Beiträge von Wutzi

    Langsam geht es auf die Zielgerade. Bisher hat noch nicht jeder einen Tipp abgegeben. Bitte vergesst das nicht. :gwinken:


    Hatte ich eigentlich schon erwähnt, dass das mein erster und vorerst einziger Rätzelpilz ist, den ich nicht im Bayerischen Wald oder näherer Umgebung aufgenommen habe?

    sag ich doch: Biotonne😆

    Also ich mach da nicht mit Matthias. Für mich ist es schon zu aufwendig Pilze zu erraten, geschweige denn so komisches Geschwurbel aus deiner Biotonne. ==Gnolm11

    Von Ritterlingen hab ich eher keine Ahnung. Wenn die Fotos überstrahlt sind, kommen vielleicht Brandige oder Fichtenritterlinge infrage. Hast du eine Geschmacksprobe gemacht und waren die vielleicht bitter?

    Hallo Matthias,

    danke für diesen Raufußbeitrag. Bei mir stehen manchmal auch so unterschiedlich aussehenden verfärbende Raufüße. Beschäftigt hab ich mich damit noch nicht so richtig, es nur registriert.

    Dein Beitrag bringt für mich auf sehr bequeme Weise ein wenig Licht ins Dunkel.

    Hallo Thorben, was meinst Du?

    So sieht sie aus. Die Zellen sind schon ein bisschen rundlich. Ich denke, dass Hysterangium coriaceum besser passt, wegen der Sporennmaße.
    Du hast mich auf den Namenspfad geführt. Zumindest die Gattung ist sicher. Danke!



    Halo Thorben, das schau ich mir morgen an. Du meinst jetzt ein Mikrofoto, ja?

    Ich finde ja, dass der Rissige Schwanztrüffel - Hysterangium stoloniferium ziemlich gut passt. Nur dass die Peridie bei diesem Pilz nicht rötlich ist und die Sporen etwas kürzer sind. Aber ich hatte ja ohne Apiculus gemessen. Dann kann das vielleicht auch passen. Mal sehen.

    Hallo Schupfi, ja Pilzausstellung macht Spaß! Vielleicht schaffst du es sogar mal nach Thüringen. Das würde mich freuen. Die Erbsenstreulinge hatte eine Pilzberaterin von Einheimischen bekommen. Wahrscheinlich kennen die Leute vor Ort ihre Stellen und manchmal gibts ja auch Nachzügler.

    Hallo claus, wir haben auch festgestellt, dass anfangs einige Schilder fehl am Platze lagen und das sukzessive in Ordnung gebracht. Das waren tatsächlich alles Ockertäublinge, die hierzulande auch Zitronentäublinge genannt werden. Da hat jemand sicher das "blättrige" überlesen und vermutlich statt R. orchroleuca das Schild von Russula sardonia hingelegt, weil er /sie den Namen in schlau nicht drauf hatte. Könnte ich gewesen sein, war es aber nicht, weil ich mich vor Russula hüte! Schreckliche Gattung==Gnolm7.

    Lustig, dass du den Fehler bemerkt hast.

    Liebe Claudia!

    Da habt Ihr ja doch eine Meeenge Pilze für die Ausstellung gefunden. Das Wetter war auch stabil, wenn ich da auf Deine Kopfbedeckung schaue.

    Und ich freue mich, dass Du noch mal einen Anlauf für einen Bericht gewagt hast. ==Gnolm16

    Ach Tuppie, wo ich doch versprochen hatte einen kurzen Beitrag. zu schreiben, musste ich da halt noch mal ran. Wir hatten Kaiserwetter, was zwar schön, aber mit dem Borreliose-Antibiotikum nicht richtig verträglich ist. Gut behütet hab ich das aber gut überstanden==Gnolm19.


    Hallo Thorben, du hast richtig geraten, schätze ich. Respekt!

    Ich habe gerade verglichen. Von einer Schwanztrüffel hatte ich noch nie gehört. Was es so alles gibt.


    Hallo Nobi,

    ja, wenn man die Pilze flächendeckend in der Deko drapieren könnte, wäre das noch einmal so schön. Aber so viel Zeit ist kaum aufzubringen, wenn man zuvor auch noch sammeln und ausschildern muss.

    Hallo zusammen,

    eine Pilzfreundin brachte kleine, rundliche, weiße Fruchtkörper mit, die noch niemand aus unserer Saalfeld-Rudolstädter Pilzgruppe gesehen hatte. Sie standen an einer uralten Buche. Ich hab sie mir mit den scharfen Augen angesehen. Vielleicht sind es Wurzeltrüffel? Kann jemand den Verdacht bestätigen und hat jemand einen Namen für diese kleinen Pilze?


    Ca. 1 cm Durchmesser cremeweiß, Oberfläche glatt bei Berührung bräunend

    innen grau, fein gekammert

    Geruch nicht wahrnehmbar

    Geschmack bitter

    Sporen 5-5,5µ x 12-13,5µ ohne Apiculus gemessen

    Es handelt sich um Basidiomyceten mit jeweils vier auffällig angewachsenen Sporen. Der Apiculus wirkt sehr dick und wie abgebrochen.


    Hier ein paar Makro- und Mikrofotos

    1


    2


    3


    4


    5


    6


    7


    8

    Hallo zusammen,

    am Sonnabend war es wieder so weit. Unsere Pilzgruppe (die PSV und andere unheilbar mit dem Pilzvirus infizierte Menschen aus dem Landkreis Saalfeld Rudolstadt) hat wieder eine Pilzausstellung im schönen Hoheneiche bei der Saalfelder Höhe durchgeführt. Auf ungefähr 300 vorzeigbare Pilze haben wir es trotz Schnecken und Trockenheit der letzten Tage gebracht und ungefähr genauso viele Besucher schauten sich die Ausstellung an.


    Wie immer brachten auch einige ihre gesammelten Pilzen mit und ließen sich erklären, was sie denn davon essen konnten und was besser nicht.


    Richtig gefreut hab ich mich über die beiden Pilzneulinge, die von unserer Ausstellung so angefixt waren, dass sie sich umgehend in den Wald begaben, um selbst nach Pilzen zu schauen - natürlich ohne Messer und Körbchen oder anderem Tragegerät.


    Und natürlich schauten sie nicht nur: Nach einiger Zeit kamen sie wieder, eine Jacke voll mit Pilzen. Bis auf zwei Hautköpfe waren die essbar. Allerdings wartete eine Menge Putzarbeit auf die beiden, bevor sie ihre Mahlzeit genießen konnten.


    Ganz besondere Pilzfunde, denen wir keinen Namen geben konnten, waren auch dabei. Zu einer Art - vielleicht eine kleine Wurzeltrüffel - mache ich später eine Anfrage.


    Es hat wieder einmal einen Haufen Arbeit, aber auch jede Menge Spaß gemacht.

    Da das jetzt der zweite Versuch ist, den Beitrag zu verfassen und da ich ein bisschen angefressen bin, verzichte ich auf ausführliche Bildunterschriften. Die Fotos sind einigermaßen selbsterklärend. Gestern Abend hatte ich einen Internetaussetzer. Alles war weg. Diesmal lag es aber nicht an der Forensoftware, sodass ich mich nur über mich selbst ärgern kann.==Gnolm21.

    Hier sind ein paar Impressionen:


    1 Aufbau-Gewusel


    2


    2b


    3


    4


    5


    6


    7


    8


    9


    10


    11


    12


    13 Pablopilze gabs natürlich auch


    14 Sitzen fiel aus. Sämtliche Bänke waren mit Baumpilzen dekoriert.


    15


    16 eine kleine Auswahl der Trüffel


    17 Vielleicht eine weitere Wurzeltrüffel im Trüffelland Thüringen


    18 Kreative Präsentation bei windigem Wetter


    19 Jackenpilze


    Falls jemand mitliest und in der Nähe wohnt, der gern dabei gewesen wäre: nicht traurig sein, am kommenden Sonnabend gibts eine Wiederholung - wie jedes Jahr vorm Obi in Schwarza.

    Ich halte offenbar keine Verbindung mehr seit dem Hochladen der Fotos. Den Text hab ich erst danach geschrieben. So eine Kacke!

    Ich bedien mich mal selbst, bevor ich Schnappatmung bekommen. Als ich gerade eben meinen Beitrag über unsere heutige Pilzausstellung hochladen wollte, hatte das Netz einen Aussetzer. Alles weg. Nicht nur die 20 Fotos, auch der Text. Nix mehr da. Nada, niente. Ich brauch sofort Baldriantropfen - Allohol darf ichja auch nicht wegen Antibiotikum. Die Welt ist sooooo schlecht!==Gnolm6==Gnolm6==Gnolm6

    Hallo Schopfi, tolle Raufußstrecke. Die kann ich nicht auseinanderhalten, insofern lern ich da immer was dazu. Papperaufüße hab ich nur ein einziges Mal gefunden und fand die sehr lecker.
    Dein Fred macht Hoffnung! Vielleicht bekommen wir ja auch noch ein paar Röhrlinge zu sehen in dieser Saison. Zur Zeit sieht es ziemlich mau aus.

    Hallo Matthias, da bin ich ganz bei dir. Ich verwende meine Pilzapp z.B. um die Namen auf schlau zu lernen. Ich spreche von der Pilzbestimmung, bei der die App meinen Fund mit den gespeicherten Bilder vergleicht.

    Das kann keine App, denn wie wir z.B. gerade bei Täublingen hoch und runter deklinieren, braucht es zur Bestimmung ein bisschen mehr als ein Foto. Geschmack, Geruch, Sporenabwurf, chemische Reaktion.... bei anderen Arten sicher auch aber Täublinge sind ein besonders krasser Fall, finde ich. Ich rede nicht von Risspilzen Trichterlingen, Champignons, Korallen, Telamonien......