Beiträge von peterpan

    Hallo Pablo, ich denke mittlerweile auch das es ein erythropus ist, dieses feine Netz sind Porenübergänge/ pseudoreticulation, können ja fast alle boletoiden Röhrlinge haben, ist halt kein true-reticulation :(


    LG

    Ja ist recht schwer zu sehen, habe leider nur einen Screenshot aus dem Video. Danke!

    hi nochmal


    Kurznetzige Hexe hat flocken und stielnetz?


    So sieht meine auch aus!

    ja der hat beides, das Netz ist erst unter dem Hut und "wandert" dann weiter den Stiel herunter. Das sieht jetzt bei dir schon etwas wie ein Netz aus, bei Flockenhexen kommt das aber auch oft daher das man den Pilz angefasst hat und quasi die Teile die "erhaben" auf dem Stiel sind stärker blauen. Gruss

    hi peterpan


    Ich kenne deine videos gut ich hab hier heute morgen das gefunden sieht für mich nach einer netzhexe aus wobei auch sowas wie flocken zu sehen sind. Deine Hexe ist sehr interessant habe leider zu wenig wissen um etwas sinnvolles weiterzugeben.


    LG Tomas

    Hallo Tomas! Schön das Du unsere Videos kennst. Ein Netz kann ich bei deinem Pilz nicht erkennen, für mich eher eine "normale" Flockenhexe oder vielleicht Gelbfüßiger? Stiel hat schon recht schwache Flocken.


    LG

    Hallo Michael, danke für dein Feedback - gute Idee! LG

    Alter (Schwede) ! Tolles Habitat.


    Habt Ihr in der Gegend auch mal in junge Fichtenwälder geschaut? Ich will nicht wissen was dort steinpilztechnisch los ist wenn die im Hochwald schon so wachsen....

    Hallo, wirklich tolle Wälder dort. Bei jungen Fichten haben wir nicht geschaut, gab es auch kaum auf unserer Ecke

    Hallo Wolfgang,


    danke für deine Antwort. Das ist das erste Video von uns das ich nicht kommentiere, in allen anderen Videos mache ich deutlich klar das es Regelungen für das sammeln von Pilzen gibt und das man diese, wie auch wir, befolgen sollte. Ich denke, dass jeder der unsere Videos etwas besser kennt das bestätigen kann.


    Ich wünsche dir morgen viel Spaß und Erfolg im Wald, auf ein weiterhin gutes Pilzjahr.


    LG Oliver

    Hallo! Das ist ein Forellenkorb von Behr, gibts bei Gerlinger. Am besten noch einen ordentlichen Gurt dran machen, gibts bei Amazon für ein paar Euro.


    Behr Weidenkorb Classic Plus - Gerlinger.de


    Lieben Gruss

    Hallo Wolfgang,


    wieso unterstellst du mir den eine Ordnungswidrigkeit wenn du selber schreibst das 1-2kg am Tag/ Person erlaubt sind. Wegen den 200g zuviel?


    Ich sehe es genau wie "Rotfüßchen". Wir halten uns an die Bestimmungen und sammel soviele Pilze wie nach den schwammigen Bestimmungen erlaubt ist. Unsere Körbe sind schon so klein das wir überhaupt keine Massen aus dem Wald tragen können. Wir lassen immer Pilze stehen, alte Pilze bleiben grundsätzlich im Wald zu aussporen.


    Finde gewebliches sammeln oder das "ausräumen" des gesamten Waldes auch nicht ok, das was mir machen hat damit aber recht wenig zutun.


    Auf ein weiteres erfolgreiches Pilzjahr


    Oliver

    hallo Peterpan, das ist mir schon klar. Ich frage mich nur ob diese Mengen zum Eigenbedarf auch für nicht geschützte Arten wie beispielsweise Wiesenchampignons oder Butterrüblinge gilt?

    Moin Peter, das ist tatsächlich von Bundesland zu Bundesland in den jeweiligen Landeswaldgesetzen unterschiedlich geregelt. Im Thüringer Waldgesetz heißt es dazu:

    "Jedermann ist berechtigt, sich Früchte wie Pilze, Beeren, Zapfen oder Nüsse oder oberirdische Teile von Pflanzen wie Kräuter und Gräser in geringen Mengen zum eigenen Verbrauch, Pflanzen in der Menge eines Handstraußes, anzueignen."

    Von Andreas Gminder weiß ich, dass das für das Land Thüringen sehr großzügig ausgelegt wird. Da kannst Du schon Einiges an Pilzen heraustragen. Bei den Geschützten Arten ist die 1 kg Regel anzuwenden. Allerdings weiß ich mittlerweile, dass die hiesigen Förster absolut kein Interesse an Kontrollen - aber wohl auch nicht das Wissen haben.

    Hallo, eine gesonderte Regelung in unserem örtlichen Landeswaldgesetzen gibt es leider nicht. Was an Grenzen gilt weiß leider keiner so genau, ich habe auch schon bei der zuständigen Naturschutzbehörde nachgefragt, der Förster hat auch keine Ahnung.

    hallo Peterpan, das ist mir schon klar. Ich frage mich nur ob diese Mengen zum Eigenbedarf auch für nicht geschützte Arten wie beispielsweise Wiesenchampignons oder Butterrüblinge gilt?

    Die Ausnahmeregelung macht eigentlich überhaupt keinen Sinn da das sammeln aller Pilze im Bundenaturschutzgesetz geregelt ist. Es gilt für alle Pilze "in geringen Mengen für den persönlichen Bedarf".


    Bundesnaturschutzgesetz (BNatSchG)


    § 39 Allgemeiner Schutz wild lebender Tiere und Pflanzen; Ermächtigung zum Erlass von Rechtsverordnungen


    (3) Jeder darf abweichend von Absatz 1 Nummer 2 wild lebende Blumen, Gräser, Farne, Moose, Flechten,Früchte, Pilze, Tee- und Heilkräuter sowie Zweige wild lebender Pflanzen aus der Natur an Stellen, die keinem Betretungsverbot unterliegen, in geringen Mengen für den persönlichen Bedarf pfleglich entnehmen und sich aneignen.

    Ohne Gimbal macht das wenig Sinn, schut einfach zu unruhig aus. Die Drohne macht auf jeden Fall Spaß, besonders im Urlaub ;)


    Es gibt in Deutschland keine Gewichtsgrenzen, nur die Formulierung: "In geringen Mengen zum eigenen Verbrauch" (Bundesartenschutzverordnung; BArtSchV). Was genau diese geringen Mengen sind ist nicht klar definiert. In einigen Bundesländern ist es gesondert im Landeswaldgesetz (LWaldG) geregelt, nicht so in Niedersachsen.


    Die Sprecherin des dafür zuständigen Landesamts für Gesundheit und Soziales (LaGuS), Anja Neutzling, sagt dazu: „Nirgendwo ist definiert, was konkret unter Eigenbedarf oder geringen Mengen zu verstehen ist. Als sinnvoll erscheint bei Pilzen eine Menge von max. zwei Kilogramm pro Person.”


    Wir hatten die Pilze zu Hause gewogen, es waren genau 4.2kg, also 200g zuviel. Ich denke, dass 2kg pro Person total in Ordnung sind, es gibt diese Gesetze um gewerbmäßiges Sammeln zu "unterbinden" und nicht wegen Leuten die wegen dem Spaß/Hobby in den Wald gehen.


    Gruss

    Danke für die Bestimmung! Sehr interessant.


    Ich filme mit einer Sony RX100 auf einem Gimbal (Pilotfly c45), Drohne ist eine DJI Mavic 2 Pro ;)


    Gruss