Russula

Es gibt 3 Antworten in diesem Thema, welches 353 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von larchbolete.

  • liebe Täublingsfreunde,


    ich hab vor etwa 3 Wochen am Rande eines Fichtenwäldchens eine schöne Russula gefunden und bin jezt in den Endzügen der Bestimmung und komme nicht weiter.


    Standort: Mischwald auf Buntsandstein 300 m n.n.

    mögliche Partner: Fichte, Buche

    Habitus: kräftige FK, schwer, die Stielbasen waren leider total wässrig und matschig, Geruch banal

    Geschmack: in den Lamellen leicht schärflich

    Sporenpulver: creme, IIa

    Sporen isoliertwarzig mit sehr wenigen Graten

    Dermatozystiden: vereinzelt, in SV dunkelgrau, wenig septiert

    inkrustierte Primordialhyphen: keine

  • ich weiß, das Sporenbild ist nicht brauchbar aber ich habe keine auffälligen GRate gesehen. Auffällig war noch, dass am nächsten Tag die Stiel sehr dunkel, haselnussbraun gefärbt waren.


    Wenn ich schlüssle komme ich mit diesen Merkmalen zu den Melliolentinae und hier zu R. viscida. Alternativ zu R. brunneoviolacea.

    Zu viscida passen denke ich die +- isoliertwarzigen Sporen nicht. Viscida soll mit KOH an der Stielbasis leuchtend rot werden. Leider war die Stielbasis völlig matschig und nicht mehr zu retten

    Ich werde nochmal die Sporengröße messen müssen.


    Um Tipps wäre ich dankbar.


    Peter