Unerwarteter Fund

Es gibt 4 Antworten in diesem Thema, welches 558 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Sebastian_RLP.

  • Hallo zusammen,


    Eigentlich ist eine Speise-Morchel (Morchella esculenta) nichts besonderes - auch für mich nicht. Allerdings gibt es in meiner sauren und sandigen Umgebung nicht den passenden Boden dafür und musste für Speise-Morcheln, um ein paar Bilder zu schießen, schon viel weiter entfernte Gebiete aufsuchen. Ganz unerwartet fand ich jenes Exemplar direkt im Dünenbereich. Ok, hier ist viel Kalk (Muschelkalk) im Boden, jedoch gefunden habe ich hier noch nie eine und auch hier niemals vermutet. Auch auf der Verbreitunggskarte der DgfM ist kein Eintrag der Speise-Morchel vorhanden. Somit also ein neuer Fundpunkt für Graal-Müritz :) Dieser unscheinbare kleine Bereich mit Pappeln, Eichen, Weißdorn und Birken hat mir in fast 20 Jahren, wo ich zum ersten Mal dort auf Pirsch ging, schon so manch mykologische Überraschung zu Tage gebracht. Böhmische Verpeln (Verpa bohemica), im Nordosten des Landes eine große Rarität, war bis vor kurzem der einzige Standort in Mecklenburg über viele Jahre in diesem kleinen Areal. Auch Riesenlorcheln/Laubwaldlorcheln (Gyromitra gigas/ticiniana ???) finde ich hier, wenn auch nicht jedes Jahr erscheinend. Viele wild wachsende Spitz-Morcheln (Morchella conica) direkt in den Dünen und massenhaft Käppchen-Morcheln (Morchella semilibera), Fingerhut-Verpeln (Verpa conica), Rippenstielige Lorcheln (Helvella solitaria), div. Öhrlinge und viele unbestimmte Becherlinge. Auch ein Top-Fund in diesem Gebiet war die Rillstielige Lorchel (Helvella phlebophora). Der schönste Fund bisher in zwei Jahrzehnten war absolut der Leuchtende Prachtbecherling (Caloscypha fulgens) in großen Mengen und Anzahl, ich berichtet hier im Forum. Ein wunderschönes und mykologische betrachtet hoch interessantes Gebiet welches sich gerade einmal auf eine Länge von vielleicht 100 Meter erstreckt. Zwei große Pilzexkursionen haben wir hier organisiert und alle Teilnehmer kamen damals auf ihre Kosten. Das war erstmal ein bisschen Geschichte über diese kleine Paradies. Nun zurück zur Speise-Morchel. Es war ein sehr überraschender Fund, noch dazu sehr schön gewachsen. Vielleicht könnte es sich auch um die dunkle Variante (var. vulgaris) handeln. Was meint ihr ? Ist übrigens wieder ein Handybild ;)



    Schöne Grüße,

    Andreas

  • Danke für den interessanten und ausführlichen Bericht. Vergleiche auch mal mit Morchella dunensis. Die kann auch so grau daherkommen. Phenol auf dem Stiel könnte dann eine pinkene bis purpurne Reaktion hervorrufen. Guajak grün-blau.


    LG Sebastian

  • Hallo Matthias, Hallo Sebastian


    Danke für eure Tipps zum Fund :thumbup:


    Von Morchella dunensis habe ich bis jetzt noch nie gehört. Dann werde ich mal gezielt die Dünen direkt ablaufen und mal schauen ob ich dort was finde.


    Schöne Grüße,

    Andreas

  • Hallo Andreas, wenn du dort noch frische Fruchtkörper hast oder findest, wäre ich an einer umfassenden fotografischen Dokumentation und der Übersendung gut gemachter Exsikkate interessiert. Keine Ahnung, ob das für dich möglich ist? LG Sebastian