Tomentelloide Pilze

Es gibt 5 Antworten in diesem Thema, welches 652 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Beflockter Kaiserling.

  • Hallo,


    ich weiß nicht, ob ich in diesem Abschnitt des Forums an der richtigen Stelle poste. Sonst kann ich den Beitrag ja auch wieder löschen und woanders posten. Ich habe eine Frage zu tomentelloiden Pilzen, die auf http://www.tomentella.de/ angesprochen werden. In dieser Kategorie von Pilzen kenne ich mich nicht gut aus, aber wollte mir diese mal anschauen. Kann mir jemand sagen unter welchen Bedingungen ein Pilz tomentelloid ist und wann ich den http://www.tomentella.de/ -Schlüssel verwenden kann? Nicht, dass ich es in anderen Gattungen als denen im Schlüssel vorkommenden versuche. Oder ist das nicht möglich bzw. muss ich mit einem anderen Schlüssel zu dem Tomentella-Schlüssel kommen?

    Mit Pilze der Schweiz kommt man über diese Angabe: 2' Sp . unter dem Mikroskop gefärbt, strukturiert (punktiert, warzig , stachelig , höckerig , eckig) theoretisch zu einigen Tomentella-Arten, aber auch anderen Gattungen, die nicht auf tomentella.de genannt sind.


    Bitte entschuldigt, falls die Frage aufgrund fehlenden Wissens zu diesem Thema vielleicht etwas unclever ist oder so.


    Vielen Dank für eure Antworten und einen schönen Sonntag!

  • Hallo,


    dazu kannst Du Dich am besten direkt an den Autor F. Dämmrich der verlinkten Seite wenden, nämlich so Tomentella


    Ansonsten gibt es die Rubrik "Porlinge und Rindenpilze" (Porlinge und Rindenpilze) unter "Weitere Spezialbereiche". Da wäre die Anfrage vielleicht besser aufgehoben und geht nicht so schnell unter bei den herbstlichen Bestimmungsanfragen. Außerdem lohnt es sich, in den Beiträge der Rubrik zu blättern, vielleicht findest Du da ja schon was.


    LG, Bernd

  • Hi,


    tolle Anfrage. ==Gnolm8 Ich habe den Thread Mann in die entsprechende Sektion verschoben. Fachlich kann ich allerdings auch nix groß beitragen.


    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Hallo Beflockter Kaiserling,


    ich nehme ja ab und zu mal eine Tomentella mit nach Hause, weil die zwar oft schwierig in der Bestimmung sind, aber eben auch hübsche Mikromerkmale bieten. Was das Erkennen von tomentelloiden Pilzen angeht, kann man erstmal salopp sagen: Braune Krusten, die auf dem Boden wachsen, sind mit hoher Wahrscheinlichkeit eine Tomentella (oder eine resupinate Thelephora). Wenn man mal einige Tomentellas gesehen hat, erkennt man die eigentlich auch im Feld schon ganz gut (bzw. findet sie dann überhaupt erst). Wenn man sich da systematischer heranwagen möchte, sei auf den Schlüssel in den Fungi Europaei Band 10 über Corticiaceaen verwiesen: Sternförmige Asterohyphidien abwesend -> Setae abwesend -> Dichohyphen oder Skeletthyphen nicht dextrinoid -> Sporen hyalin bis typischerweise braun oder violett in KOH, ornamentiert, telephoric acid vorhanden -> Tomentelloide Pilze


    Björn

  • Hallo "Beflockter Kaiserling",


    tomentelloide Pilze sind resupinate Pilze der Ordnung Thelephorales, die ein filziges, glattes bis stacheliges Hymenophor haben, welches mit einem Tropfen KOH schwarz wird. Farblich in allen Variationen von hell- bis dunkelbraun, rostbraun, graubraun bis hin zu roten, blauen und grünlichen Tönen. Die Sporen sind bei den allermeisten Arten stachelig, selten nur warzig. Es gibt Arten mit und ohne Schnallen an den Hyphen. Die Unterscheidung der einzelnen Gattungen kannst du in meinem Gattungsschlüssel auf http://www.Tomentella.de nachvollziehen.


    LG

    Frank