Hallo, Besucher der Thread wurde 2,5k aufgerufen und enthält 9 Antworten

letzter Beitrag von Ingo W am

Gallenröhrling die Hundertste...Klappe

  • Guten Abend,



    fast wäre er mit im essen gelandet, aber eine innere Stimme hat zum zweimal hingucken geraten.
    Und zum kosten...






    So bei Licht betrachtet würde ich mal denken das es ein Gallenröhrling sein könnte!?
    Und irgendwie ist es ja ein Dauerbrenner hier (und nicht nur hier)


    Zitat Wikipedia:
    Es wird vermehrt von milden und essbaren Sorten des Gallenröhrlings berichtet


    Ich will nicht sagen das der Geschmack gut war, aber bitter war er auch nicht direkt. Höchstens gaaaaanz leicht. Hat mich eher an Apotheke erinnert der Geschmack.


    Wäre also wahrscheinlich auch nicht sooo schlimm gewesen wenn er mit in die Pfanne gehüpft wäre. Aber er hat trotzdem den Gang in die Tonne angetreten.


    Passt mal auf, in paar Jahren essen wir alle am liebsten den Gallenröhrling. ;)


    Ok.. bliebe noch die Möglichkeit das es gar kein Bitterpilz war.
    Jemand einen Gegenvorschlag??



    einen schönen Abend noch


    Jens

  • Hi Jens,
    vor kurzem hatte hier auch jemand geschrieben, daß er den Geschmack des Gallenröhrlings als nicht sehr bitter empfand, und er schrieb auch, daß es wohl auch Leute gäbe, die diesen Pilz verwerten :rolleyes:


    lg Micha

  • Hi Michaela,


    aber prinzipiell empfinde ich ihn ja als das was er ist: Gallebitter
    Es sind unzählige von mir angebissen worden und ich stundenlang mit tauber Zunge durch den Wald gelaufen.
    Aber der war es eben nicht, also kann man den Fakt: "jens kann kein bitter schmecken" ausschließen. Er kanns.
    Bliebe noch die Möglichkeit das es kein Gallenröhrling war oder eben das es doch welche gibt die nicht bitter sind



    viele Grüße
    Jens

  • Hi Jens!


    Also ich denke, dass es sich bei deinem Pilz nicht um einen Bitterling handelt!


    Also wenn du ein Stück probierst... egal welchen Geschmack du hast... Bitter ist Bitter, und das heftig :)


    Bei dem Pilz fehlt das dunkle Netz um den Stiel und die Röhren sind auch nich weißlich... denke es handelt sich um eine andere Pilzart... bin aber noch beim spekulieren! Vielleicht ein Hexenröhrling? Bin aber überhaupt nich sicher!


    Grüße, Booster

  • ein Hexenröhrling was es definitiv nicht. Die kenne ich gut.
    Sandröhrling... die kenne ich nicht, weil ich die heir noch nie gefunden habe. Habe gelesen das er unter Kiefern wächst. Sowas haben wir hier kaum, will aber natürlich nicht ausschließen das mal eine mit rumsteht. (mein Blick ist meist gen Boden gerichtet ;) )
    Schmeckt der so ein wenig merkwürdig wenn man ihn kostet?


    Grüße


    Jens[hr]
    Habe gerade noch etwas nachgeschaut und denke ich kann mich mit dem Sandröhrling ganz gut anfreunden als Bestimmung.



    Danke für die Aufklärung


    beste Grüße


    Jens

  • Ich habe einmal spaßenshalber Gallenröhrlinge gebraten und habe festgestellt, dass sie sowohl von der Konsistenz als auch vom Geschmack in die Richtung Speck gingen.


    D.h. sie wurden glasig vom Aussehen und speckig-fettig vom Geschmack. Auf jeden Fall haben sie ihren -im rohen Zustand- bitteren Geschmack verloren.


    Das spricht vielleicht für die These, dass er unterschiedlich bitter sein kann.


    Grüße Charleston.

  • Hallo Jens!


    Wie schon von mehreren gesagt: es ist Suillus variegatus (Sandröhrling).


    Zitat

    Gallenröhrling die Hundertste...Klappe


    Und ich hatte gehofft, bei der hundertsten Klappe ist klar, dass der Gallenröhrling weiße Röhren hat und ein dunkles Stielnetz.


    VG Ingo W

    ________________________________________________________________
    "Pilz nur von oben ist wie Käfer nur von unten"
    oder wie sogar die Gnolme wissen:
    "Pilzis ne bloß von o'm anguck!! Unt'n auch wichtich is!" ==Gnolm2


    137-15 (Gebühr APR 2018) = 122+12 (APR 2018 Platz 4) = 134+1 (Segmentwette APR 2018) = 135+2 (schöner Falsch-Phal APR 2018 = 137+9 (3.Platz schöner Phal APR 2018) = 146-15 (Gebühr APR 2019) =131+9 (APR-Schnell-Joker-Bonus) = 140+4 (APR2019-Platzierungswette) = 144+3 vom Gnemil-APR-Nachrätsel = 147+9 (Phalplatzierungs-PCs) = 156 - 20 (Gebühr APR 2020) = 136+3 (Einlaufwette APR2020) = 139 + 6(3x2) für gute Phäle APR2020 = 145



    Link: Nanzplan APÄ-2020

    Link: Gnolmengalerie

    Link: die schönsten Phäle zu APR-2020



    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.