschnitt gewundert. Heute fand ich ihn wieder und möchte ihn gerne bestimmen.


    Hut: dunkles nussbraun

    Stil: viele schwarze Schüppchen, aber auch rötliche/bräunliche Schüppchen

    beim Anschnitt rot unter dem Hutrand und im unteren drittel der Seiten verfärbend. Basis im Stil wird gelb.

    Verfärbung ändert sich auch nach Stunden nicht.

    gefunden bei Birken, in der weiteren Umgebung Kiefern und Weiden. und gaaanz weit weg stehen Pappeln.


    Meine Vermutung wäre der Pappel-Raufuss LECCINUM DURIUSCULUM










    Danke für die Hilfe! Liebe Grüße kso

    Übrigens an dieser Stelle Herzlichen Glückwunsch zum percandidum im anderen Thread, habe ich aufmerksam verfolgt. Hammer-Fund :thumbup:


    Schöne Grüße,

    Andreas

    Danke Andreas, ich bleibe bei deinem Thema auch dran. Bin grad im Raufuss-Fieber. Hab auch noch zwei mit denen ich nicht weiterkomme. Ich finde die Raufüsse so interessant und in meinem Wäldchen stehen so viele Arten. Prima Fotos hast du gemacht!


    Liebe Grüße

    kso

    Siehe auch: Schwärzlicher Birkenpilz, Schwarzhütiger Birkenpilz (LECCINUM SCABRUM VAR. MELANEUM SYN. LECCINUM MELANEUM)

    der verfärbt sich doch aber im Anschnitt nicht rot oder schwarz violett.


    Mir kommt in den Sinn:


    Hainbuchenröhrling

    rötender Birkenpilz - bei dem soll aber die untere Stilbasis weiß bleiben, beim Anschnitt

    Ich hab die schönen weißen vor 2 Jahren auch gefunden, im Allgäu bei einer Tagung der BMG.

    Christoph hat sie mir da bestimmt.

    Leccinum percandidum | Pilzseite


    LG Rudi



    Hallo rudi,


    ist es nicht schön diese Pilze in der Natur zu finden und zu sehen? Danke für deinen Link. Christoph hat sie ja, hier im Thema, auch bestimmt. Er ist wirklich ein Experte auf diesen Gebiet. Vielen Dank noch mal!


    LG kso

    Vielen Dank an alle, die sich in diesem Thema beteiligt haben oder einfach die Geschichte der "schneeweißen Raufüsse" verfolgten. Heute noch ein paar Fotos vom 18. - 20.10.20 . Langsam lösen sich die Röhrlinge auf.


    Ich wünsche euch ein schönes Wochenende. Liebe Grüße kso