Beiträge von romana

    Hallo Mara,

    da hast du schon einen der Riesenschirmlinge - Macrolepiota gefunden, aufgrund der Hutschuppung tendiere ich auch zu M. konradii.

    Der Pilz ist schon etwas älter, daher die etwas dunkleren Lamellen.

    Essensfreigaben gibt es hier nicht, bloß Bestimmungshilfen. Alles weitere musst du selbst entscheiden.

    LG

    romana

    Hallo,

    das ist einer der Glimmertintlinge, die genaue Artbestimmung geht hier nur mit dem Mikroskop. Der Glimmertintling - Coprinellus micaceus hat einen bepuderten Stiel, dieses Merkmal ist auf den Fotos leider nicht zu sehen.

    LG

    romana

    Hallo Frank,

    danke für deine Antwort! Ich schau mir das nochmal an, ist schon spannend! Siehst du schnallen auf meinen bisherigen Fotos?

    @pablo: ich schicke dir gerne was zu und halte in nächster Zeit nach interessanten rindenpilzen Ausschau. Danke für dein Angebot!

    LG

    romana

    Hallo,

    ich habe den Pilz auch im Funga-Austria(von der ÖMG) gepostet und da wurde die Meinung geäußert, es könnte sich Byssocorticium atrovirens handeln, die Sporenform und -Größe passen dazu. Ich kann mich da jetzt nicht entscheiden, jedenfalls wurde B. atrovirens schon in Österreich gefunden.

    LG

    romana

    Hallo,

    ich habe die Sporen gemessen - sie messen 4 - 5 x 3 - 4. Auf tomentella.de hab ich einen Schlüssel gefunden, nur komme ich zu keinem klaren Ergebnis, da ich den Eindruck habe, die Sporen sind glatt, was für Amaurodon mustialensis sprechen würde, aber da sind sie zu klein. Von der Größe passen sie am ehesten zu Amaurodon viridis, nur fehlt mir die Ornamentierung. Auch in Betracht ziehe ich Amaurodon wakefieldiae, diese Art ist zumindest in Deutschland noch nicht nachgewiesen, in Österreich wahrscheinlich auch nicht, und sollte ebenfalls ein Ornament auf den Sporen haben.
    Ich glaube, Schnallen gesehen zu haben.

    Ich füge mal die neusten Mikrofotos an.

    LG

    romana



    Hallo,

    ja, das ist eine Hebeloma - Fälbling. Die genaue Artbestimmung ist in dieser Gattung sehr schwierig, da sie sich meist sehr ähnlich sehen. Der Geruch ist zum Beispiel sehr wichtig, aber reicht auch nur selten.

    LG

    romana

    Hallo,

    während der heutigen Exkursion fand ich diesen hellblauen Pilz (wie ich meine) und würde sehr gerne wissen, worum es sich da handeln könnte? Ich hab gar keine Ahnung, Schimmel vielleicht? oder doch ein Rindenpilz?

    Freu mich auf eure Antworten!

    LG

    romana



    Hallo,

    1 - Ascocoryne, nehme ich an

    2 - Cystoderma ev. amianthinum

    3 - megacollybia platyphylla

    7 - Lactarius, vielleicht zonarius, aber mit denen tu ich mir noch schwer...

    8 - Mycena rosea

    9 - Laccaria amethystina

    10 - Xerula radicata

    LG

    romana

    Hallo,

    wenn sich die Milch rot verfärbt, könnte es sich um Lactarius semisanguineus sein. Sicherlich bin ich mir aber nicht. Soweit ich weiß verfärbt Lactarius deterrimus nicht nach rot.

    LG

    romana

    Keine Ahnung, ich hab noch nie Karbolchampignons getrocknet. Jedenfalls ein sehr guter Plan, eine psv aufzusuchen.
    die chromgelbe Verfärbung an der stielbasis weist auf karbolegerling hin, Anisegerlinge verfärben sich allerdings auch gelb.

    Grundsätzlich ist es aber so, dass gilbende Champignons Cadmium anreichern und daher vom Verzehr eher abzuraten ist.

    LG

    romana

    Sieht schon sehr stark nach Chaga aus.... Aber wie gesagt, Mikroskop bringt Sicherheit.

    Die Inhaltsstoffe des Birkenporlings sind teilweise jene aus der Birke, der ja auch eine große Heilkraft nachgesagt wird. Das im Birkenporling enthaltene Betulin und die Betulinsäure beispielsweise.... Genau weiß ich es nicht, aber Birken sind ja sehr kurzlebige und schnell stürzende Arten - vielleicht weil liegende Birken in der Regel älter sind als stehende und die Fruchtkörper, insbesondere vom Chaga, schon zu alt sind. Interessante Frage jedenfalls.... Kann ja auch passieren, dass durch irgendwelche Umstände die Birke schon früher fällt und die Birkenporlinge am liegenden Substrat wachsen - was spräche da gegen eine Verwendung.... Ich denke, wichtig ist die Frische der Fruchtkörper.

    LG
    romana

    Hallo,

    prinzipiell soll man nur Birkenporlinge und Chaga von stehenden Bäumen sammeln, so die Regel. Sie sind aber meist auch schon tot. Den Chaga hätte ich auch gerne vor Ort am Baum gesehen. Wie hat der Fundort ausgesehen? Sicherheit bringt das Mikroskop - du müsstest Hyphen finden. Ich hab heuer auch Chaga gefunden, im Randbereich eines Hochmoores - das Mikroskop brachte Sicherheit.

    Lg

    romanan

    Der Ohrförmige Seitling - Pleurocybella porigens hat keinen Stiel, eine andere Konsistenz und auch die Huthaut unterscheidet sich. Er kommt nur auf Nadelholz vor.

    LG

    romana